A64 3200+ Venice oder Pentium D 805

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von namxi, 5. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Hallo Ihr!

    Mein Rechner besteht momentan aus einem Abit NF7-S [NForce 2] mit einem AthlonXP 2400+ und 2x512MB InfineonChip CL2 PC266. Jetzt wird es langsam mal wieder Zeit für ein neues System [Gelegenheit ergibt sich gerade].
    Ich spiele nicht, surfe vorrangig im INet [Opera mit teilweise mehr als 10 Seiten gleichzeitig geöffnet], schaue DVDs und DivX, höre meist gleichzeitig noch Musik [ausser natürlich beim Filme gucken, Soundkarte ist Audigy 2 Platinum eX, mit der externen Box] und brenne ab und an neben allem mal noch ne DVD. [evtl. auch CloneDVD, aber sehr selten]
    Jetzt möchte ich natürlich schon gern einen spürbaren Unterschied merken, wenn ich Geld in was Neues investiere, der sollte eigentlich sogar SEHR deutlich sein [bisweilen ist es schon mal nervig langsam mit der aktuellen Konfig].

    Jetzt stellt sich mir die Frage welcher Sockel, welcher Chipsatz und welcher Prozessor dafür am besten geeignet wäre.
    Das Mainboard darf nicht mehr als 60 Euro kosten [dafür hab ich auch nur folgende Anforderungen: einen AGP Port für die alte GraKa [GeForce 4 Ti], deutliche Verbesserung bei der Speicherperformance und evtl. GBLan. IDE Port für die 2 alten HDs haben ja glaub ich alle], der Prozessor maximal 110 Euro Tray und der Speicher [1024MB] 100 Euro.

    Eigentlich bin ich fanatischer AMD Anhänger, wenn Intel trotzdem eine Alternative sein könnte würd ich drüber nachdenken. Aber ich glaub die P4 kosten alle deutlich über 100 Euro..

    Also: Lieber ein größerer Sempron oder ein Athlon64 3000+? Sockel 754 oder 939? Via K8T800, NForce 3 250 oder ULi xxxx? NForce 4 fällt ja wegen Preis und fehlender AGP Schnittstelle weg, oder?

    Eins noch am Rande: Es besteht die Möglichkeit, dass in ferner Zukunft doch wieder eine GraKa ins System kommt und gespielt wird, da werd ich aber erstmal ein paar Jahre nachzuholen haben und nicht die dann aktuellen Sachen spielen.

    Der Performance Gewinn sollte schon annähernd 40-50% betragen, damit es sich für mich lohnt, kann mein aktuelles System gern mal mit SysMark durchmessen, falls Ihr dann Vergleichswerte für mich habt.


    Vielen Dank schonmal im Voraus!!


    Grüße

    Namxi
     
  2. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Kannst du vergessen - bei deinen Preismaximalwerten ist das nicht möglich! Auch gibt es nur wenig neue Boards die noch AGP Slots haben
     
  3. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    macht 270€?

    Das midde RAM muß nicht sein, wird auch nicht viel schneller(Board macht nur 333 mit, 400 wenn v2.0). Nimm mal Everest und schau mal nach der Boardrevision.

    Ne Grafikkarte wäre nicht schlecht, wenn TFT im Haus, mit DVI-Anschluß.
    Spar das Geld für in ferner Zukunft.
     
  4. katamaran3060

    katamaran3060 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.262
  5. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Was ist mit dem Pentium D 805, lese da grad einen interessanten Artikel bei Tomshardware.de..

    Was braucht der für ein Board oder anders gefragt, bekomme ich für den ein Board für max. 60-70 Euro?
    Welcher Chipsatz ist da empfehlenswert?


    Grüße

    Namxi
     
  6. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Hallo Ihr!

    Da ich momentan auf der Suche nach neuen Komponenten für meinen alten Rechner bin [Abit NF7-S [NForce 2] mit einem AthlonXP 2400+ und 2x512MB InfineonChip CL2 PC266], habe ich gerade mit äusserst großem Interesse diesenhttp://www2.tomshardware.de/cpu/20060427/index.html Artikel gelesen. Da ich ein Kind der Celeron 300@450 Generation bin, juckt es mich jetzt extrem in den Fingern, mir ein solches System aufzubauen, allerdings nur mit 3,8GHz, da ich die Kosten im Rahmen halten möchte [Wasserkühlung]. Auch wenn ich das System wahrscheinlich nie an seine Grenzen bringen würde [Ich spiele nicht, surfe vorrangig im INet [Opera mit teilweise mehr als 10 Seiten gleichzeitig geöffnet], schaue DVDs und DivX, höre meist gleichzeitig noch Musik [Winamp, ausser natürlich beim Filme gucken, Soundkarte ist Audigy 2 Platinum eX] und brenne ab und an neben allem mal noch ne DVD. [evtl. auch CloneDVD, aber sehr selten] ist der Gedanke, endlich mal wieder ein so krasses System zu einem so günstigen Preis zu haben, sehr verlockend.

    Leider ist mein Budget etwas begrenzt, am liebsten wäre mir es, das ganze für 270 Euro zu Hause zu haben, maximal sind 300 Euro drin [CPU, Kühler, Mainboard, Ram]. Mein Netzteil ist momentan ein Tagan 330W, da das wohl kaum reichen wird darf ein neues nicht mehr als 60 bis allerhöchtens 70 Euro kosten.

    Nun zu meinen Fragen:

    - Welches Mainboard / Chipsatz ist empfehlenswert? [im THG- Test stand, dass sich alle Intel 9xx Chipsatz- MBs eignen würden, da sie auch weniger als 200MHz FSB zulassen, bei meinen Preisvorstellungen dürfte es aber maximal für einen günstigen SiS oder VIA Chipsatz reichen - bei welchen MBs geht das auch?] Ach und ganz wichtig: Das MB müsste auf jeden Fall nen AGP Port haben, da sonst auch noch ne neue GraKa fällig wird. Es sei denn es hat eine integrierte Grafikkarte, aber das ist ja eher selten bei Intel soweit ich weiß..

    - Welchen Speicher könnt Ihr empfehlen bzw. muss der Speicher für das Übertakten eine gewissen Geschwindigkeit haben? [Ich habe es im THG Test so verstanden, dass die Mainboards eine Einstellung bieten, wo man auch bei erhöhtem FSB den Speichertakt einstellen kann - z.B. 667Mhz bei 180MHz FSB] - DDR2 667 Speicher von MDT mit Cl4 im Kit [1024MB] gibt es ja schon ab 80 Euro..

    - Welchen CPU- Kühler könnt Ihr für die angestrebten 3,8 GHz empfehlen? Mehr als 40 Euro sollte er nicht kosten, dafür gibt es den bei THG empfohlenen Zalman.

    - Welches Netzteil sollte es mind. sein? [Watt und Hersteller] Habe als GraKa ne GeForce 4 Ti, 2 Seagate Barracudas und 2 DVD-LWs [einmal Rom, einmal Brenner] und die oben erwähnte Audigy 2 Platinum eX mit externer Box und extra Stromanschluss [Floppy].

    - Eine Verständnis- Sache von einem AMD Anhänger: Diese DualCore- Geschichte, läuft da nun je ein Core mit 3,8GHz [bei Übertaktung], was ja dann 7,6GHz entsprechen würde, oder läuft die Gesamt CPU mit 3,8GHz und teilt die Prozesse nur clever auf?


    Grüße

    Namxi
     
  7. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    1. Unter der Voraussetzung "AGP" kommt eigentlich nur ein MB in Frage: ASUS P5P800 SE

    2. Unter der Voraussetzung "P5P800SE" kommt nur DDR400 in Frage. Macht nix, ist auch nicht teurer. MDT ist eine gute Marke.

    3. Der Zalman ist schon ganz gut. Der Scythe Katana CU soll auch gut und leise sein...

    4. Dein Tagan ist gar nicht schlecht. Vielleicht das Tagan 380?

    5. Beide Kerne laufen mit je 3,8GHz. Aber nicht jede Software nutzt beide Kerne gleichzeitig. Dazu muss sie "Multi-Threading"-fähig sein.


    EDIT: achso, alles zusammen kostet dann etwa 360 Euro inkl. Versand (zB bei MIX)
     
  8. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Echt jetzt? Es gibt nur ein 775 Mainboard mit AGP?? Das ja schwach, aber gut.. Was gibt es denn für welche mit OnBoard GraKa?

    @ goetti: Weisst Du zufällig, wie sich bei dem o.g. Asus der FSB einstellen lässt? Ab 133MHz in 1MHz Schritten bis 200?
    Wie stark wird der Unterschied bei 400MHz Modulen denn sein im Vergleich zu 800MHz? Und ist es DDR2?

    @ All: Bei welchen günstigen Mainboards geht das noch [133MHz in 1MHz-Schritten bis 200], wie gesagt ggf. mit OnBoard GraKa?


    Grüße

    Namxi
     
  9. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    @namxi: du hast den "unglaublichen" Thread in THG bezgl. des OC eines Pentium D gesehen richtig?

    Das ist nicht so wirklich auf alle CPUs übertragbar, denn jede CPU ist anders.
    Ausserdem denke ich mal, werden die mehrere CPUs genommen haben, bis sie dann die 4,1 Ghz erhalten haben.

    und wo willst du DDR 1600er Module (800Mhz Takt) herkriegen? ;)
    Es gibt was das nennt sich Speicherteiler,,,

    Und ob sich VIA und SiS zum Übertakten eignenm ist in meinen Augen fraglich
     
  10. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    @ FlipFlop2005: Ja, den Artikel, wo halt der Link oben hinführt.. Ich denke, wir meinen den Gleichen..

    Natürlich ist das nicht auf jede CPU übertragbar, aber glaubt man den vielen Leserzuschriften, ergibt sich eine deutliche Tendenz. Ausserdem traue ich der Recherchierfähigkeit von THG schon insoweit, dass das Geschriebene auch stimmt [bezüglich der Produktionsreihe 800, der B0- Revision usw.].

    Und Intel ist ein solcher Schritt auch durchaus zuzutrauen.. ;)

    Und zu den 800MHz Modulen.. Du weißt schon.. DDR2 - 800.. War mir halt zu lang.. ;)

    Und warum sollten sich SiS und Via nicht zum übertakten eignen? Klar, in der Vergangenheit war SiS nicht gerade der meistgekaufte Overclocker Chipsatz, aber erstens denke ich doch, dass sie irgendwie alle dazu lernen, zweitens ist es kein Overclocking im eigentlichen Sinne sondern ein anheben des FSB auf ein durchaus normales Niveau [halt von 133 auf 200 (oder 180)], wofür die Boards auch ausgelegt sind. Und drittens, lieber wären mir Berichte wie "ich hab es probiert und es geht/ geht nicht", Vermutungen helfen mir leider nicht so viel weiter.
    Soll aber jetzt kein Angriff sein.

    Also: bei welchem Chipsatz bzw. Mainboard [das eben nicht ein teures 9xx MB ist] kann man den FSB frei wählen, zumindet von 133 bis 200MHz?


    Grüße

    Namxi
     
  11. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    ...du hättest es - zumindest für das P5P800SE - ganz leicht selbst herausfinden können.
    Gehe zu: http://www.asus.de/products4.aspx?modelmenu=2&model=629&l1=3&l2=11&l3=26

    und lies:
     
  12. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    weil VIA und Sis den AGP/PCI/PCIe Takt nicht fixen können...
     
  13. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Heisst das, dass bei JEDEM 775 Via und SiS Board, welches mit 133 MHz betrieben wird, der AGP Slot und die PCI Slots viel zu langsam laufen, bei 180 etwas schneller und bei 200 regulär?

    Oh man, so langsam verlier ich den Überblick..

    Ich frag jetzt einfach nochmal ganz klip und klar:
    Gibt es ein Board für max. 60-70 Euro, mit dem ich den Pentium D 805 auf etwa 3,8 GHz bekomme, welches einen AGP Slot hat oder eine integrierte Grafik?


    Grüße

    Namxi
     
  14. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    ...P5P800SE... :bse:
     
  15. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Wie, haste das schon probiert mit dem Pentium D 805?

    Es gibt doch sicher nicht nur das eine?! [Mit AGP, ok, aber ansonsten.. DDR400 muss nun echt nicht unbedingt sein.. Oder ist der 865PE der beste Chipsatz in der Preisklasse?]
    Wobei natürlich bei DDR im Vergleich zu DDR2 die Latenzzeiten etwas besser sind.. Kann da mal evtl. noch jemand was zur Performance sagen? So Vergleich zwischen DDR400 CL2 und DDR2 667 CL4? Macht das überhaupt nen Unterschied?

    Und kann mich evtl. mal noch jemand über die Chipsätze aufklären? 865PE, 865GV, 845.... Da blickt doch kein Mensch mehr durch..

    Wie siehts bei dem 865PE [Asus P5P800SE] mit dem Übertakten aus? [AGP/ PCI- Takt?]


    Vielen Dank!


    Grüße

    Namxi
     
  16. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    1. Ich hatte dir doch schon einen Link gegeben. Dort kannst du dir auch das Handbuch runterladen und selbst nachlesen.
    2. nein, noch nicht ausprobiert.
    3. Wozu willst du DDR2-667? Du wirst den Speichertakt doch eh nur bis 190MHz anheben...
    4. Über die verschiedenen Chipsätze liest du am besten selbst bei Intel nach:
    http://www.intel.com/cd/products/services/emea/deu/desktop/chipsets/index.htm
     
  17. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Hat da noch keiner Erfahrungswerte? Bei 3,5 bis 3,8GHz müsste der doch schon einen Leistungssprung von mind. 40-50% bringen im Vergleich zu meinem alten System, oder nicht?


    Grüße

    Namxi
     
  18. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
  19. xpfreddy

    xpfreddy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    715
    du sagtest am anfang, dass du filme gucken willst. DAS WÜRDE ICH MIT NER ONBOARD GRAKA ABRATEN
     
  20. namxi

    namxi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    291
    Was? Was hat denn bitte die Grafikkarte mit Filmen zu tun? Was soll denn da nicht funktionieren? Zwecks Fernseher- Ausgang?

    Ist mir jetzt nicht so ganz klar..


    Grüße

    Namxi
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen