1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Absturz der Systems nach dem ersten Systemstart!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von milchmann007, 15. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. milchmann007

    milchmann007 Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    19
    Hallo, ich habe ein Problem, wo ich nicht weiß wo es herkommt. Starte ich den PC zum ersten mal am Tag, dann bleibt er meist nach etwa 10 min stecken. Also der ganze Bildschirm friert ein. Das ganze kann aber auch nach 2 min auftreten oder erst eine halbe Sunde später. Das er hängen bleibt ist nach dem Systemstart sicher. Nach dem Neustart(also Reset-Knopf) läuft das System sehr stabil und es kommt zu keinen weiteren Abstürzen.
    Aber ich bin draufgekommen, dass ich das Problem umgehen kann, wenn ich nach dem ersten Systemstart in Windows auf den Standby - Modus gehe und dann wieder ins Windows einsteige. Auch ein Neustart hilft, dann läuft das System ohne Probleme.
    Ich frage mich wo dieser Fehler herkommt, da er doch recht lästig ist.
    Ich habe folgende Komponenten schon ausgetauscht, diese führten aber nicht zum erhofften Erfolg: neues DVD-Laufwerk(LG GSA 4167B), neue Festplatte(Samsung), neue Grafikkarte(MSI Geforce Ti4200). Natürlich verwende ich für alle Komponenten die aktuellsten Treiber und auch Windows XP home ist immer auf dem neuersten Stand. Ich hab das System schon mehrfach neu aufgesetzt, aber auch ohne Erfolg.

    Hier die Daten meines Computers:

    Betriebssystem: Microsoft Windows XP Home Edition

    Prozessor: AMD Athlon, 1400 MHz (10.5 x 133)
    Motherboard: Chaintech 7VJD2 (Sockel A)
    Motherboard Chipsatz: VIA VT8366 Apollo KT266
    Arbeitsspeicher: 512MB(DDR SDRAM)
    Grafikkarte: MSI GeForce4 Ti 4200 (64 MB)
    Soundkarte: C-Media CMI8738/C3DX Audio Device
    IDE Controller: VIA Bus-Master-IDE-Controller
    Festplatte: SAMSUNG SP0401N (40 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/133)
    Optisches Laufwerk: HL-DT-ST DVDRAM GSA-4167B
    Netzwerkkarte: Realtek RTL8029(AS)-PCI-Ethernetadapter

    Bitte um Rat, danke schon im Voraus!
     
  2. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Diese Komponentenerneuerung hat es bei dem vorliegenden Kältefehler natürlich voll gebracht.
    :ironie:
    Ich würde zur Abwechslung mal mit System vorgehen. Dazu gehört, dass den staunenden Forumbesuchern zumindest die exakten Daten des Netzteils genannt werden. (Alle Spannungen notieren und deren zugeordnete Stromstärken.)
    Wie schon öfter beschrieben, ist zunächst das Herunterrüsten auf einen funktionsfähigen Kern angesagt: alles abklemmen, was nicht unbedingt gebraucht wird, auch den Speicher auf einen Riegel beschränken. Im BIOS alle Werte auf die sichere Werksvorgabe einstellen.
    Erst wenn alles sicher läuft, den PC wieder schrittweise aufrüsten und beobachten, nach welcher Maßnahme sich der Fehler wieder zeigt.
    Typisch wäre das geschilderte Problem für ein sterbendes Mainboard (Kondensatoren). Auch das Netzteil könnte schlapp sein. Spannungen mit Digitalmultimeter im laufenden Betrieb prüfen.
     
  3. Nitaro

    Nitaro Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    107
    Ich schließe mich mal Sinus Meinung an und möchte nachfolgend ergänzen:

    Eine weiterer Lösungsansatz wäre ebenfalls mal dem TaskManager einen Besuch abzustatten und bei der Gelegenheiten mal nachschauen ob dort nicht ein Prozess die gesamte Leistung beansprucht.
    Vielleicht ist es ja nur eine fehlerhafte Software....

    Ebenfalls würde ich dem DVD-Laufwerk in diesem Fall nicht die Schuld geben.

    Gruß
    Nitaro
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen