1 von 2 Betriebssys. löschen. Bedenken?

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von jonnystarks, 17. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jonnystarks

    jonnystarks ROM

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Hi,
    ich habe vor einiger Zeit parallel zu meinem Win98 W2K installiert, um das W2K zu testen bevor ich evtl. umsteige. Jetzt habe ich W2K für gut erachtet und würde gerne Win98 löschen. Jedes Betriebssystem läuft auf einer eigenen Festplatte. Wird es Probleme geben, wenn ich einfach ein Laufwerk formatiere? Was passiert mit dem Laufwerksbuchstaben (Win98=c:/ vs. W2K=d:/).

    Hat hier jemannd schon Erfahrungen?

    Gruß
    jonnystarks
     
  2. DocFerrum

    DocFerrum Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    177
    Na dann... :)
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Sicher darfst du dich auch mal vertun ;-) Wem passiert das nicht? Hatte den Thread bei meiner Antwort auf deine Antwort noch nicht ganz durchgelesen :)

    J3x
     
  4. DocFerrum

    DocFerrum Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    177
    Ja - schon klar. Hatte mich ja nicht umsonst gestern deswegen schon entschuldigt:

    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=113898#578680

    War halt im Zustand der geistigen Verwirrung. Darf mir doch auch mal passieren, oder? ;)
     
    [Diese Nachricht wurde von DocFerrum am 18.06.2003 | 22:33 geändert.]
     
  5. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Ich verstehe nicht so recht weswegen du überhaupt formatieren möchtest. Du braucht in Win2K doch nur alle Ordner Löschen - im Hauptverzeichnis läßt du die NT-Startdateien stehen.

    Allerdings sehe ich im Thread, das du mit dem Gedanken spielst, Auf dem Laufwerk C: Linux zu Installieren ;-)

    Ich gehe jetzt mal davon aus, das dein Win2K in einem Logischen Laufwerk in der Erweiterten Partition installiert ist.

    In dem Fall solltest du folgendermassen vorgehen: Kopiere die 2K Startdateien auf eine mit 2K formatierte Diskette (Keine MS-Dos Startdiskette!). Probiere sicherheitshalber aus, ob du damit dein 2K starten kannst. In die Boot.ini kopierst du unter Operating Systems den Win2K Eintrag

    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT="Windows 2000" /fastdetect
    zu
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(4)\WINNT="Windows 2000 - 2" /fastdetect
    sowie schon mal einen Eintrag für Linux
    c:\boot.lin="Linux"

    Mit dem Ersten Startet dein 2000 Vor der Partitionierung, mit dem 2ten danach.

    Dann löscht im während der Linux-Installation die C-Partition und erstellst aus dem Leeren Bereich 3 Neue Partitionen: Eine Primäre Aktive Fat von 30 MB, sowie eine Linux Swap (128MB bis 512MB) und eine Linux-Partition aus dem Rest. Danach brichst du das Linux-Setup erstmal ab, startest den Rechner Neu von der 2K CD in die Rettungskonsole. Dann meldest du dich bei deiner Win2000 Installation ab. Diese sollte sich nach wie vor auf D: befinden. Per

    format C:

    formatierst du dann das Laufwerk C:
    mit

    fixboot c:
    erstellst du einen Neuen Bootsektor.
    Anschließend legst du deine Stardiskette ein kopierst diese komplett nach C:

    Wenn ich mich jetzt recht entsinne erlaubt Copy in der Wiederherstellungskonsol keine Wildcards - bin ich mir jetzt aber nicht gabz sicher - probier es aus ;-)
    copy a:\*.* c:falls du dann eine Fehlermeldung erhälst kopierst du die Dateien eben einzeln:
    copy a:\ntldr c:copy a:\ntdetect.com c:copy a:\boot.ini c:copy a:\bootfont.bin c:
    Bis auf die Boot.ini kannst du die Dateien auch alle aus dem I386 Verzeichnis deiner 2K CD kopieren. Mit
    exit
    startest du den Rechner dann Neu, Win2000 sollte jetzt mit dem 2ten Eintrag aus der Boot.ini Starten - sofern du die 2 Linux Partitionen erstellt hast.

    Nachdem das soweit alles gekplappt hat, Installierst du deine Linux-Distribution. Bei der Frage wohin Lilo installiert werden soll nimmst du deine Root-Partition.

    Vor dem Neustart öffnest du noch eine Konsole:
    per
    Mkdir /mnt/hda1
    erstellst du ein Neues Verzeichnis, in das du die Fat Partition per
    mount /dev/hda1 /mnt/hda1
    einbindest. Per
    cd /mnt/hda1
    wechselst du auf diese:
    dann gibst du
    cfdisk
    ein, und guckst nach, welchen Namen deine Root-Partition hat: merkst dir diesen und beendest CFdisk wieder.
    Müßte hda3 sein, wenn du beim Partitionieren nur Primäre Partitionen angelegt hast. Ansonsten hda6
    Dann schreibst du den Bootsektor deiner Root-Partition in die Datei Boot.lin per
    dd if=/dev/hda3 of=boot.lin bs=512 count=1

    hda3 gegebenenfalls durch hda6 ersetzen!
    Anschließend beendest du die Konsole per
    exit
    und führst den Neustart durch.

