1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Abstürze

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von bastler3, 18. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bastler3

    bastler3 Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    38
    Hallo,:confused:

    in der letzten Zeit habe ich des öfteren Probleme mit Systemabstürzen unter XP.
    Detail: Wenn ich meinen Rechner einen Atlon XP 2200
    512 MB Ram, Asrock atx Bord ca 3 Jahre alt, Maxtor 80 Gig FP,
    ein DatLW, DVD Brenner u. DVD LW, unter Last nehme, sprich eine Anwendung wie zb. eine Systemüberprüfung unterziehe,
    gibt es einen schlag in der FP und der Rechner startet neu durch. Klingt wie wenn der lese oder schreibarm der FP anschlägt. Also ein hörbar metallischer Schlag. Kennt jemand so ein Problem. ( kommt auch unter Word oder jedem andern Programm vor) :aua:

    LG
    bastler3
     
  2. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    Kauf dir schnell ne neue Festplatte. Die Alte wirds nicht mehr lange machen. Als Slave anhängen, partitionieren(primäre Part. + erweiterte mit log.Part.).
    Dann schnell Datensichern inne log Part.
    Primäre bleibt leer für Neuinstallation des OS.
    Ich würde gleich losrennen. Jeder Zugriff kann der Letzte sein.


    Oder hat jemand ne andere Ursache parat?
     
  3. bastler3

    bastler3 Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    38
    Hallo Poro,
    tut mir Leid, das ich mich jetzt erst melde aber in der zwischen- zeit ist einiges passiert. Reha, Rechnerabsturz, kein Internet usw. Jetzt habe ich eine neue FP und die macht genau den gleichén Mist wie die Erste. Alle Daten gerettet und eine neue FP konfig. und der ganze Kram geht von vorne los.
    Vielleicht weiß jemand einen Rat oder hat sowas auch schon mal erlebt. Ich bin am verzweifeln. Ich bin am Ende meiner Weisheit.
    :aua:
    LG
    Hans-Peter
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.965
    Hi!
    Liste doch bitte mal die Hardware genauer auf, Everest Home Edition hilft dabei. Auch die Daten vom Netzteil abschreiben.
    Außerdem kannst Du mit selbigem Tool die Spannung und Temperaturen überprüfen - vielleicht ist ja das Netzteil zu schwach oder der Rechner zu warm.
    Eine optische Kontrolle auf Staub oder aufgeplatzte/verbeulte Kondensatoren kann auch nicht schaden.
    Bei manchen Festplatten ist es normal, daß sie sich bei "Strom-weg" mit einem unangenehm klingenden Geräusch abschalten. Bei meiner alten 6GB-Platte denke ich auch jedesmal, der Schreibkopf fällt deutlich hörbar auf die Platte und springt noch ein paar mal hin und her. In Wahrheit fährt aber nur der Kopf mit dem letzten Strom in die Parkposition und schägt eben dort an - nicht weiter tragisch.

    Gruß, Andreas
     
  5. bastler3

    bastler3 Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    38
    Hi,
    das mit dem Netzteil ist auch schon länger meine Vermutung.
    Da die alte Platte am Schluß nur noch in der Lage war in den Anmeldebildschirm zu fahren um dann dort hängen zu bleiben. Manchmal bis zum StartBS und dann war ebbe. Die Daten konnte ich sichern und habe sie auch des öfteren mal als Slave dranhängen um Daten zu sichern. Mir fällt gerade ein, vor ungefär zwei Jahren habe ich mal die Lüfterdrehzahl vom Netzteil per Widderstand wegen der Geräuche um die Hälfte reduziert. Könnte es der Grund sein? Wobei aber die Netzteiltemp. nicht sehr hoch ist und mein alter Rechner doch ganz schön leise schnurrt. Ansonsten werde ich mal Deinen Rat befolgen und das Ding durchchecken.:nixwissen

    Gruß
    Hans-Peter
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.965
    Die Lüfter in Netzteilen sollte man eigentich lieber nicht drosseln, außer man betreibt es z.B. nur mit weniger als 50% Last oder es sind ordentliche Kühlkörper drin.
    Tja, schau mal die Spannungen an, die sagen in der Regel viel aus.
     
  7. bastler3

    bastler3 Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    38
    Hi,
    am Wochenende gings recht heftig zu aber ich werde mir diese Woche ein wenig Zeit nehmen, deine Tipps umzusetzen.
    Vielen Dank nochmal.
    Gruß
    Hans-Peter
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen