10-20 mm f3.5 - 10-20 mm f4.0-5.6 (beide von Sigma) - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Digitale Fotografie, Kameras, Speicherkarten" wurde erstellt von rotznase, 28. Oktober 2016.

  1. rotznase

    rotznase Byte

    Ich möchte mir für meine EOS 500D ein neues UWW leisten (bis dato habe ich UWW nur bei einem Immerdrauf) und habe dafür das 10-20 mm f3.5 und das 10-20 mm f4.0-5.6 von Sigma in meiner engeren Auswahl.

    Nun meine Fragen... hat jemand Erfahrungen mit einem dieser beiden Objektive? Und weiß jemand wie groß der Unterschied zwischen diesen beiden Linsen tatsächlich ist?
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Ich denke, da fragst du besser in einem Canon-Fachforum nach. Meiner Meinung gibt es nur ein wirklich gutes UWW in der Preisklasse bis 1000 Euro. Das ist aber Nikon only. Hilft dir also nicht weiter... ;)
     
  3. VB-Coder

    VB-Coder Megabyte

    Falls es noch nicht veraltet ist, schau mal im DSLR Forum, oder bei psd Tutorials im Forum vorbei. Da sind immer viele professionelle Fotografen mit langjähriger Erfahrung unterwegs. Dort bekommst du mit Sicherheit fachmännische Hilfe.

    Hier mal die beiden Links:
    http://www.dslr-forum.de
    http://www.psd-tutorials.de
     
  4. rotznase

    rotznase Byte

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Die Canon-UWW sind mir zu teuer, und ich möchte eben 10 mm am kurzen Ende haben. Daher habe ich auch die beiden Sigma-Objektive in meiner engeren Auswahl.

    Aber ich werde mich mal bei den genannten Foren einlesen.
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Was man so liest, soll das lichtschwächere Objektiv das Bessere sein.
     
  6. rotznase

    rotznase Byte

    Vielen Dank für deine weitere Antwort!

    An was liegt das, dass die f3.5-Version auch trotz durchgehender Lichtstärke schlechter ist? Das überrascht mich doch ein wenig. (Nein, ich bin noch nicht richtig in den Foren fündig geworden)
     
  7. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Die Lichtstärke sagt ja nur, wie viel Licht die Linsen durch das Objektiv lassen und nicht wie (gut) sie das tun.
     
  8. rotznase

    rotznase Byte

    OK, vielen Dank für deine Erklärung! Daran hatte ich zugegeben nicht gedacht. :aua:
     
  9. Toto1

    Toto1 Kbyte

    Die Konstruktion einer durchgehend gleichbleibender Lichtstärke ist erheblich komplizierter als eine gleitende Lichtstärke.
     
  10. rotznase

    rotznase Byte

    Vielen Dank für deine Erklärung! Man lernt echt nie aus...

    Wobei ich mir gerade Beispielbilder, die mit den beiden Sigma-UWW geschossen worden sind, ansehe und mir weitgehend jene mit f3.5 besser gefallen. Gut, das ist sicher auch immer eine Geschmackssache...
     
  11. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Solche Fotos sind relativ. Für einen objektiven Vergleich müsste man jeweils das selbe Motiv mit den selben Einstellungen fotografieren. Nimm einfach das Objektiv, was dir aus dem Bauch besser zusagt. Wenn du online bestellt, kannst du es ja gefahrlos testen.
     
  12. titanium

    titanium Byte

    Meine 2p: ich würde das Sigma 10-20mm f/3.5 nehmen. Die beiden sind optisch sehr gut und das billigere und ältere Objektiv ist am meisten das Go-To-Objektiv für kleines Budget. Die neuere Version ist lichtstärker und verfügt über durchgehende Blende. Für Landschaften sind die zwei Eigenschaften nicht besonders wichtig, weil man sowieso abblendet und zwar mehr als f/5.6, aber für Städtereisen, wo ein UWW auch sinnvoll ist, machen sie schon einen großen Unterschied. Also, die Antwort deiner Frage hängt davon ab, wofür du das Objektiv nutzen willst.
     
  13. rotznase

    rotznase Byte

    Vielen Dank für deine Antwort!

    Ja, mir geht es vor allem um Städtereisen bzw. auch um Architektur. Und kann man das 10-20 mm f3.5 bei schlechteren Lichtverhältnissen benützen? (halt dann mit Stativ)
     
  14. titanium

    titanium Byte

    Ja, natürlich. Ich nutze es für Sternhimmel und zwar an einer älteren Nikon und die Ergebnisse sind gar nicht schlecht. Wegen der Brennweite kriegst du ruhig ziemlich lange Verschlusszeiten (ca. 20 Sekunden) ohne Star Trails.
     
  15. rotznase

    rotznase Byte

    Vielen Dank für deine weitere Antwort!

    Bezüglich der Astrofotografie habe ich gelesen, dass Sigma ein 14 mm f1.8 Art präsentiert hat.

    Dass es für den Zweck hilfreich sein wird, ist mir klar, aber wäre dieses Festbrennweite auch eine gute Option bei Städtereisen sowie bei Architektur. Sprich... welche Linse zahlt sich für mich mehr aus?
     
  16. titanium

    titanium Byte

    Das 14mm ART ist eher speziell für Astro gedacht. Natürlich sollte das Objektiv auch für Landschaften sehr gut geeignet sein, an Kleinbild allerdings ein bisschen extrem, bzw. muss man mit der Brennweite gut umgehen können, um gute Bilder aufnehmen zu können. Deinen Bedürfnissen sollte das 10-20mm f/3.5 am besten passen.
     
  17. rotznase

    rotznase Byte

    Vielen Dank für deine weitere Erklärung!

    Trotzdem interessehalber... weißt du wann das 14 mm f1.8 auf den Markt kommen wird? So rasch werde ich leider nicht verreisen, von daher könnte ich zumindest einmal Beispielbilder abwarten und mich dann entscheiden.
     
  18. titanium

    titanium Byte

    Ich kann leider nur "bald" sagen. Es ist schon klar, wie viel das 135mm ART kosten wird, seit vorgestern ist das 100-400mm Contemporary schon vorbestellbar. Man kann nur vermuten, wann das 14mm ART auf dem Markt erscheint. Ehrlich gesagt ist es für mich wichtiger, dass es dieses Objektiv überhaupt gibt. So lichtstarke UWW für Kleinbild gibt es einfach nicht, bzw. wird es einzigartig sein.
     
  19. rotznase

    rotznase Byte

    Genau das ist der Grund, warum ich mich für das 14 mm f1.8 Art interessiere. Erstens ist es lichtstärker, zweitens eine Festbrennweite und drittens gehe ich davon aus, dass es mit dem USB-Dock kompatibel sein wird.

    Aber wie gesagt... ich warte auf die Beispielbilder und dann werde ich von den Möglichkeiten her wissen, was mir am meisten zusagt. :jump:
     

Diese Seite empfehlen