    Nachdem dann alles läuft, kannst du in der Boot.ini noch den dann überflüssigen Win2000 Eintrag löschen.
    Unter Default trägst du dann noch anstelle der 2 eine 4 ein, also

    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(4)\WINNT

    Falls du Linux als Standard setzen möchtest

    c:\boot.lin

    J3x
     
  6. jonnystarks

    jonnystarks ROM

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Hi,
    wie könnte ich den die Platte formatieren, sodass mein W2K noch läuft (z.B. beschriebene Dateien sichern, editieren, etc.)?
     
  7. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    > Den Bootmanager brauchste ja dann ohnehin nicht mehr
    > demzufolge kann man wieder den Originalzustand des Master
    > Boot Record herstellen (also Platte ohne Bootmanager

    Da gibt es deinerseits wohl ein paar Verständnisprobleme:

    - Der NT Bootmanger befindet sich nicht im MBR
    - Wenn C formatiert wird starten NT Systeme (NT 2K XP) nicht mehr, zum einen weil der Bootsektor keinen Aufruf zu NTLDR mehr enthällt, zum Anderen weil die Startdateien NTLDR, NTDETECT.COM, Boot.ini und Bootfont.bin fehlen.

    J3x
    Edit: Das wiederherstellen des MBR in
    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=110429#554106 Bezog sich auf den Bootmanager deiner Suse-Installation ;)

    [Diese Nachricht wurde von j3x am 18.06.2003 | 12:30 geändert.]
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @bazzi

    Wenn es ohnehin nichts mehr auszuwählen gibt, spielt die Auswahlzeit keine Rolle mehr.

    franzkat
    [Diese Nachricht wurde von franzkat am 17.06.2003 | 18:38 geändert.]
     
  9. DocFerrum

    DocFerrum Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    177
    Stümpt - sorry. Wenn er C: formatiert ist der Bootmanager eh wech. Denkfehler. Kann passieren.
     
  10. DocFerrum

    DocFerrum Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    177
    Dann kannst dir den Weg mit der Umjumperung aber ohnrhin sparen. Auf der Masterplatte kommt ja dann ohnehin wieder ein bootfähiges System drauf.

    Bei den gängigsten Distributionen wird dann auch automatisch ein neue Bootmanager installiert.

    Also zum Löschen kannst dann trotzdem so vorgehen.

    Grusz
     
     
  11. jonnystarks

    jonnystarks ROM

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Puhhh... Ich glaube ich versuche mal die Löschmethode von bazzi. Kann ja neues Betriebssystem auf der C-Platte testen (wollte schon immer wissen wie Linux aussieht). Danke dir!
     
  12. DocFerrum

    DocFerrum Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    177
    Doch schon. Das Boot-BS muss auf der Masterplatte liegen. Also entweder installierst du darauf (also auf der leeren C:-Platte) wieder ein lauffähiges System oder du jumperst die Platten um so dass du mit dem System der anderen Platte booten kannst.

    Doch da diese ja nie als Masterplatte installiert wurde wird wiederum der Master Boot Record benötigt damit du das System auch von dieser wieder booten kannst. (Denke ich... ;))

    Grusz
     
     
  13. jonnystarks

    jonnystarks ROM

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Hi,
    spielt die Jumpersetzung (C:\=Master; D:\=Slave) keine Rolle, wenn auf dem Master kein Betriebssystem drauf ist?
     
  14. DocFerrum

    DocFerrum Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    177
    Oder per Hochbooten über CD oder Bootdisk ins DOS gehen und dort Platte formatieren mit format c:

    Den Bootmanager brauchste ja dann ohnehin nicht mehr demzufolge kann man wieder den Originalzustand des Master Boot Record herstellen (also Platte ohne Bootmanager):

    <I>Starte mit einer Win9x Startdiskette, und führe vom Laufwerk A: den Befehl FDISK /MBR aus.
    Oder Boote von der XP-CD in die Reperaturkonsole, melde dich an deiner Installation und und gebe den Befehl FIXMBR ein.</I>

    Habs gerade aus einer Antwort eines älteren Postings herauskopiert. (thx j2x ;))

    Grusz
     
    [Diese Nachricht wurde von DocFerrum am 17.06.2003 | 17:38 geändert.]
     
  15. jonnystarks

    jonnystarks ROM

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Oh, scheint ja einfach zu sein. Dann mache ich mich mal an die Arbeit. Schönen Dank.
     
  16. jonnystarks

    jonnystarks ROM

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    hmm? Wenn nur die Win98 Dateien weg sind, würde ich doch beim hochfahren immer noch im Bootmenü landen. Wahrscheinlich würde ich dann bei der Anwahl von Win98 eine Fehlermeldung bekommen. Woher weiß ich eigentlich, ob oder was W2K bei der Installation auf auf die andere Festplatte geschrieben hat?
     
  17. bazzi

    bazzi Byte

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    17
    Win 2000 booten, Win9x Ordner löschen, BOOT.INI öffnen, den 9x Booteintrag wegmachen und die Auswahlzeit auf 0 sekunden runtersetzen, fertig. :)
     
  18. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Da sich wahrscheinlich Bootmenü und NT-Loader auf C: lümmeln, würde ich einfach nur sämtliche zu Win98 gehörigen Ordner löschen (dürfte so ziemlich alles auf C: von ein paar Dateien im Root-Verzeichnis abgesehen).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen