Ab Samstag: Das erste "Volks-Notebook" von Media Markt

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Tomster.Net, 4. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Bei den PC-Welt Nachrichten bin ich mir in letzter Zeit nicht sicher, ob es sich nicht häufig nur um verkappte Werbeanzeigen handelt. So auch hier. Durchschnittlicher PC zu durchschnittlichem Preis. Eine Bestellhotline wird auch angegeben. Die sogenannte Nachricht ist reine Werbung.
    Der erste Centrino unter 1000 ? wäre eine Nachricht, aber das, schade.
     
  2. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Meine beiden PCs stehen im Wohnzimmer (ist auch besser als im Schlafzimmer... da will ich meine Ruhe). Ich nehme mit PC auf... als Videorekorder ist er genial. Zudem schneide ich meine MiniDV Kassetten... mach das mal mit nem C64 ;)

    Ein C64 wäre selbst für MP3 decodieren zu langsam, und am Internet würde ich auch zweifeln, wenns nicht umbedingt lnyx ist. Oder grafische Oberfläche, die ich dann doch etwas vermissen würde.

    Ps: Schon mal von Hibernate gehört? Hochfahren dauert dann... halt BIOS abwarten, dann wird der RAM Inhalt vom letzten Mal von Festplatte in den RAM geladen, und schon hat man nen laufenden PC vor sich. Dauert nicht allzu lange.
     
  3. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Ich sehe gerade auf meinem C 64 Monitor mittels Philipstuner fern ;-) Und wer nimmt schon mit dem Computer auf ? Schließlich sind Multimediacomputer fürs Wohnzimmer zu laut.

    Die Centrinos die ich kenne würde ich als leise bezeichnen. Nur sind die immer noch etwas teuer.
     
  4. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ich bezweifle das Intel großes Interesse an einem Desktop Pentium M hat... schliesslich hätten die den P3 auch weiterführen können, denn zumindest gegen den alten P4 hätte er gute Chancen gehabt.

    Konntest du mit dem C64 Fernsehen? Fernsehprogramm aufnehmen? Ein aktueller Rechner hat viel mehr zu erledigen, braucht dafür VIEL mehr Rechenleistung. Und noch extrem viel mehr Software. Wieviel Speicher hatte ein C64? 64kB? Ich hatte keinen (sondern einen Schneider CPC464). Wenn du 1 GB Flash Speicher in aktuelle PCs baust :rolleyes: PCs nicht aufrüstbar machst.
    Und schon mal Software von Datasette geladen? ... *wart* Besonders wenn man mal eben 500 MB von Datasette laden müsste. Wieviele Kassetten wären das?
    Viren und Würmer gabs damals auch. Nur sie waren vielleicht nicht so weit entwickelt und es gab wesentlich weniger davon. Was an der geringen Verbreitung von Computern lag.

    Auf richtig modernen PCs ruckeln Spiele auch nicht. C64 Spiele ruckeln auf PCs auch nicht. Umgekehrt schon. Half Life würde wohl mit 0.00000001 fps laufen. Wenn überhaupt ;)

    Wenn du ne Spielkonsole willst, kauf dir eine XBox. Startet schnell, Spiele ruckeln nicht. Ob du mit Multiplan die selben Sachen wie mit Excel machen kannst... klar, die gaaanz einfachen Funktionen.

    Leise Rechner gibt es. Auch lautlose. Das kostet aber Geld, bzw. man muss auf Leistung (etwas) verzichten. Aldi Käufer wollen das nicht. Die regen sich zwar auf wenns laut ist, würden einen leisen PC dank niedriger MHz Zahlen bzw. hohen Preises erst gar nicht kaufen.

    Ps: Schon mal aktuelle Notebooks gehört und gefühlt? Wenn der Luftstrom 60°C erreicht und die Lautstärke jetzt auch nicht gerade als leise bezeichnet werden kann...
     
  5. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Seinerzeit war eine Startzeit von 1 bis 2 Sekunden normal. Heute sind das eher 1 bis 2 Minuten. Briefe konnten mindestens genauso schnell geschrieben werden. Microsoft Multiplan war zwar nicht ganz so bunt wie Microsoft Excel, aber es rechnete wenigstens richtig. Die Spiele ruckelten nicht so häßlich und Viren und Würmer waren trotz BTX ein Fremdwort.

    Das wäre alles auch mit heutiger Technik möglich. Stattdessen gibt es bei Lidl, Aldi, Mediamarkt und Co. den Hubschrauber für Hörsaal (ok beim SX64 mußte man seinerzeit auch ein Kabel legen) und Wohnzimmer.
    Wann kommt denn mal ein Aldi-Desktop mit Via C3 ? Mir täts aber auch ein Pentium M Desktop.
     
  6. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    schwachbrüstig. einfach mal bei hushtechnologies vorbeiguggen.

    Für den Rest gibt es DVD-Player von Kiss, spielt ogg-vorbis, vcd, divx und auch webradio, einfach die LAN-Buchse mit einem freien Router-Port verbinden und streamen. Fehlen nur Theora-Filmchen im ogm-Format mit Support für mehr als 2 Sprachen usw..

    MfG
     
  7. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Dann würden heutige Autos aber mit Schallgeschwindigkeit oder mehr fahren ;)

    Der Stromverbrauch hat sich verdoppelt oder vervierfacht. Aber was ist mit der Geschwindigkeit? Wenn du stromsparende CPUs willst, VIA C3.
     
  8. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Ich habs unserem IBM-Premium-Was-auch-immer schon mal vorgeschlagen.

    Wer braucht bei nem komplett ausgestatten PC noch PCI ? Im Notfall sind USB oder Firewire für die meisten Einsatzzwecke schnell genug. Außerdem, welcher Enduser schraubt schon gerne ?

    30 bis 40 Watt nur für den Prozessor sind zu viel. Mein alter C64 verbraucht gerade mal die Hälfte.

    Ist das der technische Fortschritt. ? Heutige PCs benötigen das zwanzigfache der Computer von vor zwanzig Jahren.

    Ein Käfer hat seinerzeit ca. 10 Liter auf 100 km verbraucht. Analog müßte ein Golf V 200 Liter auf 100 km verbrauchen.
     
  9. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Dann schlag das den Serverherstellern vor. Wenns das nicht schon gibt. Aber als Privatmann sowas zu machen... ich mein Pentium M Boards sind nunmal Notebook Boards... die werden wohl auch nicht einzeln verkauft. Und sie haben erst recht keine PCI Steckplätze. Ich denke schon das man so ein System entwickeln kann, aber für Privatmenschen unmöglich (alleine an die Teile zu kommen... dann Leiterplattenentwurf, Herstellung, wer sagt das alles geht...).
    Das gleiche im Wohnzimmerbereich.
    Abgesehen davon hat der Athlon64 doch so ein Feature damit der Stromverbrauch gesenkt wird (irgendwas um 30-40 Watt, oder?) und gleichzeitig die Temperatur.
    Abgesehen davon gibts immer noch Wasserkühlungen.
     
  10. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Also ich wünsche mir einen Server mit Pentium M. Der infernalische Krach den aktuelle Server machen schließt deren Einsatz in vielen Einsatzgebieten Arztpraxen, Büchereien, etc. aus. Gerade im SOHO Bereich sehe ich keinen Platz für Lüfter.

    Das gleiche gilt selbstverständlich fürs Wohnzimmer. DVD-Genuß im perfekten 5.1 Sound funktioniert selbstverständlich nur ohne lärmende Lüfter. Solange in den PCs noch Lüfter sind, haben sie im Wohnzimmer nichts zu suchen.
     
  11. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ja, du kaufst dir ein Notebook und einen Bigtower, und steckst das Notebook in den PC. :rolleyes:
    Beim P4-M könnte ich mir das noch vorstellen... aber die Pentium M Plattform ist rein für Notebooks.
     
  12. ForumOnkel

    ForumOnkel Byte

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    63
    gibbet dann vielleucht auch die Möglichkeit Pentium M CPU in normale Desktops einzubauen? Abwärmemäßig usw wär dat doch besser, oder?
     
  13. Marcian

    Marcian ROM

    Registriert seit:
    17. Oktober 2001
    Beiträge:
    5
    Hi,

    der Pentium-M ist ein weiterentwickelter Pentium 3 inkl neuer Technologien wie z.B. SSE2. Er ist schneller und höher getaktet als jeder alte P3. Und je nach Betrachtungsweise ist ein P-M auch schneller als ein P4. Nämlich wenn man die Leistung pro MHz betrachtet. Da kann der Pentium-M nämlich auftrumpfen. Ähnlich wie auch ein Athlon pro MHz schneller ist als ein Pentium 4.
     
  14. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    @ForumOnkel:
    Nein. Desktop Prozessoren, die auf Mobil getrimmt wurden, gabs schon längere Zeit. Das waren die einzigen richtigen Notebook CPUs, für eine lange Zeit. Ich weiss nicht wann das angefangen hat... bei den Pentium 1?
    Irgendwann, vor kurzer Zeit, kam dann der Pentium M, der irgendwo zwischen Pentium III-M und Pentium 4-M platziert war. Nicht ganz so leistungsstark wie der P4 vielleicht, aber dafür viel geringerer Stromverbrauch. Der Pentium M ist für Notebooks entwickelt worden. Komplett. (basiert afaik auf einem P3).

    Also zusammengefasst: Ein Pentium 4-M ist ein mobiler Prozessor, der auf einer Desktop CPU basiert und für Notebooks stromsparend gemacht wurde.
    Der Pentium M ist ebenfalls ein mobiler Prozessor, der ebenfalls auf einer Desktop CPU basiert, aber stärker modifiziert wurde um Strom zu sparen.

    Allerdings ist das wie immer vor (für mein Gedächtnis) langer Zeit gelesenen Artikeln entnommen. D.h. ich kann nicht garantieren, das es stimmt, und afaik war der Artikel vor dem Pentium M erschienen.
     
  15. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    LOL.......dann haben wir ja alle einen MOBILE PC - Den richtigen Tragegurt vorausgesetzt. :D :D
     
  16. Stofffel

    Stofffel Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    74
    nochmal @ ForumOnkel,

    Eine Mobilie ist beweglicher Besitz,
    somit kannst Du wohl mit Recht behaupten,
    eine mobile Kaffeemaschine zu haben.

    So viel zu den Wortspielchen der Werbestrategen.
     
  17. ForumOnkel

    ForumOnkel Byte

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    63
    aha, danke dem Redakteur.

    Das is ja fast schon wieder Etikettenschwindel, denn ein "mobiler P4" impliziert beim Käufer zumindest eine mobile CPU, wenngleich vielleicht die Chipsatzkomponenten keinen "Centrino" -Aufkleber rechtfertigen.

    Aber daß hinter "mobilem P4" auch eine Desktop-CPU stecken darf, das ist IMO schon starker Tobak!
     
  18. Thomas Rau

    Thomas Rau Redaktion

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    46
    Nur um für die hoffentlich letzte Klarstellung zu sorgen:

    Centrino = Pentium-M (CPU) + 855GM/PM (Chipsatz) + 11b-WLAN-Modul als Mini-PCI-Karte
    wer alles von Intel kauft, darf den Centrino-Aufkleber aufs Gehäuse nageln. Wer z.B. die WLAN-Karte nicht nimmt, weil er 11g anbietet, der kriegt nur den Pentium-M-Aufkleber.

    Mobile Pentium 4 (wie im "Volksnotebook") = Desktop Pentium 4 + Enhanced Speed Step (niedriger Takt und Spannung bei Akkubetrieb)

    Thomas Rau
    PC-WELT Hardware
     
  19. Stofffel

    Stofffel Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    74
    @ForumOnkel,
    wenn Du auf dem Dachboden nicht unbedingt schnurlos ins WWW musst und keinen eigenen WLAN-Router benutzt, muss es ja nicht unbedingt ein CENTRINO sein.
     
  20. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Centrino = Pentium M + W-LAN (+ Grafikkarte?).

    Aber wie gesagt, es handelt sich um einen P4, diese Diskussion hier ist doch etwas... Off Topic.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen