8.0 Booten: Nervige X-Konfiguration

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von meandmylinux, 20. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. meandmylinux

    meandmylinux Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    19
    Hi!

    Hab mir jetzt die neue SuSE Linux 8.0 installiert. Jedesmal, wenn ich boote, wird Yast gestartet und will meinen X-Server einrichten, obwohl er einwandfrei funktioniert. Wie kann man das abstellen?
    Ich benutze eine Sparkle Geforce 2mx -200-Grafikkarte mit 64mb und einen Macom S86m-Monitor. Schon mal Danke im Voraus!

    mfg,
    JS
     
  2. SSC

    SSC Byte

    Registriert seit:
    9. November 2001
    Beiträge:
    54
    Vielleicht solltest du die neuen NVidia-Treiber installieren, habe auch eine Geforce 2 und bei funktioniert jetzt alles, sogar "Soldier Of Fortune für Linux".
    Du musst dir von der NVidia-Homepage die beiden Dateien (NVIDIA_GLX_blabla und NVIDIA_kernel_blabla) für SuSE 8 ziehen und (ich habs von der Konsole im root-Modus gemacht) mit "rpm -U NVIDIA_blabla.rpm" installieren um die bei der Installation verwendeten Dummies zu erneuern. Anschliessend startest du Yast und aktivierst bei "Grafikkarte und Monitor" die 3D-Beschleunigung. Es ist auch wichtig, dass in der rc.config (Sysconfig-Editor mit Suche nach "switch" und dann bei Skript3D) der glx-treiber geladen wird im Abschnitt Module.Dabei gibst du einfach folgendes ein "switch2nvidia_glx"

    Wenn alles funktioniert hat, begrüsst dich beim nächsten PC-Neustart das NVidia-Logo, das du ja wieder irgendwie deaktivieren kannst. Ich lasse es - sieht gut aus und ich weiss, das alles funzt.

    Hoffe geholfen zu haben ...
    [Diese Nachricht wurde von SSC am 23.04.2002 | 19:19 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen