Ab 16.11: Neuer Aldi-PC mit Doppelkern-CPU im Anmarsch

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 13. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Das sollte wohl 365 heißen oder? ;) Kann passieren.
     
  2. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Wenn es nur das Einzige wäre. Guck mal auf die Uhrzeit des Artikels. Ganz offensichtlich hat er in der Kneipe eine SMS von seinem Cheffe bekommen, ob er nichtmal was zum Aldi schreiben könne – immerhin hat mittlerweile sogar Heise darüber berichtet, die ja nicht gerade für ihre Schnelligkeit bekannt sind … :D

    Meine Meinung zum PC: Wer die Kiste als Medienzentrale einsetzen will und dem Stromkosten egal sind, kann zugreifen. Insgesamt scheint es mir ein attraktives Angebot zu sein. Aldi hätte aber IMHO mehr verkaufen können, wenn sie statt des D830 einen Athlon64 3200+ verbaut hätte und den Preis dafür auf 799 Euro reduzürte. Auch frage ich mich, warum sie nicht 3 Platten a 80 GB im Raid 5 verbauen und dem Rechner gleich 2048 MB Speicher spendieren. Wenn sich jemand noch einen 1024er-Riegel einbaut, geht dann nicht der Dualchannel-Vorteil (zumindest der letzte Rest davon, da sich beim D830 ja beide Kerne einen Bus zum Speicher teilen, so zumindest meine Information) flöten?

    Bleibt zu hoffen, dass ein demnächst ein ähnliches Gehäuse bald im Einzelverkauf gibt und sich die Idee des Databay (im Prospekt auch liebevoll "Datenhafen genannt :rolleyes:) durchsetzt und daraus ein Standard entsteht. Ich transportiere meine externe Festplatte nahezu täglich. Allein dieses Data Bay hat mich kurz (aber wirklich nur ganz kurz) überlegen lassen, ob ich nicht den Rechner erwerbe -- dann könnte der Kabelsalat in der Tasche bleiben. Zu Hause angekommen, einfach die Pladde aufs Dach packen -- feddich.

    Phil o'Soph

    Ach ja:
    Natürlich reicht jemandem, der nur ein bisschen surft und ab und zu mal einen Brief schreibt ein gebrauchter Pentium III 1 GHz mit entsprechendem Speicher für 100 Euro von eBay, und der, der weiß was er will, wird sich selbstverständlich ein System zusammenstellen, dass auf seine Bedürfnisse abgestimmt ist. Lieschen Müller aber, die nicht weiß was sie will und einfach einen Komplettrechner will, für die ist das Angebot durchaus attraktiv und ein sehr attraktives Angebot im Verlgeich zu anderen Komplettrechnern der Saturns und Mediamärkte.
     
  3. PK --PCWELT--

    PK --PCWELT-- Redaktion

    Registriert seit:
    13. Juni 2000
    Beiträge:
    1.054
    Danke für den Hinweis!

    So spät sind wir auch nicht dran. Chef ist übrigens in den USA und mein Handy war den ganzen Tag aus :D


    Wegen dem verwendeten Prozessor: Aldi/Medion wollten wohl unbedingt einen Dual Core und einen 699-Euro-PC gab es ja vor einigen Wochen. Mit einem Athlon 64 X2 wäre der Rechner auch nicht viel günstiger geworden. Wobei Aldi-PC mit AMD-CPU....

    Wegen Dual Channel: Schätze mal es sind 3 RAM-Slots auf dem Mainboard. Müssten wir mal nachsehen, wenn wir den Rechner testen.
     
  4. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Guten Morgen :D

    Ich sprach ja auch von einem Athlon64 und nicht Athlon X2.

    Was war nochmal neulich im Aldi-Notebook drinn? :)

    Da gibt es gar nichts zu rechnen. Aldi schreibt: "1024 MB Arbeitsspeicher DDR2 SDRAM 533 MHz 64 Bit, dual channel memory (1 Bank frei zur Aufrüstung)". Dual Channel setzt 2 belegte Speicherbänke (oder ein Vielfaches davon, wobei ich jetzt mal eher nicht von 4 * 256 MB ausgehe …) vorraus. 2+1=3 -- oder irre ich mich? *Taschenrechnerrauskram*

    Der alte 699 Euro-PC war meiner Meinung nach wirklich daneben. Sehr unausgeglichen, nicht Fisch, nicht Fleisch. Da scheint mir das aktuelle Angebot doch deutlich ausgewogener zu sein. Wenn die Kiste nicht im Betrieb seine 150 Watt verbraten würde (ich prognostiziere mal eine Leistungsufnahme zwischen 120 und 150 Watt im normalen Betrieb), würde ich sogar ernsthaft über einen Kauf nachdenken, trotz des hohen Preises. Allein die Databay ist, wie ich finde, eine sehr innovative Idee, deren Beispiel Schule machen sollte.

    <Traum>
    Die meisten Hersteller von externen 3,5"-Festplattengehäusen halten sich an ein ungeschriebenes Gesetz, nachdem Mini-USB- und Netzstecker eine bestimmt Position einnehmen und somit bei Rechnern, die dieses unterstützen, ohne zusätzliche Kabel angeschlossen werden können.
    </Traum>

    Ich unterstelle den Entwicklern, dass sie sich bei der Databay von der XBox 360 haben inspirieren lassen.
     
  5. PK --PCWELT--

    PK --PCWELT-- Redaktion

    Registriert seit:
    13. Juni 2000
    Beiträge:
    1.054
    Upps - stimmt "dual channel memory" vergessen... Müssen also 3 Slots sein.

    Wegen Athlon X2 - was ich meinte war, dass Aldi unbedingt einen PC mit Dual-Core-CPU wollte und damit als Alternative zur Intel-CPU nur der X2 geblieben wäre. AMD-CPUs wurden verwendet - halt nicht in einem "Aldi-PC", sondern in einem Aldi-Notebook ;)
     
  6. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Das war ja schon für den Einen oder Anderen ein Darmbruch ...
     
  7. Lactrik

    Lactrik Guest

    Fassen wir zusammen: Da der PC möglichst günstig sein sollte, und Aldi ein kleines bisschen noch verdienen möchte, blieb nur der P4 D820 - wer kann sich heutzutage schon noch AMD leisten ;) (Anspielung auf die hohen Preise für deren Dualcore)

    Aber ob der typische Aldi-Kunde einen Dualcore braucht? hmmm
     
  8. don2face

    don2face Kbyte

    Registriert seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    141
    Das is doch nur ne Geldmache. Die verdienen sich wieder dumm und krumm weil die Leute zu faul sind sich mal einen vernünftigen Pc für das schöne Geld zusamm zustellen. Außerdem braucht doch fast keiner den ganzen Kram an den Aldi Pcs.
    Ich würde nie freiwillig einen kaufen:p
     
  9. sens

    sens Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    42
    Es ist immer ein verstecktes Kompliment für einen Rechner, wenn die sogenannten FREAKS vor Neid fast platzen.
    Aldi-Käufer brauchen so etwas nicht?!
    Man kann sich so etwas selber bauen?!
    Für 999 € braucht man keinen Finger krumm zu machen.
    -Aufstellen, einstöpseln.starten und los geht es.
    Dazu hat man noch legale Software und Garantie.
    Den Anderen wünsche ich viel Spaß beim Basteln und viel Glück beim Einkauf. Die wenigsten "FREAKS" wissen, daß die Auswahl von guten Einzelkomponenten selten ein stabiles und leistungsfähiges System ergibt. Nur Hardcore-Spieler basteln sich heute noch einen PC zusammen, weil es dafür kaum preiswerte Komplettsysteme gibt.
     
  10. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Hat jemand Infos zum Scanner? Ob der wirklich gut bzw. sein Geld Wert ist? Die Optische Auflösung und Dia-Aufsatz für den Preis sind doch super!?
    Danke im Voraus - warte bis Mittwoch...
     
  11. PK --PCWELT--

    PK --PCWELT-- Redaktion

    Registriert seit:
    13. Juni 2000
    Beiträge:
    1.054
    Der Vollständigkeit halber: In dem Rechner steckt ein Pentium D 830.

    Naja - ist halt die Frage ob man heute einen Dual Core braucht. Aber so ein Rechner hält ja in der Regel für ein paar Monate/Jahre.
     
  12. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Wie jetzt. ECHT? :eek:

    Hörmal, den Tippp würde ich an die Monitor-Redaktion mailen. Vielleicht recherchieren die mal weiter. Ich könnte mir vorstellen, dass da noch ganz andere Brocken zutage kommen. Ich glaube nämlich, der Bäcker umme Ecke will auch nur den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen, weil die zu faul sind sich mal ein vernünftiges Brot selber zu backen.

    Was machst Du eigentlich beruflich? ;)


    Woher weißt Du eigentlich, was die Leute so brauchen? Und warum machst Du dann nicht eine Firma auf, die genau das herstellt und verkauft, was die Leute wollen? Aber pass auf, dass Du keine Geldschneiderei betreibst und den Leuten mit Deinen geschäftlichen Tätigkeiten doch nur ans Geld willst …

    Wie bereits erwähnt, würde ich mir eine ähnliche Kiste durchaus in Erwägung ziehen, wenn das Preis-/Leistungsverhältnis für mich besser wäre. Ich würde dann nämlich ganz kapitalistisch handeln: wenn ich mir alles selber zusammenbaue, spare ich dann oder spare ich dann nicht? Und wenn nicht, wie hoch ist der zeitliche Aufwand und wie hoch wäre der Mehrpreis für so ein Komplettsystem? Je nach Ergebnis dieser Analyse, würde ich etwas tun, was Du bei Aldi kritisierst: ich würde sie ausnutzen und ggfs. die Arbeit für mich erledigen lassen.

    Aber gut zu wissen, dass DU den Rechner nicht kaufen wirst und deswegen kein Anderer Bedarf an eben diesem hat. Übrigens läuft mein Rechner zu 90 Prozent auch nur mit 50 Prozent Last. Ungefähr zweimal im Jahr schnipsel ich Heimvideos zusammen, dann benötige ich den Rest. Soll ich Deine Meinung nach dann besser mit ner alten P III-Möhre arbeiten und mit zum Schneiden einen leistungsfähigeren PC mieten oder wie stellst Du Dir das vor? Spätestens wenn Tante Lieschen einen Film aufnimmt, einen anderen sieht und ihr Mann sich ein paar Musik-CDs fürs Auto brennen möchte, wird sie die Kraft der zwei Herzen zu schätzen wissen. Zumal, wenn ihr Mann das Programm wieder kaputtoptimiert hat und eben dieses nicht mehr reagiert.
     
  13. reisefan

    reisefan ROM

    Registriert seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    2
    Als ich mir vor 9 Jahren meinen ersten PC kaufen wollte, las ich: "Beim Kauf eines PCs muss man sich genau überlegen, wofür man ihn braucht, fürs Internet und Büroanwendungen reicht ein 486er völlig aus, einen Pentium benötigt man nur für Videoschnitt. Die Festplatte sollte 1 GB groß sein, eine größere ist nicht unbedingt nötig".

    Wenn man sich an derartige Ratschläge hält, wird man feststellen, dass der beim Kauf "geeignetste" PC schon nach 2 Jahren fast nur noch mit den Programmen läüft, mit denen er ausgeliefert wurde.

    Fazit: Entweder kauft man sich einen preiswerten PC und wechselt ihn alle 2 Jahre gegen einen anderen preiswerten PC aus - oder man kauft (wie ich es tue) ein einigermaßen hochwertiges Komplettpaket, nimmt dabei in Kauf, dass man einige Komponenten selten, andere viellecht auch gar nicht braucht, ist aber damit ca. 5 Jahre leidlich zufrieden, bevor man sich wieder einer neuen Kaufentscheidung stellen muss. Dieses Vorgehen ist zwar nichts für Freaks, aber meiner Bequemlichkeit kommt es außerordentlich entgegen.
     
  14. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    einer meiner hauptgründe gegen einen komplett-pc: ich würde mir damit den spass nehmen, meinungen einzuholen, all die teile auszusuchen, aufeinander abzustimmen, jäger-und-sammler-mäßig einzeln vom jeweiligen billigstbieter zu kaufen und schließlich zusammenzubauen. :D
     
  15. tom.stein

    tom.stein Byte

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    43
    Wenn man sich unnötiger Weise ein Super-Komplett-Paket kauft, dass man erst in zwei Jahren mit der nächsten Softwaregeneration (egal ob Windows Vista oder Suse 15) braucht, dann wird man feststellen, dass man für den damaligen Mehrpreis heute einen Billigrechner bekommt, der noch mehr leistet als der damalige Top-Rechner.

    Derzeit werden einfache Desktop-PCs für 399 Euro angeboten (teilweise auch darunter). Außer für aktuelle Action-Spiele reicht deren Leistung fast(!) immer aus. Selbst wenn ich in zwei Jahren noch einmal 399 Euro ausgeben, habe ich immer noch keine 999 Euro zusammen.

    Einziger Haken: Ich muss heute wissen, ob ich nicht in einem Jahr doch Doom 4 spielen will. Allerdings wird dann wohl selbst die aktuelle Top-Grafikkarte kaum genügend Leistung bringen, und ich muß doch aufrüsten...

    Gehupft wie gesprungen: Jeder sollte einfach den PC kaufen, den er zu brauchen glaubt. Ohne Reserve "für irgendwann", aber für die jetzt erkennbaren Aufgaben morgen (nicht nächstes Jahr).

    Tom
     
  16. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    kommt raus und schon schreien hier alle 15-jährigen rum wie gut oder schlecht er ist. Aldi verkauft PCs nicht danach wie gut sie sind, sondern unter Einbeziehung von Marketingeffekten.

    Deshalb muß der arme PC für Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher plötzlich und unerwartet eine Dualcore Cpu haben, die bei den meisten Usern sicher nur ein recht monocores Schattendasein verbringen wird. Wie schon im Bericht steht kommt da noch statt Multimedia Edition ein simples XP Home drauf, igitt! Wo immer auch Aldi den Tick mit den TV-Karten her hat, es sollte ihnen (den Marketingaldianern) klar sein, daß kein normaler Mensch auf einem so kleinen Monitor fernsehen sehen will. Vor einigen Tagen gab es einen normalen 70 cm Fernseher im Aldi für gerade mal 229 Euro, wohlgemerkt kein Billigmodell sondern schön digital. So einer hat übrigens vor zwei jahren noch 400 Euro gekostet! Aber weiter mit dem PC. DVD Brenner und Laufwerk hat ja fast jeder neue PC, 1 GB RAM kostet auch nicht die Welt und sollte in 2x512 MB wohl drin stecken. Was mich stört ist die Grafikkarte, sieht nach einer mild übertakteten 6600 GT aus, ist aber eigentlich auch egal. Für 999 Euro war bei der CPU eben nicht mehr drin.

    Sinnvoller wäre sicher eine normale CPU mit 3,2 GHz gewesen, da Aldi sowieso lieber die Intel-Heizkraftwerke einbaut hätte man wenigstens etwas sparen können und dafür vielleicht doch eine bessere 6800er (hab vergessen wie der neue Chip genau heißt) eingebaut, auch wenn das ein eigentlich ein Auslaufmodell ist. Wie gesagt, der Hype und die Schlagworte waren bei Aldi schon immer wichtiger, als ein ausgewogener PC.

    Ich kaufe seit Jahren lieber AMD CPUs, daher kommt Aldi sowieso nicht in Frage. Meine PCs baue ich selbst zusammen, auch wenn es vielleicht teurer ist (was mir sehr egal ist). Es ist übrigens keineswegs so schwierig das zu machen und zusammenpassen die einzelnen Komponenten immer, wenn man sich an die Regeln hält (vor allem nicht den billigsten Ramsch kaufen!)

    Die Vorgabe einen PC zwei Jahre benutzen zu müssen, wäre für mich allerdings untragbar, normal hält ein PC bei mir etwa 6-12 Monate bevor er dramatisch hochgerüstet wird, was meist auch ein neues Mainboard bedeutet. Mein Rekord liegt aber immerhin bei 18 Monaten mit dem gleichen PC, da hatte ich lediglich einen zweiten (identischen) 512 MB Riegel in den letzten Monaten eingebaut. Im April war dann, zugegebenermaßen ziemlich spät, ein 64 Bit Athlon fällig, vom alten PC blieb nur das DVD-Laufwerk und das gehäuse übrig. Im August wurde dann schon wieder nachgebessert, diesmal waren es ein AMD Athlon x2 3800+ und noch ein weiteres GB (insgesamt sind also vier 512 MB Riegel drin). Natürlich ist der PC durch 2x2 GHz nicht schneller als vorher mit einmal 2 GHz, aber man kann viel besser zwischen einzelnen Programmen wechseln und mehr RAM war noch nie verkehrt, schon gar nicht mit zwei CPUs die sich den ja irgendwie teilen müssen.

    Wenn es denn unbedingt Intel sein muß habe ich noch genug XEON Server in der Firma zu betreuen, da sehe ich dann auch wie lahm die Kisten trotz 3 - 3,66 Ghz sind und das freut mich immer wieder :D

    Ich wünsche allen viel Glück beim ergattern eines Aldi-PCs und denen die keinen wollen kann ich nur zu dieser Entscheidung gratulieren. Wie gesagt, der PC ist nicht schlecht, aber man man hätte ihn für den Preis ausgewogener konfigurieren können.
     
  17. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    703

    es sind vier, wo von zwei belegt sind !
     
  18. ekke13

    ekke13 Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    1.395
    Nrin.... Wie weiter vorne schon steht hat der Rechner zwei Module im dualchannel laufen und 1 Bank ist frei... Kommt jetz vier oder drei raus?:D
     
  19. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129

    Benenne dich mal um in "Zeitreisender".
    Der Rechner kommt in 2 Tagen raus, Aldi hätte aber mehr verkaufen können, wenn....

    Bring sowas bloss nicht dem kleinem Phil bei.... ;)

    gruss, der fidel
     
  20. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    703
    >1 Bank ist frei...
    der hat einen PCI Slot frei und nicht einen RAM Slot,
    es gibt keine Dual System mit 3 Ram Slots,
    sonder heute werden in der regel 4,
    wo von meist ab werk zwei mit 2 x 512
    oder 2 x 1024 belegt werden DDRI/II.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen