1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

A disk read error occurred

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von AndreasA, 19. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    für dieses Problem muss ich erstmal ein bisschen ausholen:

    Gestern habe ich ein neues 300W Netzteil in den PC eingebaut. Alles hat danach super funktioniert. Als ich heute den PC wieder benutzt habe gab es nach langer Zeit ein paar seltsamme Erscheinungen:

    Erst meldet sich XP, dass ein Schlüssel in der Registrierung repariert werden musste. Das kam mir spanisch vor und ich lies den Virenscanner laufen. Als ich das Update des Virenscanners (Antivir) installieren wollte brach dieser mit dem Fehler 0 ab. XP meldete, dass CHKDSK einen Fehler auf der Festplatte gefunden hatte. Kurz darauf hatte ich ein schwarzes Bild vor mir.

    Beim neustart des PCs blieb das Bild schwarz und der PC fuhr nicht hoch. Da ich ja gestern ein neues Netzteil einbaute testete ich die Kabelanschlüsse und steckte das etwas lockere Kabel zum Mainboard nochmal fester rein. Danach startete der PC wieder!

    XP startete aber nicht und der PC meldete "A disk read error occurred". Ich startete mit der XP Home CD die Konsole und versuchte chkdsk zu starten. Dieses brachte mir aber nur die Fehlermeldung: "der datenträger scheint mindestens ein nicht behebbares problem zu enthalten. Fixmbr brachte auch keinen Erfolg.

    Was soll ich nun tun? Kann ich mir meine Daten abschreiben?
     
  2. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Noch eine Anmerkung:

    Ich hab noch eine zweite Festplatte im Rechner un diese Funktioniert noch.

    Danke für die Hilfe!
    Andreas
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    sieht nicht gut aus für dich, scheinbar hast du zwei Probleme.. Hardware läuft nicht stabil (defekt) und ein Datenrettungs-Problem da offensichtlich keine Backups erstellt wurden (schwere Fehler).

    Warum wurde das Netzteil ausgetauscht, und ist das neue geeignet für den Rechner (Leistung) ..?

    Da nicht bekannt ist was der Rechner für einen Defekt hat, würde ich die Datenrettung auf einer stabil laufenden Maschine durchführen. Also Platte in einen anderen Rechner einbauen, mit "TestDisk" die Partitionstabelle überprüfen / reparieren und wenn das nichts bringt mit Datenrettungssoftware versuchen ..

    PC Inspector File Recovery
    http://www.pcinspector.de/file_recovery/welcome.htm

    TestDisk:
    Was tun, wenn die Partitionstabelle zerstört wurde?
    TestDisk Download:
    http://www.cgsecurity.org

    Anleitung:
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=110869

    Die HDD ist zudem mit einem Diagnose-Tool des Plattenherstellers zu überprüfen.

    Wolfgang77
     
  4. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Aktualisierung:

    Ich kann nun über die Wiederherstellungskonsole auch nicht mehr auf die 1. Festplatte zugreifen. Liegt wohl daran, dass ich fixmbr ausgeführt hatte. Aber bei dieser Festplatte kommt jetzt wenn ich DIR aufrufe die Fehlermeldung: "Fehler beim Auflisten des Verzeichnisses". Bei der anderen Festplatte kommt jetzt beim aufrufen von DIR nicht mehr die bisherige Fehlermeldung, sondern auch "Fehler beim auflisten des Verzichnisses". Soll ichs mal mit fixboot probieren? Oder würde das die Sache nur noch verschlimmbessern?
     
  5. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Danke Wolfgang! Das Netzteil wurde ausgetauscht, weil der Lüfter kaputt war. Das neue Netzteil hat die gleiche Leistung wie das alte.
     
  6. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Poste einmal die Daten von dem alten und neuen Netzteil..
    bitte die Stromstärken (max. Ampere (A) auf den einzelnen Versorgungsleitungen, die Angabe von 300 Watt ist unbedeutend bzw. nichtssagend. Sowie CPU und Grafikkarten-Typ (Hauptstromverbraucher).

    Wolfgang77
     
  7. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Meine Stromfresser:
    Athlon 1800+
    Geeforce 4 TI
    2 Festplatten
    1 Diskettenlaufwerk
    1 CD/DVD-Laufwerk
    1 CD-Brenner

    altes Netzteil:
    HEC-300LR-PT

    DC OUTPUT/MAX.A: +3.3V/28A 5V/30A 12V/15A -5V/0.5A -12V/0.8A +5Vsb/2A

    5V&+3.3V COMBINED 180W

    Pentium 4 ready



    neues Netzteil:
    Q-TEC PSU 300W
    5V/30A 12V/15A -5V/0.5A -12V/0.5A +3.3V/20A +5VSB/2.0A

    Suitable for ATX Systems using a Pentium 4 or AMD CPU
     
  8. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Q-TEC PSU 300W ... glaube das ist so eine Billigmarke, 15 Euro Netzteil. Das alte HEC war besser, hätte ich einen anderen Lüfter eingebaut und fertig.
     
  9. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    ja genau. Allerdings wollte ich das Netzteil nicht aufschauben. Aber das es nicht geht liegt denke ich nicht am Netzteil sondern daran, dass beim Mainboard der Stecker locker war. Deshalb kann doch die Festplatte auch nicht ganz im Eimer sein.

    Andreas
     
  10. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Dass die Festplatten defekt sind glaube ich auch nicht, aber du hast Probleme mit einem defekten Dateisystem und / oder der Partitionstabelle. Durch so einen Wackelkontakt oder fehlende Betriebsspannung könnte eventuell das Mainboard beschädigt sein oder das Netzteil bringt nicht die Leistung die auf dem Aufkleber steht.

    Wenn du einen Zweitrechner hast dann überprüfe erstmal die Platten mit TestDisk oder / und einem Tool des Herstellers.

    Kommt halt drauf an wie wichtig deine Daten sind und ob du da etwas retten willst.

    Boote doch die Maschine einfach einmal mit einem Linux (Knoppix-CD) und schaue ob das noch funktioniert.
     
  11. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Also ich hab jetzt mal wie du am Anfang Vorgeschlagen hast, die Festplatte in einen anderen Rechner eingebaut und Testdisk laufen lassen.

    Er erkennt meine Partitionen. Die Linux Partition kann ich sogar einsehen. Die NTFS Partition geht leider nicht: "Can't open NTFS Filesystem: Input/Output error".

    Ich schau jetzt mal, ob ich unter der Quelle die du gepostet hast etwas passendes dazu finde.

    Danke,
    Andreas
     
  12. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Also das FileRecovery funktioniert scheinbar nicht. Ich probiere jetzt GetDataBack for NTFS.

    Schade das sich das Dateisystem scheinbar nicht mehr herstellen lässt. Aber ist schon seltsam. Normal dürfte das bei NFTS doch garnicht passieren. Schließlich wird erst protokolliert bevor etwas geschrieben wird.

    Andreas
     
  13. AndreasA

    AndreasA Byte

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    9
    Jetzt bin ich etwas verplüfft:

    Folgende Situation:

    Die Festplatte (C) die ich eben getestet hatte und über deren Testergebnisse ich in den letzten 2 Antworten geschrieben hatte, war meine Festplatte auf die ich ja Anfangs noch zugreifen konnte. Diese ging erst nicht mehr, nachdem ich fixboot angewandt hatte. Über GetDataBack for Ntfs kann ich die Dateien wieder herstellen. Dateinamen usw. sind noch da! *juhuuu* Aber eigentlich hatte ich mit der Festplatte ja auch kein Problem, ehe ichs mit fixboot und fixmbr probiert hatte. Warum Testdisk nicht darauf zugreifen kann ist mir ein Rätsel.

    Nun zur Festplatte (D) mit der ich eigentlich Probleme hatte, wegen der ich das ganze eigentlich veranstaltet hatte: Ich hab die hier als Slave in den Rechner geklemmt und ich kann sogar über Windows auf das gesamte Dateisystem zugreifen!!


    Mein Plan ist jetzt folgender:
    Ich checke die Festplatte (D) (da ist auch mein Betriebssystem drauf) mit chkdsk nach Fehlern und probiere diese wieder Bootfähig zu machen.
    Anschließend werde ich die Dateien aus der NTFS Partition auf (C) mit GetDataBack herausholen und sichern. Dann werde ich eine neue NTFS Partition auf der Platte machen und die Sicherung wieder rüberspielen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen