1&1: Tarifwillkür

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von KELbenz, 29. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KELbenz

    KELbenz ROM

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    5
    Wer sich einmal einen günstigen Tarif geangelt hat, sollte sich seiner Sache nicht allzu sicher sein. Besonders, wenn der Anbieter 1&1 Internet AG heißt.
    Das mussten die treuen Nutzer des 1&1 Internet.Broking-Tarifs unlängst erkennen, nachdem sie zum 1.6.2002 unfreiwillig in den Internet.Access-Tarif "umgebürgert" wurden. Dass ihnen hierdurch Freistunden im Wert von ca. 20 Euro pro Monat verloren gingen, verschwieg 1&1 in der entsprechenden Mail kurzerhand. Im Gegenteil. In der Mail war von einem "wesentlich günstigeren Tarif" zu lesen. Eine seltsame Sichtweise. Denn nun kosten den Nutzer die 30 (Frei-)Stunden je nach Tageszeit das 3 bis 5-fache! 4,99 EUR Grundgebühr für 0,99 Ct/min tagsüber? Das gibt\'s woanders billiger. Wen auch die 0,5 Ct/min nach 23 Uhr (! ;-) nicht begeistern können, kann sich ja überlegen, seinen Vertrag zu kündigen. Bei dieser Malinformation sollten Kündigungsfristen keine Rolle spielen und wer sich darüber ein bisschen mit 1&1 unterhalten möchte: unter 02602 963341 geht das ganz ohne horrende Telefongebühren für die Service-Hotline. Sowieso eine Frechheit - wie so vieles bei 1&1...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen