1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

A7V333 welcher CPU ?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von TiGaer, 25. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TiGaer

    TiGaer Byte

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
    Hi,


    was meint ihr was geht als max.. auf der Asus site finde ich nur die angabe : ~2ghz aber kein genauen wert. hab z.B. schon gehört das man einen 2,4er noch fahren kann...


    gruß

    tim
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Ich weiß ja nicht, auf welcher ASUS-Seite Du warst, da steht klipp und klar:

    Athlon XP 3000+(333 MHZ FSB)(Model 10)(Barton) für PCB 2.00 mit Bios 1016

    bzw. Athlon XP 2400+(Model 8)(Thoroughbred) für PCB 1.01 mit Bios 1012

    Gruß, Magiceye
     
  3. TiGaer

    TiGaer Byte

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
    sorry was ist pcb ? wo finde ich raus welchen ich habe... und noch eine richtig doofe frage das bios update auf 1012 das installiere ich einfach wie ein normales programm ?
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    PCB bedeutet wohl, welche Version Deine Platine hat. Kannst ja mal nachschauen, ob irgendwo am Rand was aufgedruckt ist.
    Das Bios update wird normalerweise mit einer DOS-Bootdiskette durchgeführt. Eine genaue Anleitung gibts sicher bei ASUS irgendwo.
     
  5. TiGaer

    TiGaer Byte

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
    ja aber dos bei windows xp ? einfach im bios die bootfolge auf a: umstellen und den rest macht dann die diskette mit der datei drauf ?
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Die DOS-Bootdiskette sollte man entweder noch von "früher" haben oder sich halt bei jemandem mit DOS (gabs bis Win98 mit dabei) erstellen lassen. Auf die Disk kommt dann das Flash-Tool, die Bios-Datei und wenn der Hersteller gut ist, auch noch eine passende BAT-Datei, in der alle Parameter gleich enthalten sind, ansonsten hilft ein Blick in die Hilfe-Datei zum Bios, die hoffentlich vorhanden ist.
    Dann von a: booten und loslegen.

    Bei meinem Board war sogar ein Tool fürs komfortable Flashen unter Windows dabei, aber das ist eher die Ausnahme.
     
  7. TiGaer

    TiGaer Byte

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Meinst Du das: "Utility to update the motherboard flash BIOS - (DOS)"?
    Schau einfach nach, aber ich denke mal, das ist eben das Flashtool, was nur unter DOS läuft.
     
  9. TiGaer

    TiGaer Byte

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
    ja verdammt recht hast du... so ein mist und wie komm ich nun ins bios ? kann mir jemand von euch vieleicht den inhalt seiner bootdisk per mail schicken ?
     
  10. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
  11. TiGaer

    TiGaer Byte

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    14
    vielen dank erstmal...
     
  12. jupd01

    jupd01 Byte

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    8
    eine Boot-Diskette kannst du leicht selber herstellen. Eine Diskette einlegen, mit der rechten Maustaste das 3 1/2 Zoll Laufwerk anklicken, in dem Kästchen "MS-DOS-Startdiskette erstellen" ein Häkchen machen und dann formatieren anklicken. Fertig
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen