1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

802.2-Pakete-Welche Bedeutung ?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von franzkat, 22. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich habe bei mir das neue CommView 5.0 (Paket-Sniffer) installiert und wenn ich damit mein LAN sniffe, werden mir immer
    Datenpaketen nach dem 802.2-Protokoll (Logical Link Control) angezeigt. Sie stammen von einem Netgear Access-Point, der mit dem Netzwerk über Ethernet-Kabel verbunden ist. Habe natürlich über Google versucht herauszufinden, welche Bedeutung diese Pakete haben. Aber so richtig schlau bin ich daraus nicht geworden.Unter der Vorgängerversion 4.1 wurde mir dieser Typ von Datenpaket noch nicht angezeigt.
     
  2. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    802.2 ist (natürlich auf dem Link-Layer) ein *altes* Ethernet-Frame. Ich tippe auf Falsch-Konfig. (eines Frame-Typs). Dich dürften eher 802.3 oder 11-Typen jucken.

    HTH -Ace-
    ______________

    Edit: 802.2 ist NICHT Token *irgendwas* (.4 / .5) *sorry*
     
  3. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    (völlig OT) Aber Bitpicker. Das [1] weiss der Franz doch alles.


    > (Zitat) Maximale Länge des gesamten Netzes: 2500 m
    Wie kommen die zustande? - Plate sagt "ursprünglich" und meint 10Base5 (500m Segmente per Koax). - Das war nicht gut.


    Unter Signallaufzeiten gibt Plate einen Berechnungsansatz auf eine simple Frage: "Wie lang ist ein Byte (bei 100BaseT) auf Kupfer". Heise gab hierzu (20-jähriges) eine Anekdote (durchhäng. Kabel) raus und ich teste gerne Netzwerkneulinge auf ihr Verständnis. - Weiss das einer !!!111!1

    [_] ca. 2 m
    [_] ca. 15 m
    [_] ca. 74 m
    [_] ca. 100 m
    [_] ca. 200 m


    > Da sich maximal drei 10Base2-Netzsegmente ...
    Aber Herr Prof.!? - Wären es 10Base2, wären es 600m. Gemeint waren aber wohl 10Base5 und da sind es 1500m. Und da widerspricht sich Plate selber (s. oben 2500m). Nö. Der scheint die 5-4-3-Regel nicht zu kennen. - 5 Segmente - 4 Repeater - 3 davon mit Hosts belegt. - 1500m kann ich also mit PCs belegen, 2 Segmente bleiben leer.


    Mit diesen FalschInfos wollen wir den Franz sich nicht in den Schlaf weinen lassen [​IMG]

    cu -Ace-

    [1] http://www.netzmafia.de/skripten/netze/netz4.html
     
  4. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    Hi Franz. - Wie sehen Deine Ergebnisse aus?


    Wenn ich irgendetwas an Anfragen von Regulars lese, *bemühe* ich mich, (kein Frage) und DIES *vordringlichst*. Ich bitte um nachff. Info, und Du weisst genau, was es erfordert. - Die üblichen Nebendiskussionen sollten Dich nicht irritieren. - Also *Bitte*... sprich mit uns weiter.

    Ob ich was dazu lernen kann? - Ergebnisse? - Lass die Hose runter!

    -Ace-
     
  5. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    Yup. Exakt.

    -Ace-
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich verstehe das Ganze ja auch nicht so recht. Deshalb hier mal mehr Informationen:

    Hier die Abfolge der 802.2-Pakete, wenn ich nur diese herausfiltere :

    http://mitglied.lycos.de/franzkat/commview1.jpg

    Sie werden im Abstand von 2 Sekunden verschickt.
    Merkwürdig ist, dass ich die zweite MAC-Adresse überhaupt nicht im LAN habe. Die Netgear-MAC ist wie gesagt der Access Point.

    Die genauere Frame-Analyse sieht folgendermaßen aus :

    Code:
    Paket #4, Richtung: Durchgehend, Zeit: 10:30:48,819972, Grösse: 60
    IEEE802.2
    	Destination MAC: 01:80:C2:00:00:00
    	Source MAC: 00:09:5B:A0:C2:01
    	Length: 0x0026 (38)
    Logical Link Control
    	DSAP: 0x42 (66) - Spanning Tree BPDU
    	IG Bit: Individual
    	SSAP: 0x42 (66) - Spanning Tree BPDU
    	CR Bit: Command
    	Control: 0x03 (3)
    Rohdaten:
    0x0000   01 80 C2 00 00 00 00 09-5B A0 C2 01 00 26 42 42   .€Â.....[*Â..&BB
    0x0010   03 00 00 00 00 00 80 00-00 09 5B 5D 8C 84 00 00   ......€...[]Œ„..
    0x0020   00 64 80 00 00 09 5B A0-C2 01 80 02 00 02 06 00   .d€...[*Â.€.....
    0x0030   02 00 04 00 A5 A5 A5 A5-A5 A5 A5 A5               ....¥¥¥¥¥¥¥¥
    Was ich z.B. nicht verstehe : Warum wird hier die Paket-Richtung als durchgehend qualifiziert ? Alle anderen Pakete werden normal als ausgehend oder eingehend dargestellt.
     
  7. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Nein, gibt es nicht.
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich denke, das Problem ist geklärt. In den Netgear-APs gibt es eine Funktion :

    Spanning Tree Protocol enabled/disabled, die per default aktiviert ist.

    Das, was man zu Spanning Tree findet, entspricht exakt dem dargestellten Phänomen :



    http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0907091.htm
     
  9. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich vermute, die hat einfach dieses Protokoll nicht unterstützt.Werde das aber noch mal unter VMware mit der 4.1er abklären.
     
  10. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Wird unter Commview 4.1 genauso angezeigt. Muss ich wohl weggefiltert haben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen