1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden
  2. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

256 MB Noname RAM-Module

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Horst1, 15. März 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Horst1

    Horst1 Viertel Gigabyte

    Um Windows in einer großen Ramdisk laufen zu lassen (Siehe Artikel "Das schnellste Windows aller Zeiten" im PC-Welt Heft 4/2000), habe ich aufgrund der supergünstigen RAM-Preise der letzten Wochen zwei Module a 256 MB noname RAM gekauft.
    Mein System:
    Board: GA-6BXC Intel 440BX AGPset
    CPU: IP II 400 MHz
    RAM: 2 x 256 MB SDRAM, noname
    Diese Module werden anstatt mit 256 MB nur als 128 MB-erkannt.
    Frage: Wieso ist das so, obwohl in einem anderen Rechner korrekt 256 pro Modul erkannt werden?
    Hilft ein BIOS-Update, daß die vollen 512 RAM erkannt werden können?
    Bin für jede Hilfe dankbar!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen