1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Abzüge von gescannten Bildern - Scannereinstellung ?

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von A63, 14. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. A63

    A63 Byte

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    24
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne von gescannten Bildern Abzüge über einen Fotodienst bestellen.
    Welche Scannereinstellung (dpi) ist am geeignetsten um die größt mögliche Qualität der Abzüge zu erreichen ?

    Folgende Bilder möchte ich scannen : 9 x 13 cm, 10 x 15 cm, 13 x 18 cm und Dias.

    Die Abzuggröße soll 10 x 15 cm oder 13 x 18 cm sein.

    Wer kennt sich aus ?

    Danke und Gruß
    A63
     
  2. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Es gibt inzwischen unzählige Anbieter, die von digitalen Fotos Abzüge herstellen. Und die meisten bieten eine Hilfefunktion an... mit 300 dpi machst du aber nichts falsch.

    Neben der Auflösung ist aber auch die Komprimierung wichtig - je weniger, desto besser. Wenn der Anbieter Bilder im *.bmp- oder *.tif-Format (da wird, wenn überhaupt, verlustfrei komprimiert) akzeptiert, ist das ideal.
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Das kommt ein wenig auf die Vorlage und die Qualität des Scanners an. Ich scanne Fotos mit 600dpi und verkleinere sie dann um 50% und reguliere die Schärfe nach (im Grafikprogramm) - d.h. bei entsprechender Scannerqualität kannst du auch direkt mit 300dpi vom Foto scannen.
     
  4. A63

    A63 Byte

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    24
    Danke schon einmal für die Antworten.

    Als Scanner benutze ich den
    EPSON PERFECTION 3590 PHOTO .

    Kann aber beim Scannen noch viel lernen :cool:

    Gruß
    A63
     
  5. ulrik

    ulrik Kbyte

    Registriert seit:
    15. Mai 2000
    Beiträge:
    332
    (Folgende Bilder möchte ich scannen : 9 x 13 cm, 10 x 15 cm, 13 x 18 cm und Dias.) -Zitat-

    Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe! Papierbilder oder Dias scannen.

    Wie unten gesagt, schließe ich mich da an: Aufsichtsvorlagen
    mit 600 dpi, bei den kleinen Abzugsgrößen, die du dann machen willst, tun es wahrscheinlich auch nur 300dpi.
    Ergänzend wäre noch zu fragen, welcherart (Papier)vorlagen du scannst:
    Bei echten Fotos (keine gerasterten Drucke) wie oben gesagt,
    im zweiten Fall reichen grundsätzlich 150 dpi (bei Rastervorlagen- Drucken also) vergrößerst du mit einer überflüssig hohen Scannerauflösung nur die Datei ohne Qualitätagewinn.

    ABER- beim Diascannen sieht es anders aus: so hoch auflösend wie es der Scanner anbietet, aber Vorsicht!
    Zu viel, zu hoch bringt es auch nicht, da der Scanner dann nur deine Bilddatei interpoliert (Pixel hinzuerfindet) und die Datei unnötig aufbläht.
    Da ich annehme, daß du keinen "echten" Diascanner hast, sondern einen Flachbettscanner mit Durchlicht benutzt, ist trotz hoher dpi-Angaben des Herstellers nicht mehr als 1700 bis 1900 dpi zu machen (die TATSÄCHLICHE Scann-Leistung),
    aber die brauchst du auch, da das Format eines Dias gegenüber der Papiervorlage winzig ist und immer vergrößert werden muß.
    Nebenbei: Ein echter Filmscanner (der nur das macht) sollte mindest eine pyisikalische Scann-Leistung von 2800 dpi erbringen, Spitzen-Filmscanner schaffen an die 4000 dpi-
    das nur zum Vergleich der Leistung mit einem Flachbettscanner.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen