1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Abstürze bei fast jedem Spiel

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von marcaurel, 1. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. marcaurel

    marcaurel Byte

    Registriert seit:
    1. September 2005
    Beiträge:
    9
    Mein Fehlerbericht enthält zuerst die Spiele die überhaupt noch laufen, ohne abzustürzen, dann den Fehlerbericht und am Schluss mein System.

    Spiele die nicht abstürzen
    Call of Duty
    Starcraft
    Unreal Tournament 03
    Splinter Cell Pandora Tomorrow
    Max Payne 2
    CS: Condition Zero
    Unreal Tournament 04

    Spiele die abstürzen
    Warhammer Dawn of War
    Warcraft 3
    Battlerealms
    Farcry
    Beyond Good and Evil
    Half Life 2
    Need for Speed Underground 2
    Panzers Phase 1
    Schlacht um Mittelerde
    Prince of Persia: Sands of Time

    ES IST ABER LEIDER MÖGLICH, DASS AUCH OBENGENANNTEN SPIELE ABSTÜRZEN, DENN DIE ZEITEN VARIIERTEN MANCHMAL STARK. (Bsp: Dawn of War stürtzt meistens sehr schnell ab, Battlerealms konnte ich aber den ersten Tag ohne Abstürze spielen)


    Nach dem Absturz kommt die Meldung:

    VPU Recover hat ihren Grafikbeschleuniger zurückgesetzt, da dieser nicht mehr auf die Befehle des Bildschirmtreibers reagierte.

    Und danach:

    VPU Recover konnte aus einer Verklemmung der Hardware nicht vollständig freigegeben werden und hat zu Software-Rendering gewechselt. Um das Hardware-Rendering wieder herzustellen muss der Rechner neu gestartet werden.

    Rechner neu starten: ja / nein


    Diese Probleme traten erst auf, als Schlacht um Mittelerde zum ersten Mal abstürtzte. Vorher hab ich zum Beispiel Prince of Persia (und andere) ohne einen einzigen Absturz gespielt. Ich kam auf die Idee, es könnte sich um einen Virus oder sonst irgendeine Frechheit handeln.
    Drauf hab ich den „Norton Antivirus“ (natürlich immer aktuell gehalten) und „Spybot Search and Destroy“ und die haben eigentlich nix gefunden. (obwohl öfters mal Viren nicht entfernt werden konnten, und somit isoliert wurden).

    Treiber habe ich schon mehrere probiert, und momentan habe ich den aktuellen Treiber: Catalyst 5.8 drauf. Natürlich habe ich immer vor der installation der neuen Treiber die alten deinstalliert.

    Ich dachte es liegt vielleicht am Speicher, also ließ ich Prime95 13 Stunden durchlaufen, ohne eine Fehlermeldung.


    Fakt ist auch, dass nach jedem Neustart die Bildschirmauflösung zurückgesetzt wird. Oft ganz unterschiedlich: Bei einem Spiel (ich glaube es war Battlerealms) wurde die Auflösung nur eine Stufe zurückgesetzt, und danach konnte ich komischerweise normal weiterspielen.



    Mein System:

    ATX Netzteil: 420 Watt
    AMD Athlon 64 -3200 Newcastle, 512 KB Cache
    ASUS K8V-X Socket 754 Mainboard
    Motherboard Chipsatz: VIA VT8383/5 Apollo K8T800 (M), AMD HAMMER
    Arbeitsspeicher: 1024 MB (DDR SDRAM) (2x Kingston Valueram 512 MB PC-3200)
    Windows XP Home Edition

    Grafikkarte: Sapphire AGP Grafikkarte 256MB, ATI
    Radeon 9600pro, retail

    Monitor (falls es was ausmacht): Benq TFT Monitor FP767, 17“, 12ms
    Norton Antivirus 05

    DirectX: 9.0c


    PS: ich hatte auch schon Omegatreiber drauf.
    Thanx für jede Hilfe!
     
  2. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    wie sieht es mit dem Temperaturen aus ( besonders die GraKa )?
    installier mal bitte Speedfan und überprüfe diese.

    evtl hilft es, wenn du einen Zusatz - Lüfter ( Föhn) mal probeweise vor die Graka stellst und den mit Kalter Luft anbläst . ( offene Seitenwand)

    mfg
     
  3. marcaurel

    marcaurel Byte

    Registriert seit:
    1. September 2005
    Beiträge:
    9
    ich werds mal probieren, ABER: manche Spiele laufen eben Stundenlang problemlos, und zum Beispiel Warhammer 40.000 stürtzt manchmal nach 20 Sekunden ab... kaum Zeit um die Graka zu erhitzen.

    trotzdem thanx für ne antwort
     
  4. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    das kommt auf die Spiele drauf an und wie sie programiert sind .: wie sie auf den Grafik - chip zugreifen, und was sie damit machen.

    übrigens: eine aktuelle CPU "überlebt" keien 5 Sec. ohne kühler"
    *nur mal so als vergleich*

    mfg
     
  5. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    1. Im BIOS sichere Werte einstellen, also nicht die optimierten Einstellungen.
    2. System mit Sandra von SiSoftware überprüfen. Auf alle als nicht sicher markierten Einstellungen achten. Burn In Test durchführen.
    3. Wenn alles unter diesen Bedingungen problemlos läuft, mit 3DMark 2001 oder höher testen. Wenn auch dieser Test im Dauerlauf bestanden wird, sollten die gemeldeten Probleme der Vergangenheit angehören.

    Die genannten Testprogramme können die PC-Hardware einem ernormen Stress aussetzen. Die Kühlung muß daher genau im Auge behalten werden, siehe den Tipp im Forum mit dem ausgezeichneten Programm SpeedFan.

    Alle erwähnten Programme gibt es mit ausreichenden Funktionen kostenlos im Internet.
     
  6. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
  7. marcaurel

    marcaurel Byte

    Registriert seit:
    1. September 2005
    Beiträge:
    9

    danke, aber dort hab ich auf seite 4 auch noch mal mein Problem reingepostet. werd mal ein paar sachen ausprobieren. :o
     
  8. marcaurel

    marcaurel Byte

    Registriert seit:
    1. September 2005
    Beiträge:
    9
    hab das speedfan jetzt drauf, aber keine Ahnung wie ich damit umgehen soll. soll das während dem Spiel mitlaufen, welche Werte sind interessant, ...
    (hab version 4.20, glaub ich)
     
  9. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    @ marcaurel

    Hallo alter Römer, der aktuelle Stand von SpeedFan ist 4.25. Du kommst nicht daran vorbei, die integrierte Hilfe zu lesen, die in Englisch abgefasst ist. Nur mit den richtigen Einstellungen und einer halbwegs kompatiblen Hardware bringt SpeedFan ein gutes Ergebnis. Das Programm sollte im Betrieb des PC generell aktiviert sein.

    In den Optionen kannst Du die Sprache "German" aktivieren. Dann werden zumindest deutsche Beschriftungen der Laschen und der Menüs angezeigt.
    Die Vielzahl der Messquellen verwirrt etwas. Das liegt daran, dass es für die meisten keine einheitlichen Normen gibt. Man ist also gezwungen, etwas zu experimentieren.
    Unter Optionen ist der wichtigste Unterpunkt die Aktivierung der zu nutzenden Sensoren, ISA Bus und SMBus. Letzterer liefert die Messdaten von Plattenlaufwerken, die nur über diesen Bus per SMART abzufragen sind. Die S.M.A.R.T-Funktion muss bei einigen Mainboards erst im BIOS freigegeben sein (!). Also im BIOS des PC nachschauen, ob dort ein entsprechender Menüpunkt vorhanden ist. Welche Sensoren nutzbar sind, muss erst noch ermittelt werden.
    Einen Teil der Messpunkte wird von SpeedFan sofort richtig interpretiert, z.B. Prozessor-Temperatur. Andere Messpunkte können blödsinnige Einträge zeigen und sind von der Abfrage auszuschließen. Das sind z.B. Temperaturmessungen, wo nur eine konstante Niedrigtemperatur zwischen 4 und 20 Grad erscheint.
    Unter "Konfigurieren", "Temperaturen" wird die Ergebnis-Liste aller abgefragten Sensoren angezeigt. Hier lässt Du die Häkchen nur bei den Messwerten, die anscheinend korrekt erkannt werden. In der ersten Spalte "Name" kannst Du beim Anklicken der jeweiligen Zeile mit der Taste "F2" eine EIGENE Beschriftung eintragen, die Dir in der Hauptübersicht hilfreich ist, z. B. statt "Temp 1" den Begriff "Athlon XP", wenn ein solcher Prozessor im PC werkelt und dieser auf "Temp 1" seinen Messwert Preis gibt.

    Bei angeklickter Zeile der Proz-Temperatur setzt Du in dieser Maske unten unter "Im Tray anzeigen" einen Haken. Dann erscheint diese wichtige Temperatur im Tray (Taskleiste). Viele Spiele blenden diese Leiste allerdings aus.

    Für die Langzeitanalyse bietet sich zusätzlich eine grafische und eine Log-Funktion.
    Ich kann jetzt nicht das gesamte Programm erklären, sondern nur eine erste Hilfestellung geben. Dafür ist SpeedFan zu umfangreich. Die Einarbeitung in dieses ausgefeilte Programm lohnt sich jedoch unbedingt.
     
  10. marcaurel

    marcaurel Byte

    Registriert seit:
    1. September 2005
    Beiträge:
    9
    na danke erstmal für die Hilfe, werd mir da diverse faq's zum Thema googeln.

    mfg, MarcAurel
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen