2003 Resource Kit unter 2000

Dieses Thema im Forum "Heft: Fragen zur aktuellen PC-WELT" wurde erstellt von piggy, 17. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Das Windows 2003 Resource Kit lässt sich zwar unter Windows XP, aber nicht unter Windows 2000 installieren.
    Abhilfe: Auf der Kommandozeile

    rktools.exe /C

    starten. Als Zielordner beispielsweise c:\temp\reskit eingeben. Dann

    msiexec -a c:\temp\reskit\rktools.msi

    eingeben. Als Zielordner beispielsweise C:\temp\reskit\inst eingeben. Anschließend die Ordner bzw. Dateien aus C:\temp\reskit\inst an den vorgesehenen Platz kopieren:

    "Programm Files\Windows\Windows Resource Kits" -> "\Programme\Windows Resource Kits"
    und
    "Windows\System32" -> "%systemroot%\system32"

    Jetzt nur noch über die Eigenschaften von Arbeitsplatz ("Erweitert, Umgebungsvariablen") eine Pfad beispielsweise nach "C:\Programme\Windows Resource Kits\Tools" eintragen.

    Hinweis: Es funktionieren nicht alle Programme unter Windows 2000. Robocopy geht Compress beispielsweise nicht.

    Für Compress.exe gibt es eine Alternative CABARC.EXE aus dem Cabinet Software Development Kit bietet ähnliche Funktionen.
    Download unter http://support.microsoft.com/?id=310618, 463 KB.
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.472
  3. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    hups, das habe ich gar nicht gesehen. Nunja, die Tiefen des Forums sind unergründlich. Andererseites passt es hier besser hin, da es ja ums aktuelle Heft geht. Aber danke für den Hinweis.
     
  4. KaiserAugustus

    KaiserAugustus Kbyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2000
    Beiträge:
    129
    Hallo, ich verstehe nicht ganz, was das bewirkt / bewirken soll

    Ist das eine "Komforteinstellung", oder für die blose Funktion erforderlich?

    Weitere Frage: wie bekomme ich mein Windows dazu, zu kapieren, dass es robocopy.exe im Dos-Fenster öffnen soll. Wenn ich auf robocopy.exe doppelclicke, huscht kurz was über den Bildschirm - ich glaube, tatsächlich öffnet sich für eine Zehntausendstelsekunde das DOS-Fenster.

    Wenn ich vorher das DOS-Fenster öffne, zum Pfad gehe, wo robocopy liegt (cd blablabla...) und dann robocopy.exe eingebe, dann tuts
    Aber das ist ja hochgradig unkomfortabel, und ausserdem geht es dann auch mit dem in Heft03/2005 genannten GUI-Progrämmchen nicht.

    Danke für jegliche Hilfe

    Augustus
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.472
    Die Standardeinstellung von Windows bei "DOS"-Programmen ist es schlicht, nach Ausführung des Programms die "DOS"-Box wieder zu schließen (Änderungen lassen sich über das Kontextmenü der Datei durchführen). robocopy kann zudem nur in Aktion treten, wenn es mit Parametern gefüttert wird. Damit beendet es sich sofort wieder, wenn keine Parameter übergeben werden. Für den Komfort kannst du dir nun entweder passendende "BATCH"-Dateien erstellen, oder die "Senden an" - Verknüpfungen mißbrauchen. Für letzteres ist es aber notwendig, dass Windows das Verzeichnis kennt, in dem es robocopy findet. Genau das passiert bei der Umgebungsvariablen.

    Gruss, Matthias
     
  6. KaiserAugustus

    KaiserAugustus Kbyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2000
    Beiträge:
    129
    erst mal vielen Dank für Eure wirklich sehr schnellen Antworten;

    Tatsächlich sind die Eigenschaften einer Verknüpfung auf dem Desktop anders, wenn man diese mit "Senden an..." erstellt. -> habe also wieder was dazugelernt.

    Aber leider kann ich auch dort keine entsprechenden Einstellmöglichkeiten finden.

    Zu den Umgebungsvariablen: was muss ich der neu anzulegenden Variablen für einen Variablennamen geben - beliebig oder muss das ein ganz spezieller sein?

    :confused:

    Sorry falls ich doof frage

    Augustus
     
  7. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Also erst einmal muß ich sagen, daß ich es bedenklich finde, daß sich hier Leute mit dem Ressource Kit beschäftigen, die nicht einmal den Umgang mit der Kommandozeile verstehen und beherrschen.
    In solchen Fällen kann das RK mehr Schaden verursachen, als das Nutzem daraus gezogen werden kann!

    Trotzdem...
    Am komfortabelsten läßt sich mit diesen Tools arbeiten, wenn die Pfadvariable des Systems zusätzlich auf das Verzeichnis verweist, in dem das RK installiert wurde (siehe auch Hinweis von Kalweit!).

    Will man nur einige wenige Befehle verwenden, dann ist es angenehmer, diese ins System32-Verzeichnis oder direkt ins Windows-Verzeichnis zu kopieren.

    Schon sind sie nach Öffnung der Kommandozeile und direkter Eingabe verfügbar, da sie sich direkt im Suchpfad befinden.
    Ohne cd.. etc...

    BTW ist die Installation bei mir weder unter 2000 noch unter XP noch unter 2003 mit Problemen behaftet gewesen.
     
  8. KaiserAugustus

    KaiserAugustus Kbyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2000
    Beiträge:
    129
    Danke für Deinen Beitrag, obwohl ich der Meinung bin, den ersten Abschnitt hättest Du ruhig für Dich behalten können - aber nichts für ungut ;)

    Das ganze ist nun per Batch gelöst und funktioniert wunderbar.
    Die Funktion auf der Kommandozeile war ja schon immer vorhanden, aber wie ich sagte, hat der Aufruf durch Doppelclick, oder durch das Programm CopyRite einfach nicht funktioniert.

    Augustus
     
  9. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Oh, es hat wohl funktioniert.

    Aber ein robocopy ohne Dateien und ohne Parameter ist nunmal schnell beendet und ein Kommandozeilentool, daß aus einer grafischen Oberfläche per Doppelklick gestartet wird, schließt das Kommandozeilenfenster nunmal nach Abarbeitung.

    Darauf spielte der erste Abschnitt hin ;-)
    Auch nix für ungut, aber administrative Tools sind in der Regel nicht zum Spielen geeignet, da man mehr damit kaputt machen KANN, als nötig ist ;-)
    Diese Aussage ist nicht böse gemeint, es ist eben so.

    Wobei robocopy noch eins der harmlosen Tools aus dem RK ist.
     
  10. KaiserAugustus

    KaiserAugustus Kbyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2000
    Beiträge:
    129
    Hi AntiDepressiva,

    nach näherer Überlegung, glaube ich, dass ich Dir auch ein wenig "Unrecht getan habe".
    Denn ich hatte ja mit keinem Wort erwähnt, was ich damit machen will, ich denke Dein Hinweis war eine ehrlich gemeine Warnung, falls ich sowas wie ein Administrator wäre - dann ist es absolut in Ordnung, darauf hinzuweisen, dass solche Tools mehr Schaden anrichten können, als sie nutzen.

    Meine Anwendung war schlicht die Folgende:
    ich wollte endlich eine Lösung finden, um meine Datensicherung von meinem Einzelplatzrechner (auf CD-RW, unter Zuhilfenahme von Nero InCD) so zu lösen, dass jeweils nur Datein, welche auf dem PC neuer sind als auf der CD auf die CD geschrieben werden.

    Insofern bestand keine "Zerstörungsgefahr", da ich vorher meine "Eigene Dateien" nochmals gesichert habe.

    Was ich in diesem Gesamtkontext dann doch bemängeln muss (oder hab' ich es vielleicht immer noch nicht ganz kapiert), ist dass die PC-Welt dieses GUI-Interface "Copyrite" empfiehlt.
    Ich weiss nicht ob die das wirklich ausprobiert haben.

    Also, sei gegrüsst - es lebe das Experimentieren am EIGENEN PC

    Augustus
     
  11. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Och, das ist nicht schlimm, daran ist man als Zyniker gewöhnt *fg*

    Aber mal was Anderes.
    Wieso willst Du für ein simples Backup von Daten auf eine Kombination aus InCD (blärch, meiner Meinung nach ist die Installation von Packet-Writing Treibern immer mit einem hohen Risiko für's System behaftet!) und robocopy zurückgreifen?

    Erstelle mit Nero eine Multisession-CD, packe den Ordner, in dem sich die Daten befinden, in die Zusammenstellung und brenne. Bei der nächsten Session werden aus diesem Ordner nur die Daten genommen, die mit dem Archivbit gekennzeichnet sind und neu hinzugekommene.
    Ist für den Hausgebrauch für diesen Zweck eigentlich das angenehmste.
    IMHO
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen