1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

2,5"USB-Platte: Y-Kabel schließt PC kurz

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Heiko_Heider, 1. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Heiko_Heider

    Heiko_Heider Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo,

    ich habe eine externe 2,5"-HDD, dazu gehört ein Y-USB-Kabel, um die Platte mit genug Saft zu versorgen, falls ein USB-Port nicht reicht.

    Nun habe ich noch ein USB-Steckernetzteil (also mit einer USB-Buchse als Anschluß), das 1000 mA liefert, also bei weitem genug.

    Schließe ich nun den "Daten+Strom-Stecker" des Y-Kabels an meinen PCbild an und den "Strom-Stecker" an das USB-Netzteil, schmiert mein PC KOMPLETT ab.
    Er stürtzt nicht nur ab, ich habe auch einen Gehäuselüfter mit blauen LEDs, die zu flackern beginnen.

    Also ein totaler Kurzschluss.
    Das Y-Kabel sollte ja eigentlich die beiden "Stromquellen" (USB-Netzteil + USB-Port des Motherboards) PARALLEL schalten, aber offensichtlich klappt das nicht.

    An einem anderen PC funktioniert diese Anschlußweise jedoch komischerweise.
    Der Kurzschluß war höchstens 1-2 Sekunden, dann habe ich das Kabel gleich wieder rausgezogen.

    Glaubt ihr, das hat den PC jetzt beschädigt?
    Er scheint noch einwandfrei zu funktionieren.
    Und woran kann das liegen?

    Grüße,

    Heiko
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Hi!
    Verschiedene Stromquellen sollte man NIE zusammenschalten.
    Also sei froh, wenn noch alles funktioniert. Bei dem anderen PC hast Du einfach Glück gehabt.
    Wenn die Spannungen nicht 100,0% übereinstimmen, dann fließt Strom von der einen Spannungsquelle in die Andere und das ist ungesund.
    Bei 2 verschiedenen USB-Anschlüssen am GLEICHEN Rechner ist die Spannung auch exakt gleich, darum kann man das dort machen.

    Ein Kurzschluß ist was Anderes: da macht es innerhalb von Sekundenbruchteilen PENG! oder einfach nur [klack] und irgendwo fliegt eine Sicherung raus...

    Gruß, andreas
     
  3. Heiko_Heider

    Heiko_Heider Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort + gute Erklärung.

    Ok. Muß ich also nicht mit Langzeitschäden am PC rechnen?
    Die Kiste läuft seit ca. 18h ohne Probleme im Dauerbetrieb; über die betroffene USB-Schnittstelle habe ich auch schon ca. 15GB Daten kopiert, die 2,5"-Platte läuft dort übrigens auch ohne Hilfsnetzteil.

    Ich erwäge jetzt, für 10€ nen aktiven USB-Hub mit 2,5A-Netzteil zu kaufen und dann da beide Enden des Y-Kabels in 2 Ports des Hubs einzustecken.
    Warum funktioniert das dann? (Habe hier keinen Hub, hat aber an einem anderen PC ebenfalls schon funktioniert.)
    "Trennt" der Hub den vom PC kommenden Stromkreis von dem seines eigenen Netzteils ab?


    Grüße,

    Heiko
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Wenn die betroffenen USB-Ports funktionieren und der Rechner auch sonst geht, wird es wohl beim Schreck geblieben sein.

    Der Hub bekommt normalerweise von einem der USB-Ports am Rechner seine 500mA, wenn er passiv ist. Und die müßte er dann auf die einzelnen Ausgänge "aufteilen".
    Ich denke schon, daß der aktive Hub den Strom vom Rechner-USB-Port "ignoriert" und seinerseits die Ausgänge mit Strom versorgt. Und da alle Ausgänge von der selben Stromquelle gespeist werden, dürfte es theoretisch keine Probleme geben (vorrausgesetzt, die Wandlung von Wechsel- aus Gleichstrom wird nicht zu billig realisiert...).
     
  5. Heiko_Heider

    Heiko_Heider Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    OK, danke.

    Die Gleichrichtung erfolgt ja wahrscheinlich schon im separaten Netzteils des Hubs.
    Bei Output steht ja DC 5V, 2,5 A.
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Das auf jeden Fall. Aber wenn man als Hersteller ein paar Cent sparen will, kommt statt Gleichspannung nur eine Wechselspannung mit Offset heraus - d.h. die Spannung schwankt wunderschön um die 5V herum...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen