1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

200GB auf PentiumII Board - warum geht das?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von ankeforever, 28. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Nabend!
    Wie ihr vielleicht wisst, hatte ich ein paar Probleme bei dem Versuch, eine grosse Festplatte per IDE-Controllerkarte in meinen alten PII-Rechner zu zwängen... Ich hab dann heute eine 200GB Platte auf den Onboard Controller gehängt, das BIOS erkennt sie mit ca. 65000MB! Hab Win2000 installiert auf eine 5GB Partition und das zeigte mir die Platte als 137GB, war schon überrascht dass Windows die Platte so gross erkennt, und hab mal eine erweiterte Partition erstellt die die HD bis 137GB füllt. Neustart, und die Part. war nicht weg! Dann mal ein paar Daten draufgespielt, nochmal neu gestartet, Partition samt Daten noch da! Den 48-bit-LBA Registry Eintrag erstellt, da hat er sie mit etwa 190000MB erkannt! Auch da wieder eine Partition gemacht, und auch die funzt einwandfrei! Zwar läuft die UDMA 5 Platte auf dem alten Board logischerweise nur mit UDMA 2, aber ohne Probleme mit voller Grösse! Ich mein, das ist ja mal was positives, aber ganz klar ist es mir trotzdem nicht! ;)
    Weiss jemand mehr, wieso ist da nicht bei 32MB aus?
    Das ist ein steinalter Siemens Nixdorf Pro M6:
    Siemens Board mit dem LX Chipsatz (Bezeichnung müsste ich nachschauen)
    PII 233 MHz (66x3,5)
    128MB SDRAM (wird bald verdreifacht)
    150W Netzteil (ex 135W, altersschwach, heute getauscht ;))
    Matrox Millennium II
    Seagate 200GB (ST3200822A)

    Ja ich weiss, das meiste davon hat mit dem "Problem" nix zu tun, aber ist es nicht ein super Rechner!? So was schönes gibts heute nich mehr...
    Naja, warum erkennt die alte Kiste mir diese Riesen Festplatte, und kann ich davon ausgehen dass das auch so bleibt? :D Möchte nicht irgendwann dastehen und die Partitionen sind verschwunden...
    Danke für Antworten, auf dieses positive Problem! ;)
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.476
    Ganz einfach, auch wenn nicht logisch - das Board unterstützt den 48bit-LBA Modus aber nur 8GB Plattenkapazität. Damit funktionieren große Festplatten, wenn die erste Partition nicht größer als 8GB ist. Bei Boards die mit 32GB umgehen können, bekommst du solche Platten nicht ohne weiteres zum laufen. Freu dich einfach über das richtige PII-Board. Habe selbst 2 P1 mit "übergrößen" Platten aufgesetzt, laufen beide im Dauerbetrieb problemlos.

    Allerdings kann es dir passieren, dass w2k sich nicht
    ohne weiteres erneut installieren lässt, wenn die Platte komplett partitioniert ist - d.h. du solltest ein Image von der Systempartition erstellen und im Bedarfsfall einspielen und nicht neu installieren...

    Gruss, Matthias
     
  3. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Das is klasse, dann bleibt das jetzt so! ;) Und ich brech mir einen ab mit dem beknackten Controller... Ob die jetzt ATA33 oder 100 fährt, merkt man doch auf dem alten PC eh nich... Der ist sowieso unfassbar viel schneller geworden dadurch, vorher war ne alte 4GB Platte drin... Dass das so viel ausmacht hätt ich nicht gedacht! :)
    Und danke für den Tip mit der Neuinst., gut zu wissen...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen