1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

1x sata und 4x ata möglich?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von timbi, 10. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. timbi

    timbi Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    69
    Guten Tag,

    Ich habe ein Asrock-Mainboard, mit komplett belegten ATA-Kanälen und zwei freien SATA-Anschlüssen. In diesen Rechner soll eine weitere Festplatte (SATA) eingebaut werden, ohne jedoch ein anderes Gerät zu entfernen. Diese neue Festplatte soll dann auch die Boot-Partition tragen.
    Nun die Frage: Ist diese Konfiguration möglich, kann problemlos von der SATA-HD gebootet werden und werden die anderen Geräte korrekt erkannt?

    Gruß, Timbi
     
  2. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Prinzipiell, ohne das Asrock zu kennen (Typ hast Du nicht genannt!), sage ich "Ja". Das BIOS sollte eine Boot-Option für das SATA besitzen, die Du dann nur noch einstellen mußt.
    Das, was an Geräten aktuell erkannt wird, wird weiterhin nutzbar sein!
    Achso, der SATA-Controller muß im BIOS auch aktiviert werden.

    Soll ich mal was sagen, ich vermute, wenn Du auf die SATA das Betriebssystem installieren willst, kann es gut sein, das Du erneut ein Hilfe-Post loslassen wirst; ist nämlich nicht ganz ohne. Aber Bangemachen gilt nicht! Und will ich auch nicht, denn Du hast ja uns, Deine treuen Helferlein!
     
  3. wu-wolle

    wu-wolle Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    5.305
    Willst du die Partition von der alten IDE auf die neue SATA kopieren?... Wenn ja... Dann achte darauf, dass vorher der Treiber für den SATA-Controller installiert ist...
    Wenn nicht...
    Dann musst du von der XP-CD booten und einen Treiber eines Drittanbieters installieren (von Diskette mithilfe der F6 Taste)... Die Aufforderung dazu erscheint beim Booten von CD unten am Bildschirm...
     
  4. timbi

    timbi Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    69
    Danke, soweit!

    Gehe ich richtig in der Annahme, daß es sich theoretisch bei zwei SATA- und vier ATA-Geräten nicht anders verhält, als Ihr für nur eine SATA-HD beschrieben habt!?
    Ist es vielleicht grundlegend besser, anstatt der SATA-HD, eine 'normale' ATA-HD und einen zusätzlichen IDE-Controller für den PCI-Port zu kaufen?

    @ Deff: Es handelt sich um ein Asrock P4VT8+.

    Gruß, Timbi
     
  5. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Deine Annahme ist korrekt, ob eine oder zwei SATA, es ändert sich nichts am Prinzip!

    Eine Variante mit zusätzlichen ATA-Controller ist mit unnötigen Kosten und einer langsameren Datenübertragung verbunden.
    Warum in etwas investieren, was sowieso langsamer als das bereits vorhandene ist.

    Ich bezweifle nur, ob 6 HDDs in einem PC, wenn´s nicht gerade ein Server ist, sinnvoll sind! Genauso skeptisch bin ich gegenüber mehreren Partitionen auf einer Platte. Erstmal sinkt die Zugriffsgeschwindigkeit auf Daten beachtlich und wenn eine Partition crasht, ist auch die gesamte Platte zu wechseln und man kriegt noch mehr Ärger.
    Fazit: Versuche mit den max. 2 SATAs auszukommen und die 4 ATAs rauszuschmeissen! Dein NT wird´s Dir danken und die Stromrechnung auch!
     
  6. timbi

    timbi Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    69
    Wie sieht es in der Theorie aus, wenn keine IDE-Geräte, bis auf ein CD-Laufwerk, und nur eine unformatierte SATA-HD vorhanden sind.
    Wie wird dann der Treiber für den SATA-Port installiert? :confused:

    P.S. Ich möchte keine sechs Festplatten einbauen. Es sind 2x CD-Laufwerk, 1x ZIP und 2x HD. :D
     
  7. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Hat wu-wolle doch erklärt (Diskette, F6).
     
  8. timbi

    timbi Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    69
    Ja, schon klar. Nur, wo wird der SATA-Treiber hin installiert, in den Arbeitsspeicher?
    Auf die Festplatte geht es ja nicht, die ist ja nicht einmal formatiert.
     
  9. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Mache es bitte so wie angegeben. Die SATA ist als einzige Platte im System, die XP-Boot-CD im Laufwerk und die SATA-Treiberdisk im Disk-LW A:. Ziemlich am Anfang der XP-Installation wird nach der "Treiberdiskette von Fremdanbietern" gefragt, verbunden mit dem F6-Tastendruck. (Oder war´s F8?)
    Das Nächste ist dann das Partitionieren und Formatieren.
     
  10. timbi

    timbi Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    69
    Jawohl, werde ich tun. :D Danke nochmal.
     
  11. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    @timbi

    Achso, das mit den 6 HDDs vergiß bitte, hatte ich mich " a bisserl vergallopiert!" :aua:
     
  12. timbi

    timbi Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    69
    Nach gewonnener praktischer Erfahrung, bleibt für mich eine Frage offen.
    Wie wäre vorzugehen, wenn der Rechner kein Floppy-Laufwerk aufweist; was bei neueren Computern nicht ganz ungewöhnlich ist?
     
  13. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Ist nur keine Floppy eingebaut oder ist schon boardseitig keine Anschlußmöglichkeit vorhanden?
    Bei letzterem wäre eigentlich guter Rat teuer, denn ob ein USB-Stick dann ersatzweise genommen werden kann, kann ich momentan nicht sagen...Ich vermute, eher nicht, denn den Stick als LW A: festzulegen, geht erst unter einem installierten XP!
     
  14. timbi

    timbi Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    69
    Die Frage ist, jedenfalls in meinem Fall, (noch) nicht praktisch relevant; reines Interesse
    am 'Was wäre, wenn...'.
    Unschön wäre es schon, allein für die OS-Installation ein FDD einbauen zu müssen. Und, es ist wie Du sagst, USB-Stick als Laufwerk A: festzulegen funktioniert nicht.

    Ist es möglich, die benötigten Treiber für den SATA-Controller, wie z.B. das SP2, in die Installations-CD einzubinden?
     
  15. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Ich schätze, der Zweck heiligt die Mittel!
    Und meine damit das vorrübergehende anklemmen einer Floppy.

    Das Einbinden der SATA-Treiber in das SP 2 oder Install.-CD allein wird nicht ausreichen, da muß schon ein Eingriff in die Install.-routine her, der die Abfrage "umbiegt", weg von A: auf´s aktuelle LW. Das übersteigt zumindest meine derzeitigen Möglichkeiten.

    Mal´n Vergleich! Ich muß jedesmal, wenn ich ein neues Firmware-Update auf meinen DVD-Brenner installieren will/muß, den aus meinem überwiegend genutzten PC ausbauen und an einem Oldie-PC betreiben. Nach max. 5 min ist der Spuk vorbei und die Retourkutsche setzt ein. Eigentlich Wahnsinn sollte man meinen! Mangels Alternativlösung ist dabei kein Ende in Sicht!
    Und ich habe alles versucht, um davon wegzukommen.
    Also, Finger in Deine Wunde and do it!

    Halt, mir fällt grad noch ein. Der USB-Stick hätte doch ´ne Chance, und zwar wenn Dein BIOS die Bootoption "USB-Stick" o. so ähnlich, einzustellen erlaubt!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen