Abstürze am laufenden Band.....

Dieses Thema im Forum "Games für PC und Konsole" wurde erstellt von seppl23, 9. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hi Leute,
    ich hoffe jemand kann mir helfen. Mein Rechner ( Athlon XP 2000, 512 MB Arbeitsspeicher, G-Force 3 Ti 200 Grafikkarte -passiv gekühlt-) stürzt sein einigen Tagen in Serie beim Spielen ab. Beim zocken von Serious Sam 2 und Unreal 2 ( alles Original,nicht gebrannt !!! ) friert mir jedesmal wenn etwas mehr Action auf dem Bildschirm ist, der Rechner ein. Habe den neustes NVidia-Treiber ( 41.09) installiert und die Texturdetails heruntergeschraubt. Die Festplatten sind auch frisch defragmentiert. Alles Fehlanzeige!! Dabei sind die vom Spielehersteller angegebenen Anforderungen wesentlich niedriger als das was mein PC leistet. Was kann ich tun ?????????????????

    Schönen Sonntag noch.

    Andi
     
  2. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hi Siegfried,

    schönen Dank für die vielen Tipps an Dich und alle anderen. Habe mich vorher nicht so recht an das PC-Innenleben rangetraut. Aber mittlerweile gehe ich viel lockerer dran.

    Gruß

    Andi
     
  3. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hallo Siegfried,

    ich wollt Dir bloß nochmal meine Temperaturen posten. Ich habe mir heute ein Enermax Netzteil ( 460 Watt ) besorgt und eingebaut. Außerdem alle Kabel schön zusammengefasst, damit den Luftstrom nix behindert. Aber wieder laut VCool nix Neues zu berichten. Bei offenem Gehäuse habe ich Temperaturen von 42 Grad System / 45 Grad CPU und bei geschlossenem Gehäuse jeweils 47 Grad. Damit scheint sich ja zu bestätigen, was Manni vorgestern geschrieben hat. Vermutlich liefern die Temperaturfühler falsche Werte. Das Gehäuse ist jedenfalls kühl. Ich werde halt damit leben müssen, dass die Temperaturfühler spinnen. Wenn ich von einer Schwankung um bis zu 10 Grad ausgehe, liege ich ja im grünen Bereich.Außerdem, was kann man jetzt noch zur Verbesserung verändern.

    Gruß

    Andi
     
  4. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hallo Michi,

    ich habe insgesamt drei 80er und ein 60er Gehäuselüfter eingebaut.Ein 80er saugt vorne unten die Luft an und der Rest bläst die Wärme hinten raus. Die Graka hat einen 40er Lüfter draufgepappt. Ist allerdings nur ne Notlösung. Nächsten Monat will ich mir sowieso ne Radeon 9500 pro oder ne G-Force 4 Karte holen. Wenn ich Unreal 2 mit der G-Force-3 Ti 200 spiele, dann ruckelt das wie Sau. Macht echt keinen Spass. Wollte bei diesem Spiel ja die Grafik bewundern. Bei 800x 600 ist}s ja nicht so doll.

    Gruß

    Andi
     
  5. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hallo Manni,

    danke für deine Antwort. Werde mir die Links mal in Ruhe angucken Ich poste wieder ins Forum, wenn ich das neue Netzteil eingebaut und alles mal etwas beobachtet habe. Allen die sich zu meinem Problem einen "Kopf" gemacht haben möchte ich ein Dankeschön aussprechen.

    Also bis dann.

    Gruß und schönen Abend noch.

    Andi
     
  6. mischi7

    mischi7 Byte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    62
    mmh
    Ich denke es wird an der Soundkarte liegen, also von der produzíerten Abwärme....
    SO das deine Graka dann auch zu warm wird und dann überhitzt.
    ALso denke mal über neuen Grakakühler nach, oder gleich neue Graka oder über einen Kühler den am Gehäuse verschraubt ist und über die Graka zeigt und gegebenfalls über ein paar gehäuselüfter nach...
    Gruß michi
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Siegfried,

    VCool, Speedfan, MBM und Co. können nur das anzeigen was auch von den Sensoren bzw. dem I/O-Chip gemessen, bzw. entsprechend umgerechnet wird. Da kann man den jeweiligen Programmen bzw. Programmierern absolut keinen Vorwurf machen, sondern eher der Fa. Gigabyte für die "schlampige" Arbeit die die Ingenieure abgeliefert haben.

    Ich bin jedenfalls der Überzeugung und komme nach dem ich den Thread komplett "durchgeackert" habe zu folgendem Schluss:
    Andreas hat einige Male mit offenem bzw. geschlossenem Gehäuse die Temperaturen zusätzlich mit einem Thermometer gemessen. Selbst wenn man dabei eine Toleranz von ca. 3°C zu grunde legt, weil nicht direkt am Motherboard-Sensor für die Gehäusetemperatur sondern im "freilüftigen" Gehäuse, passt dass zu den Erkenntnissen die ich selbst mal bei verschiedenen Messaktionen mit geeichtem Messgerät gewonnen habe.

    Wenn man hier die 10°C Abweichung zu grunde legt, so kann man Andreas eigentlich sehr "gesunde" CPU- und Gehäusetemperaturen attestieren, was mich eigentlich bei der Wahl eines EKL-1041 und der Verwendung von Gehäuselüftern auch nicht unbedingt nachdenklich stimmt.

    Aber warten wir mal ab, was sich mit einem anderen Netzteil tut... ich werde den Thread auch mal noch aus der Ferne "im Auge" behalten *ganzneugierigist*

    Manni

    Bei Boards wo der IT8705 korrekt angepasst wurde, betrugen die Abweichungen mal gerade 1-2°C, jedoch bei nicht angepassten war die Abweichung bis zu 10-12°C.
    Gleiches gilt übrigens auch für nicht angepasste Winbond I/0-Chips.
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Siegfried,

    schau dir doch bitte einmal mein Posting von heute 19:49 hier im gleichen Thread an, dann wirst du sicherlich zum gleichen Ergebnis wie ich kommen - ich denke nämlich, dass bis auf das Netzteil bzw. dessen Spannungsschwankungen alles soweit im "grünen Bereich" ist. Alles weitere dazu in meinem Posting.

    Gruss

    Manni

    P.S. Andreas ist noch auf der Cebit bzw. auf dem Rückweg von dort und ich habe "Postdienst".
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Andreas,

    ich habe mir erst einmal den ganzen Thread durchlesen müssen, damit ich überhaupt im Thema bin - denn Andreas ist noch auf der Cebit bzw. auf dem Rückweg von dort.

    Nun zunächst erst einmal folgendes was mir aufgefallen ist. Auch wenn dein Netzteil die AMD-Spezifikation voll erfüllt, scheint es die Spannungen aber wohl nicht wirklich stabil liefern zu können. Insbesondere sind hier die 5 V und 12 V "Schienen" betroffen, welche den ATX-Standard um mehr als die zul. 5 % +/- Spannungsschwankung überschreiten. Hier ist in naher Zukunft des Netzteils (spätestens dann wenn sich die Abstürze häufen, wirklich angebracht!).

    Bzgl. der Klammer des EKL-1041. EKL hat zwischendurch den Lieferanten wechseln müssen, welcher die Klammern mit einer ungeheuer starken Vorspannung geliefert hat. Sofern noch möglich, bau den Kühler mal auseinander und biege die Klammer etwas in die entgegengesetzte Richtung so dass nicht mehr der superstarke Anpressdruck vorhanden ist.

    Zu deinen Temperaturen und Abstürzen. Wie ich mittlerweile dem Thread entnommen habe, hast du z. Zt. keine Probleme mehr bzgl. der Abstürze. Das was "übriggeblieben" ist, sind die hohen CPU- und Gehäusetemperaturen.
    Zum einen muss ich dich in gewisser Weise beunruhigen, denn die Temperaturen werden bei diesem Board noch mittels Sensor <B>unter</B> dem Prozessor ausgelesen und <I>nicht</I> via Pin über die Thermaldiode direkt aus dem Prozessor. Schau mal hier http://tw.giga-byte.com/Motherboard/Products/Products_EnlargeView_GA-7VTXE.htm in der Sockelmitte findest du dieses kleine gelbe "Teilchen" (der Sensor) Das Auslesen via Sensor unter dem Prozessor ist etwas ungenau (Abweichungen teilweise bis zu ca. 10°C).
    Nun, das etwas beruhigende ist, oft werden hier jedoch zu hohe Temperaturen angezeigt (Ausnahme ASUS-Boards). Ebenso ist dies bei den Gehäusetemperaturen.
    Erschwerend kommt bei dir bzw. diesem Board noch hinzu, dass I/O-Chip der ITE8705 ein etwas unzuverlässiger "Kamerad" ist - zumindest bei Gigabyte. Denn dieser Chip gehört auf die verschiedenen Boards angepasst, was leider desöfteren bei Gigabyte versäumt wird und die "Standard"-Ausführung verlötet wird. Leider habe ich den Link nicht mehr wieder gefunden, wo dieses Problem sehr ausführlich aufgezeigt wurde.

    Ich persönlich empfehle dir (wahrscheinlich hat Andreas dies ebenfalls bereits getan) Gehäuselüfter zu verwenden, welche mit 7V betrieben werden. Der Luftzug der dabei entsteht reicht i.d.R. aus um für einen raschen Luftaustausch zu sorgen. Eine "Bauanleitung" bzgl. 7V findest du hier http://www.low-noise.de/web/artikel/luefter1

    Nachtrag: Nach langem Suchen habe ich doch noch den Artikel bzgl. Auslesen der Thermaldiode gefunden, dies betrifft zwar Boards mit einem KT333 Chipsatz (aber auch dort hatten immer noch einige Boards damit ihre Probleme!!!) Hier der Link dazu http://www.hardtecs4u.com/reviews/2002/ddr333_roundup/index25.php sowie die nachfolgenden Seiten, einfach unten am Seitenende auf "Weiter" klicken.

    Ich hoffe ich habe ein bischen für Aufklärung sorgen können.

    Gruss

    Manni
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 12.03.2003 | 19:51 geändert.]
     
  10. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hallo Siegfried, ich habe das Gehäuse jetzt mal ne Weile offen stehen gelassen. Ich habe weiterhin eine Systemtemperatur von konstant 37 Grad. Die CPU hat 48 Grad. Ich habe die Innentemperatur noch einmal mit nem anderen LCD-Thermometer gemessen. Bin auf 33 Grad neben der Graka gekommen. Allerdings kommt aus dem Lüfter dieses Sch....-Netzteils ( hat nur einen ) kaum ein Luftzug. Ich glaube langsam, daran liegt}s. Das von meinem Midi-Tower lief deutlich besser. Werde mir mal ein anderes zulegen.

    Bis dann.

    Andi
     
  11. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hi Siegfried,

    das mit VCool war ein guter Tipp von dir. Ich habe eine ziemlich konstante Temperatur ( CPU 49 Grad / System 40 Grad ) im PC. Ist es eigentlich normal, dass der Netzteillüfter nur ein kaum spürbares Lüftchen erzeugt? Da haben die normalen Gehäuselüfter aber wesentlich mehr Power. Vielleicht ist das mit ein Grund,warum ich die warme Luft nicht aus dem Gehäuse bekomme.

    Gruß

    Andi
     
  12. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hallo Andreas,

    ich habe in meinem PC ein Gigabyte GA-7VTXE Board. Habe es gerade fast gekillt. Die Klammer des EKL sitzt dermaßen fest, dass ich mit dem Schraubendreher abgerutscht bin. Obwohl ich ein Stück dicke Pappe druntergelegt habe fehlt jetzt etwas Lack. Aber es läuft glücklicherweise noch. Allerdings bekomme ich den Kühler nicht runter. Na ja, bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich nicht viel Leitpaste genommen habe.

    Gruß

    Andi
     
  13. Bigfoot 2002

    Bigfoot 2002 Megabyte

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    1.776
    Nimm doch http://*******.com für solche Links, damit das <B>schöne</B> ;-) Layout nicht zerstört wird :-)
     
  14. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    dass die Klammer ziemlich stark unter Druck steht ist bei den EKL}s normal. Dadurch soll ein kräftiger Anpressdruck und damit auch halt der entsprechende Wärmübergang erreicht werden.

    Gerundete Kabel bringen nicht wirklich etwas. Der Vorteil bei der Lüftung ist nur sehr minimal - macht mal gerade max. 3°C im Gehäuse aus - bei einem sehr gut durchlüftetem Gehäuse ála Chieftec CS-601.

    Was für ein Board setzt du eigentlich bei dir ein?

    Das habe ich in keinem deiner Postings gestern lesen können (vielleicht war ich ja auch schon zu blind vor lauter Arbeit;))

    Andreas
     
  15. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hallo Siegfried,

    ich werde mich am Wochenende noch einmal mit dem CPU-Kühler befassen. Vielleicht bekomme ich es besser hin. Allerdings steht bei dem EKL 1041 die Klammer ziemlich unter Spannung. Dachte zuerst, ich bekomme die nicht über den Halter. Zur Frage vom AMDUser ist zu bemerken, dass ich den Lüfter schon richtig herum draufgesetzt habe. Habe mir unter www.dau-alarm.de mal angesehen, was so alles beim basteln schiefgehen kann. Sag mal bitte, lohnt es sich eigentlich sein Geld in gerundete Kabel zu investieren? Den Kauf eines neuen Netzteils habe ich für nächsten Monat schonmal ins Auge gefasst. Werde wohl das
    Powersupply ATX ENERMAX 460W-Netzteil nehmen. Macht nen guten Eindruck.

    Na denn.

    Schönen Abend noch

    Gruß

    Andi
     
  16. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hallo Siegfried,

    habe mir den Thread mal angeschaut. Ich gehe die Fragen von AMDUser mal durch. Nehme mal an, das Netzteil taugt wirklich nix.
    Wieso bauen die so einen Schund in einen Big-Tower ein? Diese Typen müssen doch davon ausgehen, dass ich die Einbaumöglichkeiten ,die so ein Tower bietet, auch ausnutze. Und dann wäre das Netzteil wohl ein bisschen überfordert.
    Ich habe mir mal die Daten die draufstehen rausgeschrieben. Kann wenig mit anfangen.
    AOpen FSP 300-60 ATV
    +3.3V-28.0A
    +5Vsb-2.0A
    +5V-30.0A
    -5V-0.3A
    +12V-15.0A
    -12V-0.8A
    Fuse Rating 6.3A 25V ( +3.3V & 5V=200W )

    Ferner bin ich mir sicher, dass ich auf dem Prozessor nur einen kleinen Klecks Paste gemacht habe. Kommen bei ein wenig mehr Paste derart große Temperaturunterschiede zustande?
    Allerdings stürzt mir die Kiste nicht mehr ab. Das ist doch schon mal was.

    Gruß

    Andi
     
  17. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hi Siegfried,

    also ich meine das Netzteil ist nicht sonderlich warm. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich ja den Midi-Tower gegen einen Aopen Big-Tower ausgetauscht habe. Da war das 300 Watt-Netzteil schon drin. Allerdings hast Du ja wirklich recht, die Werte deines Netzteils weichen wirklich krass ab. Kann das daran liegen, dass ich die Werte über Speed-Fan ausgelesen habe? Ich werde es heute und morgen nicht schaffen, aber ich gucke mal in meinen PC was das für ein Netzteil ist und melde mich dann wieder.

    Bis dann.

    Gruß

    Andi
     
  18. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hi Dim,

    ich lade mir das Tool gerade mal runter. Werde es in den nächsten Tagen mal austesten. Bin gespannt.

    Gruß

    Andi
     
  19. seppl23

    seppl23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    185
    Hi Siegfried,
    nur die dritte Temperatur wird permanent mit 81 Grad angezeigt. Die anderen steigen nach dem Hochfahren des Rechners langsam an. Ich habe die Anzeige auch auf Grad eingestellt. Was die Wärmeleitpaste betrifft, da habe ich vom Arctic Silver nur einen Klecks etwa in stecknadelkopfgröße auf die DIE getan und alles mit einem Stück Papier verstrichen. Habe mir auch den EKL 1041 gekauft.
    Was die Speed-Fan Anzeigen betrifft, ich habe sie mal alle abgeschrieben:
    Vcore1 1.73 V
    Vcore2 1.23 V
    +3.3V 3.30V
    +5V 4.73V
    +12V 11.39V
    -12V -7.59V
    -5V -4.55V
    +5V 5.11V
    Vbat 0.00V

    Gruß

    Andi
     
  20. vlaan

    vlaan Megabyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    1.158
    Hallo Andi,

    hab mir gerade mal alles durchgelesen und muss sagen... merkwürdig...!

    Ich hab n Asus A7v-266-ex MoBo, nen 1800 XP, GF4 MX440 drin- Gekühlt wird bei mir: Prozzi mit "Boxed-Lüfter" (also den Standard-Lüfter) und die GraKa auch noch mal aktiv.

    Ich habe keinerlei Gehäuselüfter, ein geschlossenen Midi-Tower und meine Temperatur zeigt im Moment 35° C für MoBo, 63° C für Prozzi an... Raumtemperatur: 24,6° C bei 46 % Luftfeuchte.

    Ich hab da noch n Tipp für n klasse Proggi... Aida

    Das ist ein Tool, ähnlich wie Sandra, nur mit m.E. besserer Auslesung der Temperaturen und übersichtlichere Darstellung.

    Kannst auf meiner Seite downloaden, dann nach install gehst auf:
    Computer; Sensoren

    Da werden dir die Temperaturen angezeigt. Funktioniert wunderbar auch mit dem VIA-Chpsatz...

    Der Link: http://www.vlaanderen.de/downloads/aida.exe

    gruß. dim
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen