1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

160 GB Festplatte mit Aldi-PC von 3/2001 kompatibel?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von tmmaurer, 28. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tmmaurer

    tmmaurer Byte

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Kann ich eine neue 160 GB Festplatte (Samsung SV1604 N). in meinen Aldi-PC vom März 2001 einbauen oder darf die Festplatte für diesen PC max. 120 GB groß sein?

    Ein Mainboard-Update mit den unter www.medion.de auffindbaren Treibern (Suche über "MD 2001" bzw. die Seriennummer meines PC)
    "biomd2k1via.exe" & "chpvia4in1.exe" habe ich bereits durchgeführt.


    Meine Systemkonfiguration:
    Windows XP SP1

    Aldi-PC mit P III/1000 MHz vom März 2001
    Hauptplatine
    MD 2001 (Asus OEM - vermutlich CUV4X-CME), Chipsatz VIA Apollo Pro 133A,
    µ-ATX-Formfaktor, 3 PCI-Steckplätze, 1 AGP-Steckplatz

    Prozessor
    Intel Pentium III, 1000 MHz, 133 MHz FSB, 256 kB 2nd Level Cache (Coppermine), Bauform Sockel 370 FC-PGA
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.634
    Gehe mal vorsorglich von einer max. Festplattengröße von 128GB aus, wo der gleiche Chipsatz benutz wird, wie aus einem Datenblatt bei Asus herauszulesen ist:
    http://www.asuscom.de/support/contact/mainboard/p3_via.htm

    Du kannst aber auch mal bei www.via.com auch unter den Chipsatzdetails nachlesen, was drin ist.
    Wenn der Chipsatz nicht mehr kann, kann auch das BIOS nichst bewirken.

    Oder guck mal im BIOS-Kompendium (googeln) nach. da gibt es Anleitungen, wie man das über Software regeln kann.

    Ich persönlich würde mal eine große Platte ausleihen und einfach mal anschließen und booten und gucken, ob das BIOS die Parameter auslesen und einstellen kann.
     
  3. tmmaurer

    tmmaurer Byte

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Vielen Dank für die schnelle Antwort und die vielen Tipps.

    Da ich die Samsung SV1604 N (mit 160 GB) jetzt bereits gekauft habe, werde ich es heute abend mal ausprobieren und die Festplatte dann ggf. wieder zurückgeben.
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.634
    Falls da kein Datenkabel dabei ist, solltest du darauf achten, dass es ein 80poliges ist, das bei UDMA66/100/133 benötigt wird.
    Es hat zwar auch nur 40 Anschlüsse, wie das für UDMA33, aber die Adern sind extra abgeschirmt, um die hohe Datenübertragung zu ermöglichen.
     
  5. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
  6. tmmaurer

    tmmaurer Byte

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Ich habe jetzt die 160 GB Festplatte im Bios deaktiviert und als (Secondary) Slave eingebaut.
    Jetzt wird sie von Windows XP SP2 anscheinend einwandfrei erkannt (Datenträgerbezeichnung: "DSK2_VOL1" (Laufwerk G:)).
    (Ein vorheriger Test mit dem "Samsung Disk Manager" (aber Nichtdeaktivierung der Festplatte im Bios) hatte nicht zum Erfolg geführt trotz Partitionierung auf 2x80 bzw. 4x40 GB und obwohl lt. Samsung das Tool eigentlich genau für das 128 GB bzw. 137 GB-Problem geschrieben wurde.)

    1. Hat diese Lösung (mit der Biosdeaktivierung der 160 GB-Festplatte) denn keinerlei Nachteile / Funktionseinschränkungen zur Folge (z.B. langsamer / instabiler)? (Falls nicht, wäre es ja schon verwunderlich, dass nicht Medion mir diese Lösung auch empfohlen hat.)
    2. Empfielt es sich die 160 GB als (Primary) Master einzubauen (also beide Festplatten auszutauschen) oder gibt es dann neue Probleme?
    Ist der Geschwindigkeitsvorteil merklich (& somit eine komplette Neuinstallation aller vorhandenen Programme wert)?
    3. Ist es egal ob ich die 160 GB partitioniere und welches Dateiformat (NTFS/FAT32) ich einstelle?
    4. Auf der leeren 160 GB-Festplatte befindet sich bereits ein (verstecktes) Verzeichnis namens "System Volume Information". Öffnen kann ich das Verzeichnis jedoch nicht ("Zugriff verweigert.")
    Ist das so korrekt?
    5. Bringt mir ein IDE-PCI-Controller weitere Vorteile (z.B. höhere Geschwindigkeit), wenn ich auf Raid und auf weitere Festplatten verzichten kann?
    (Da die Aldi-PCs ja meist recht klein sind, müsste ich eine von meinen 3 vorhandenen PCI-Karten (Netzwerkkarte, ISDN-Karte, USB 2.0 Controller-Karte) dafür ausbauen.)
     
  7. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.634
    Ein zusätzlicher PCI-Controller würde mit hoher Sicherheit zu weiteren Problemen führen, da der Chipsatz recht alt und bugbehaftet ist. dann wäre ein erneutes "Herumexperimentieren" erforderlich.
    Es kommt darauf an, ob die neue Platte wesentlich schneller ist, als die alte, auf der z.Zt. noch das Betriebssystem ist.
    Das BS sollte grundsätzlich auf der schnellsten Platte installiert sein.
    Es ist nciht egal, welches Dateisystem benutzt wird. NTFS bietet große Vorteile gegenüber FAT32. Bei FAT32 können nur Dateien mit einer max. Größe von 4GB gespeichert werden, weitere Unterschiede: http://www.winfaq.de/faq_html/tip0116.htm

    Nr. 2 würde ich mal testen, aber vorher alle Partitionen der alten Platte mit einem Imageprogramm sichern. Damit kann man sie auch umkopieren, ohne neu Partitionieren und formatieren zu müssen. Lediglich Partitionsgrößen müssten dann noch angepasst werden (z.B. mit Partition Magic) und ggf. c: zum Booten aktiviert werden.
     
  8. tmmaurer

    tmmaurer Byte

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Nr. 2 hat nicht geklappt.
    Ich habe die Festplatte jetzt zurückgeschickt.
    Ich kaufe mir wohl besser einen neuen PC.

    Was ist von folgendem zu halten (siehe auch separater Threat):
    (Ein Spieler kann sich ja noch eine Grafikkarte dazustecken.)
    Ist das Mainboard voll kompatibel zur 938er CPUs?

    http://www.pandaro.de/ecom/xanario_...products_id=170

    Prozessor
    AMD Athlon™ 64 2800+ mit HyperTransport™ Technologie, einem integrierten DDR Speicher-Controller, Cool'n'Quiet™ und Enhanced Virus Protection für Microsoft® Windows® XP SP2.
    Unterstützt AMD 32bit Sempron™ & 64 bit Athlon 64 processors für Sockel 754
    2000MHz FSB, 1MB Full-Speed Level 2 Cache

    Grafik
    Integraded Mirage2 graphics in SiS760GX (128MB Max share memory). Support Direct X8.1

    Chipsatz
    North Bridge: SiS 760GX
    South Bridge: SiS 964

    Arbeitsspeicher
    512 MB DDR SDRAM mit 400 MHz Dual Channel
    2 x DDR Slot (DDR 400/333/266, Max 2 GB)

    Festplatte
    160 GB Festplatte mit 7.200 U/min und 2 MB Cache

    Laufwerke
    16x DVD DUAL Brenner DL
    - 16x DVD +/ - R Schreiben, Dual Layer 4x DVD+R Schreiben
    - 8x DVD +RW Rewrite / 4x DVD-RW, DVD-ROM 16x Lesen
    - 48x CD-R schreiben, 24x CD-RW Rewrite, CD-ROM 48x Lesen
    - Unterstützt Double Layer, Kapazität bis zu 8.5GB
    - Unterstützt Buffer Underrun Prevention Technology

    Sound
    CMedia 9761 6-Channel AC'97 audio codec

    Erweiterungs Steckplätze
    ASRock Future CPU Port (Yellow): Flexible Socket 939 upgrade interface for ASRock 939CPU board

    1 x AGP 8X/4X slot(1.5V)
    2 x PCI (2.3 compliance) slots
    1 x AMR slot

    IDE/ATA
    IDE 2 x ATA 133/100/66/33

    OnBoard Anschlüsse
    2 x SATA 1.5Gb/s connectors, supports RAID,0,1 JBOD SATA HDD_Hotplug
    2 x IDE Connector (ATA 133/100/66 mode)
    1 x FDD Connector
    1 x ATX Power Connector (20pin)
    1 x ATX 12V Connector (4pin)
    1 x CPU Fan, System Fan
    1 x CD/AUX audio,(Front panel audio connector)

    Netzwerk
    Realtek RTL8201 10/100 Ethernet LAN (802.3u), Support "WOL"

    Anschlüsse auf der Rückseite
    1 x PS2 Keyboard
    1 x PS2 Mouse
    1 x Printer Port (LPT 1)
    1 x VGA
    1 x COM port (via header)
    1 x RJ 45 LAN Port
    1 x Audio Port (MIC-IN, LINE-IN, LINE-OUT)
    6 x USB 2.0 Ports + (2 ports upgrade via header)

    Stromversorgung
    350Watt Netzteil 220/110 Volt
     
  9. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.634
    Ich kann von dem PC nur abraten, denn da werden Billigstkomponenten verwendet, um den Preis zu drücken.
    Natürlich ist das ein Sockel 754-System, weil die A64 2800+ CPU nur für diesen Sockel hergestellt wird.

    Die anderen PCs der Seite sind auch nicht besser.

    Als Spiele-PC absolut untauglich, auch für Gelegenheitsspieler.
    Fürs Büro könnte man es aber nehmen, obwohl ich da nicht dieses Asrockboard (micro ATX) nehmen würde, weil schlecht erweiterbar.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen