1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

1800+ (1533) übertakten um 100 mgz(FSB)

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von The Rock, 17. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. The Rock

    The Rock Byte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2002
    Beiträge:
    82
    HI all da hat einer sein PC übertaktet um 100mz (FSB) mit einen standard Kühler Master XP 1800+ -1900+

    Ist dies ok für den PC?

    Verkürzt sich die Lebensdauer des CPUs?

    Ist das tuning ungefährlich?

    Und er meint es macht nichts es klapp noch!
    Und er sagt dass er an diesen 100 mz was im Spielen merkt?
     
  2. NorbertBlamberg

    NorbertBlamberg Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    14
    Kannst du gerne machen, aber das würde ich niemals bei AMDProzessoren empfehlen, da sie eine unheimliche Hitze schon von hause aus abgeben.
     
  3. The Rock

    The Rock Byte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2002
    Beiträge:
    82
    Diese war ein ASUS ali magic der welches mit xp zusammenarbeitet.
     
  4. nOOb

    nOOb Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    27
    Hi,
    soweit ich weiss kannst du dies machen, aber sei dir bewusst das die Gefahr höher als vorher ist das dir der cpu im Arsch geht!
    Denk daran das du bei vielen amd athlon xp nicht im Bios sondern nur per Software (z.B.speedfan) denn Rechner hochtakten kannst.
    Bei mir läuft der Rechner immer noch Einwand frei!

    P.S. Viele Denken das der 1800 XP 1533Mhz hat,soweit ich weiss (bitte korigiert mich) hat amd ne formel rausgebracht die Besagt:
    Modelnummer=Taktfr.*1,5-600
    d.h 1600 Mhz * 1,5-600=1800 (XP)
     
  5. thematrix3195

    thematrix3195 Byte

    Registriert seit:
    6. September 2002
    Beiträge:
    67
    Hi ich hab da ma ne frage,
    ich habe einen Athlon Xp1800+ mit eimem Neolec Papst Kühler (bis 2 GHZ). Der CPU hatte aufer lan nach kanpp 23 STD Cs ohne nenneswerte pause eine temperatur con 54°C normal sond bei mir so 48-50°C.
    Kann ich den prozesseor auf einen 1900+ hichtakten (FSB) ohne das der CPU schaden nimmt???? (aufgrund der temperatur)
    [Diese Nachricht wurde von thematrix3195 am 12.01.2003 | 20:28 geändert.]
     
  6. ShadowFighter

    ShadowFighter Byte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    12
    Hallo
    Ich selber habe einen 1800xp auf 1643 Mhz übertaktet und der Rechner läuft seid 2 Monaten problemlos!
    Ich habe mir statt einen teuren kupfer kühler einfach eine zweiten stantard lüfter gekauft und ihn auf den cpulüfter draufgeschraubt
    Aber ich rate zu vorsicht beim übertakten ! Sollte man nähmlich keine 100 ? in der Ecke liegen haben um sich jederzeit einen neuen cpu zu leisten sollte man lieber die pfoten davon lassen!
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    hmmm, hört sich wirklich äusserst interessant in gewisser Weise auch Lustig, an. Gibt es dazu noch weitere Info}s ggfs. Bilder etc., evtl. Homepage oder andere Internetseite(n).

    Ich/ Wir sind eine Unternehmensberatung und vertreiben nebenher auch noch einiges an Hardware für die Holzverarbeitung. In einigen Räumlichkeiten (Hallen) herrschen im Sommer Umgebungstemperaturen von bis zu 30°-35° teilweise sogar bis 40°C und da haben wir hin und wieder Probleme die Rechner entsprechend zu kühlen, welche für die Steuerung, Protokollierung der Prozesse und Abläufe sowie Überwachung der Anlagen erforderlich sind.
    Manchmal kommen wir mit Luftkühlung gerade noch die Grenzen des Machbaren, wäre da mal an einigen ausführlicheren Info}s sehr interesssiert... ggfs. per Mail an meine Adresse im Profil bei mir.

    Gruss

    Andreas
     
  8. heizung

    heizung ROM

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo, weder noch wir verwenden in der Kältetechnik normalerweise einfaches Kältemittel was in normalen Klimaanlagen drinne ist. Es gibt verschiedene möglichkeitensolch eine Kühlung zu bewerkstelligen: Die einfachste und Lustigste Methode ist, man nimmt eine normale Wasserkühlung und montiert den Wärmetauscher in einem Kühlschrank so lustig sich das auch anhört das geht, wenn da nicht das Problem mit dem Kontensieren währe (an der CPU), oder man baut sich vereinfacht vorgestellt eine Klimaanlage in den PC (meine Variante) das Wichtigste hierbei ist die Berechnung der Kühlleistung, das abdichten und das wegführen des Kondenswassers. Das ist sehr aufwendig aber es lohnt sich. Es sind auch tiefere Temparaturen möglich. Die Abwärme dieser Anlage ist in die Berechnung des Wärmebedarfs meines Computerraums mit eingeflossen wodurch ich keine Energie verschwende und die Heizleistung reicht für mein Computerzimmer aus (kosten für einen Heizkörper gespart). Hört sich lustig an aber es geht. Mein PC ist nicht zum Spielen gedacht sondern nur zum Basteln.
    Gruß Jürgen
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    10°C bei Volllast bei einem 2000+XP auf 2400+XP-Niveau getunt?!?

    Kühlst du mit Trockeneis oder Stickstoff???

    Wäre schön, wenn du da mal ein paar Ausführungen zu machen würdest, interessiert mich....

    Gruss

    Andreas
     
  10. heizung

    heizung ROM

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo, ich bin im besitz eines XP2000+ läuft auf 2400+ seit mehreren Monaten fehlerfrei, anhand meines Usernamens erkennt man ja schon was ich Beruflich bin (heizung,Sanitär und Klimatechnik) deshalb ist mein Rechner auch sehr weit runter gekühlt Epox8K3A+ vollast 10C° 2* IBM 60GB Raid 0. Ich Fotografiere mit der Minolta Dimage 7HI im RAW Modus, das umwalndeln der Bilder (54 Stk.) dauerte in der Serienausstatung 13 min. jetzt im getunten zustand nur noch 6 min. was bei einer durchschnitlichen Bildermenge von ca. 100 Stk. auf einmal doch ein beträchtlicher vorteil ist. Das einzige was einer weiteren erhöhung im weg steht ist der RAM.
    Mfg. Jürgen
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Hi!
    Übertakten ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden und verkürzt die Lebensdauer der CPU.
    Beim FSB-Hochschrauben wird nicht nur die CPU, sondern meist auch der Rest des Rechners übertaktet, es werden also alle Komponenten gestresst.
    Man merkt sowas eigentlich nicht, da müssen erst 50% Leistungssteigerung her, nur anhand irgendwelcher Benchmarks sieht man das Ergebnis der Übertaktung.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen