1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

2. Netzteil einbauen und seperat nutzen!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von scheiske, 5. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. scheiske

    scheiske Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    hallo,

    ich möchte gerne ein 2. netzteil in meinem pc einbauen! Das 2. Netzteil will ich dafür nutzen um meine vielzähligen Gehäuselüfter, LEDs, Kaltlichtkathoden, usw. daran anzuschließen um das Hauptnetzteil zu entlasten! Jetzt möchte ich aber gerne wissen, wie ich es machen kann, das ich das 2. Netzteil über einen seperaten Schalter zum Laufen bringen kann!

    Wichtig: Das 2. Netzteil sollte nach möglichkeit nicht mit dem Hauptnetzteil verbunden sein! Und das 2. netzteil sollte man auch ausschalten können ohne dass das Hauptnezteil auch ausgeht!!!

    Kann mir vielleicht jemand eine detaillierte Anleitung darüber geben?
     
  2. Alinho

    Alinho Kbyte

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    497
    Das ist mitunter die schwachsinnigste Idee von der ich je gehört habe. Kaltlichtkathoden und Lüfter sind ein klaks für ein aktuelles Netzteil (verbrauchen jeweils maximal 3 watt). Ein 380Watt Netzteil + high end system ist da sogar genug ...
     
  3. scheiske

    scheiske Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    das war aber nicht meine frage, wie du das findest, sondern wie das funktioniert!
     
  4. Parantapa

    Parantapa Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    91
    Wenn du nicht ein Servergehäuse hast, wird das eh nicht reinpassen. Wenn doch, hängst das Teil rein, alle Lüfter, Lämpchen etc. dran, NT an 230V anschliessen, Kippschalter auf 1 und schon surren die Lüfter. Wenn die Lüfter nicht brauchst, schaltest den Kippschalter am 2. Netzteil auf 0 und schon hören die Lüfter auf zu surren...das wars...viel spass!

    90ter Beitrag für Trollwiese? ;)
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
  6. mb76

    mb76 Byte

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    100
    Hallo,

    also ich will mal versuchen deine Frage zu beantworten, statt sie nur zu kritisieren.
    Dein Ansatz ist aus meiner Sicht durchaus berechtigt, wenn auch praktisch etwas schwierig.
    Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einem Netzteil, welches über die Primärseite (also 220V) geschaltet wird, oder einem per Elektronik geschalteten Schaltnetzteil (z.B. ATX). Für deinen Fall ist die Entscheidung abhängig von der Gehäusebauform. Sofern du die Möglichkeit hast einen weiteren "Power-Switch", also einen Taster zum Schalten des Betriebsstatus des Netzteils, unterzubringen (z.B. RESET-Taster) wäre dies ideal.
    Dann kannst du ein ATX-Netzteil (irgendwie) einbauen und den im vorherigen Link bezeichneten Pin16 gegen Masse koppeln. Dies schaltet das Netzteil ein (und AUS) und würde den Zweck erfüllen. Über eine Mindestbelastung bei Schaltnetzteilen würde ich mir vorerst keine Gedanken machen, sofern die Summe ihrer Verbraucher mind. 15W ergibt. Dafür reichen schon 2 bis 3 Lüfter und 2 Kaltkathodenlampen. Also kein Thema.
    Dir gehts ja schließlich (nehme ich an) nicht um Energiesparmaßnahmen, sondern nur um die Entlastung des "Hauptnetzteils".

    Nun zum zweiten Fall. Du kannst auch ein beliebiges Netzteil nutzen, welches du auf der Primärseite schaltest, also mit 220V. Das bietet die gleichen Möglichkeiten, hat jedoch zwei entscheidende Nachteile.

    1. Es kann (je nach Typ) beim Einschalten Spannungsspitzen erzeugen, was empfindliche Komponenten schädigen könnte.

    2. Es muß ein entsprechend isolierter Schalter im Gehäuse vorgesehen werde. Das stelle ich mir zwar nicht als kompliziert vor, jedoch gibt es bei herkömmlichen ATX-Gehäusen wenig Möglichkeiten zur Montage.

    Es geht auch noch etwas "perfektioniestischer". Sofern du ein ATX-Netzteil nutzt (oder eben eines mit separater Möglichkeit zur Zuschaltung per Kleinspannung), so könntest du selbiges per Relai zu- und abschalten, und das noch per Software. Naja, erstmal Fiktion.

    Hoffe dir geholfen zu haben, und kann dir auch gerne noch weiterhelfen.

    Gruß

    mb76
     
  7. Parantapa

    Parantapa Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    91
    Musste das mal vorübergehend für ein externes Backuplauwerk mit separatem Netzteil so lösen, lief problemlos. Das externe Gehäuse lieferte zuwenig Strom.

    Jo stimmt, das mit der Brücke hatte ich vergessen!

    Aber warum will man überhaupt eine so "geniale" Lösung für ein paar Lüfter und Lämpchen machen? :confused: :ironie:
     
  8. scheiske

    scheiske Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    hallo,

    als d.h das ich das netzteil einfach an Strom anschließen muss, dann das Netzteil einschalten muss (also: Stecker auf 1 stellen) und dann laufen sie?
    Muss ich also keinen zweiten Stecker anschließen?

    Gruß
    eike
     
  9. Parantapa

    Parantapa Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    91
    Ne wie gesagt, wenn das Netzteil nicht am Motherboard angeschlossen wird, läuft es nicht an und muss überbrückt werden.

    Wer lesen kann ist.....
     
  10. scheiske

    scheiske Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    und wie geht dasgenau mit dem überbrücken?
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Steht doch im Link:

    Einschalten eines ATX-Netzteils ohne ein Motherboard ist durch verbinden des Pin 14 am ATX-Stecker mit Masse möglich..

    aber man sollte das Netzteil nicht ohne Last betreiben ... weil es dann möglich ist ,das sich das Netzteil selbst zerstört ..
     
  12. mb76

    mb76 Byte

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    100
    Hallo,

    Pin 14 gegen Masse??? Und du redest von Zerstörung mangels Last? Willst du ihn bewußt in die Irre führen, oder warum empfielst du ihm einen Kurzschluß?

    Gruß

    mb76
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Zum Einschalten MUß in der Regel ein Pin mit einem anderen verbunden werden. Das stammt nicht von mir, sondern hat Google zu tage gefördert.
     
  14. scheiske

    scheiske Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    hallo,

    erstmal danke für die vielen Antworten und Hilfsveruschen!

    Aber durch den Link werde ich nicht so wirklich schlau! :bahnhof:
    Wie genau muss ich das überbrücken?

    gruß
    scheiske:cool:
     
  15. KK91

    KK91 Kbyte

    Registriert seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    201
    hi du musst einfach den pin 14(der ist grün) mit einen Schwarzen(Masse) verbinden
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Wie genau, bleibt Deiner Fantasie überlassen.
    Du solltest sicher stellen, daß die entsprechenden Kontakte elektrisch leitend verbunden sind und alle anderen Kontakte unter keinen Umständen damit in Berührung kommen.
     
  17. scheiske

    scheiske Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    also kann ich sie einfach mit einem Kabel, d.h. elektronisch leitfähig ist verbinden?
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Ja..............
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen