1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Absturz wegen zuviel Ram?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von andy1608, 17. August 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. andy1608

    andy1608 ROM

    Registriert seit:
    6. Juli 2000
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    ich habe mir vor einigen Tagen ein neues Ram Modul (128 Mb, PC133) . Im Handbuch steht, dass das MAinboard (Chipset VIA Apollo KT133(VT8363/686A) auch 133 Ram verträgt, trotzdem fährt er Rechner teilweise nicht richtig hoch , bleibt einfach direkt am Anfang hängen.Liegts an Einstellungen im Bios oder sonstwas? Ich kenn mich nicht so gut aus, darum Bitte helft mir!
    Danke
     
  2. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    MHm...mal den alten Speicherriegel ausbauen, den neuen in SpeicherBank1 (ist der CPU am nahesten liegende) stecken und Neustarten.

    Läufts?

    Gruß...dieschi
     
  3. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Beid em 512MB - Problem bootet der Rechner trotzdem, sein Problem fängt ja schon an bevor das BS überhaupt geladen ist.

    Und warum muß es nicht sein bei Problemen mit mehr als 512MB dieses zu patchen?
    Ich hatte das Problem mit den 512MB auch, habs gepatcht (von Hand mofifiziert) und arbeite mittlerweile unter ME mit einem ganzen Gigabyte Ram!

    System, stabil, alle Proggies laufen zur vollsten Zufriedenheit!

    Gruß...dieschi
     
  4. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Aus Deinem Posting geht nicht genau hervor, ob der Fehler vorher schon bestanden hat. Ich gehe jetzt davon aus, dass er vorher nicht bestanden hat.

    Nichtsdestotrotz würde ich Dir empfehlen, zwei Programme mal durchzuführen:
    ctspd: dieses Programm testet das Erkennungsmodul des Speicherriegel (Marke, Taktung, CAS etc.)
    ctRAMtst: dieses Programm testet die Qualität/Zuverlässigkeit des Speichers.
    Beide Programme kannst Du hier downloaden: http://www.heise.de/ct/ftp/

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen