ACPI wieder "einschalten"

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von drwst, 28. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. drwst

    drwst Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    9
    Hallo,
    ich habe unter WinXP meinen ACPI-Rechner gemäß aktueller PC-Welt zum Standard-PC umgewandelt. Nun haben zwar alle PCI-Karten ihren eigenen IRQ ;), nach dem Scannen reagiert meine Fritz!DSL aber genausowenig wie vor der Umwandlung.:( Richtig blöd ist aber, daß der PC sich beim Herunterfahren wie im Heft gemutmasst, nicht mehr selbst ausschaltet. :( :( Wie mache ich wieder ein ACPI-System aus dem Ding -in der Systemsteuerung unter Computer jedenfalls nicht (so einfach)
    Bei der stundenlangen individuellen Anpassung hoffe ich, dass eine Neueinrichtung zu vermeiden ist.
    Vielen Dank im Voraus !
    [Diese Nachricht wurde von drwst am 28.03.2002 | 22:16 geändert.]
     
  2. drwst

    drwst Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    9
    Tja, wenn ich gekonnt hätte (!)
    Im BIOS meines Bretts lässt sich ACPI nicht deaktivieren - sonst wäre das das erste gewesen, was ich getan hätte - ein gescheit (am besten auf SCSI, notfalls Promise EIDE) eingerichtetees RAID-System bringt übrigens }ne Menge - aber das ist ein anderes Thema.
    Vielleicht lässt sich via Registry der APM-Reiter in die Energieoptionen bringen - oder über die Umgebeungsvariablen ?
    Das würde das Problem bereits lösen. Bevor ich die ganze Kiste neu aufsetze, verlege ich sonst lieber einen Netzschalter auf meine Tastaturschublade.
    Vielen Dank an alle Hilfsbereiten.
    [Diese Nachricht wurde von drwst am 29.03.2002 | 18:05 geändert.]
     
  3. drwst

    drwst Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    9
    Leider habe ich genau das befürchtet (siehe Ihre Aussagen zu Win2000) - mein XP hat jetzt ohne Rückfahrkarte auf Standard-PC umgestellt; da es aber (ursprünglich) einen ACPI-kompatiblen PC installiert hat, gibt}s kein APM
    Mach}s nochmal, Sam !!!
     
  4. nordy

    nordy Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2001
    Beiträge:
    206
    Probieren Sie bitte noch einmal die hal.inf in c:\windows\inf.

    Ich hoffe, die Option wird dann wieder angeboten.
     
  5. drwst

    drwst Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    9
    Es tut mir ja bestimmt am meisten leid, aber seit der PC als Standard -PC läuft, ist (und bleibt auch nach Installation von acpi.inf) die Option ACPI-PC verschwunden. Mein REchner verhält sich wie auf Seite 73 PC-Welt 05/02 beschrieben: auch bei im BIOS fest vergebenen IRQ}s und PNP-OS disabled nutzt es den ACPI-Controller und legt alle Karten auf einen IRQ (bei mir 5 oder 7 statt 9).
     
  6. drwst

    drwst Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    9
    Mein WinXP schert sich keinen Deut um die BIOS-Einstellungen, sondern legt alle Karten + ACPI-Steuerung auf einen IRQ, die Funktion bzw. Fehlfunktion ist aber gleich, ob nun alles einen oder jeder }nen eigenen IRQ hat. APM ist in den Energieoptionen der Systemsteuerung definitiv nicht vorhanden.
     
  7. nordy

    nordy Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2001
    Beiträge:
    206
    Der Eintrag ACPI-PC müsste eigentlich da sein.

    Bei mir sind an der beschriebenen Stelle beide Einträge

    auswählbar.

    Versuchen Sie es mit folgendem:

    c:\windows\inf:

    acpi.inf: rechte Maustaste - auf installieren gehen

    Dann müsste der Eintrag ACPI-PC wieder da sein.

    Zum Bios:

    Wenn Sie Plug and Play OS deaktivieren ändert das XP-ACPI

    die im Bios festgelegten IRQ-Zuweisungen nicht mehr.

    Voraussetzung:

    Ihr Bios bietet feste PCI-IQ-Zuweisungen als Option an.

    Eventuell müssen Sie dazu auch Karten umstecken.
     
  8. drwst

    drwst Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    9
    Hallo,
    und was macht man, wenn ACPI-PC gar nicht mehr angeboten wird; bei der Umwandlung zum Standard-PC waren noch beide Einträge vorhanden, seither gibt}s nur noch Standard-PC !
    Auch bei guten Boards ist die BIOS-Einstellung WinXP egal (s. PC-WElt 05/02 Seite 73)
    Frohe Ostern
     
  9. drwst

    drwst Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    9
    Hallo,
    die Umwandlung von ACPI zu Standard-PC klappt unter WinXP problemlos (im Gegensatz zu Win2000) - siehe aktuelle PC-Welt Seite 73
    Die Rücknahme geht nicht bzw. ich weiß nicht wie.
    Eine Option APM gibt}s bei mir in den Energieeinstellungen nicht.
     
  10. nordy

    nordy Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2001
    Beiträge:
    206
    Im Gerätemanager unter Computer/+/Standard-PC/

    Eigenschaften/Treiber/Aktualisieren/Software von einer Liste../Nicht

    suchen.. ACPI-PC auswählen !

    Einige IRQs kann man bei guten Boards auch fest im Bios zuweisen,

    zusätzlich dazu Plug & Play OS deaktivieren.

    Die restlichen Ressourcen verwaltet dann ACPI.
     
  11. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, ist sicherlich ein Topp-Gehäuse aber wäre mir im Preis etwas zu hoch. Ich hab mir einen gebrauchten Wortmann-Terra-BigTower ersteigert. Sieht zwar nicht so gut aus und ist auch nicht so toll ausgestattet, aht aber genügend Platz und ist recht stabil. Ich hab die Seitenwände mit Autolärmschutzmatten gedämmt und noch Räder unter das Teil geschraubt. Reicht mir so.
    Wenn würde ich aber bestimmt den größeren Tower nehmen - irgendwann ärgert man sich sonst doch.
    MfG Steffen.
     
  12. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo steffen,
    hab gerade gesehen, der link funktioniert nicht nehm diesen.
    http://www.overclockingcard.de/sites/shop/tower.htm
    mfg siegfried
     
  13. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo steffen,
    bin mit meiner 40gb maxtor 7.200u auch sehr zufrieden. ist ein sauschnelles teil, muss ich schon sagen, und ich mochte es eigentlich auch ein wenig anzweifeln, das der unterschied zu udam 133 so gewaltig ist.
    gut das du die raid geschichte hinter dir gelassen hast.
    hab meine platten auch so angeschlossen wie du.platten jeweils als master und cd und brenner jeweils als slave. festplatten jetzt auch am letzten abgang vom ide kabel.
    hab auch beide pcs auf rundkabel umgerüstet. die kann man wenigstens ordentlich verlegen und die angebote in der länge sind akzeptabel.
    die maxtor macht bei mir im read burst speed über 45.000 kps.und knapp unter 9ms zugriffszeit.da kann ich sehr gut mit leben. viele andare user haben die geschwindigkeit garnicht, und experimentieren werde ich da auch nicht mehr.
    ich spiele übrigens mit dem gedanken mir demnächst ein neues gehäuse zuzulegen und zwar den " Lian Pc 60 " aus aluminium.
    möchte auch mal wieder was fürs auge haben und ich denke so ein gehäuse kauft man sich eh nur 1 mal. wird ja später wieder für neue komponenten gebraucht.
    oder sollte ich lieber den "Lian Pc 70 Bigtower" nehmen??
    schau mal unter http://www.fms.computer.com
    rubrik gehäuse, wenn du lust hast. aber vielleicht kennst du das teil ja auch schon.
    wollt halt auch mal so hören, was du dazu meinst.
    mfg siegfried
     
  14. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo Siegfried, hast wahrscheinlich Recht. Wenn die ACPI-Funktion nicht im BIOS deaktiviert wird (Was höchstwahrscheinlich eine XP- Neuinstallation erfordert.) Greift XP doch noch auf bestimmte Dinge zu. Da ich seit dem K7VZA ACPI nie enabled hab (und es auch nicht zum Spaß testen möchte), stand ich noch nie vor diesem Problem, dass alle IRQ}s auf 11 lagen.
    Hab übrigens nochmals ein Test mit einem Enmic UDMA133-Raid Controller unternommen (Hab vom Händler einen zum Probieren bekommen, da er auch Ärger mit dem Teil hat ;-).). Diesmal hab ich aber kein Raid als Bootpartition verwendet, sondern nur als weiteres Laufwerk. Von Enmic hatte ich eine Mail, das ein undokumentierter Jumper1 zu öffnen ist - Folge war ein BlueScreen. Hab dann nochmal so probiert - Raid war unter PM7.01 einmal als Platte2 mit ca. 78GB und dann auch noch als Platte3 mit 39GB zu sehen - Partitionierung unter Windows98SE verlief zwar ohne Fehlermeldung, aber nicht in der voreingestellten Größe und mit Hieroglyphen in der Bezeichnung. Damit hab ich endgültig das Raid-Abenteuer abgehakt. Hab im Forum auch einen Beitrag gelesen , dass Raid eigentlich nicht so wahnsinnig viel bringt http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=50458 . Hab den Controller dann auch noch als UDMA133 (ohne Raid) getestet) - die Werte waren mit den UDMA100-Werten (HDTach und Sandra) fast identisch (entsprachen ungefähr der Streuung, die auch bei unterschiedlichen Partitionen auf einer Platte auftreten.) Hab jetzt 2 Maxtor als Master mit DVD als Slave ame 1.IDE und Brenner als Slave am 2.IDE. Mal sehen, wie das so läuft. MfG Steffen
     
  15. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo steffen,
    die apm funktion ist normalerweise vorhanden. er hat acpi aber nachträglich gemäss anleitung pc-welt deaktiviert und das geht meistens in die hose.
    könnte sein, das deshalb auch die apm funktion nirgendwo auftaucht.
    kann auch nicht verstehen, das die ihr acpi im bios nicht vorher deaktivieren, dann gehe ich den ganzen problemen aus dem weg.
    acpi greift mächtig tief ins betriebssystem ein und lässt sich rückstandslos im nachhinein nicht einwandfrei entfernen. das ist nun mal so.da nutzen auch alle experimente nichts.
    ein bisschen lektüre vor solchen installationen, die ja immer mit aufwand verbunden sind, würde nichts schaden.
    mfg siegfried
     
  16. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    um ein system fehlerfrei ohne acpi ans laufen zu bekommen, ist eine nachträgliche neuinstallation unumgänglich. da nutzt auch die aussage in der pc welt nichts.
    das war unter win2k so und ist auch unter xp so.
    es gibt nur die möglichkeit acpi im bios zu deaktivieren, power management bleibt aktiviert und dann das betriebssystem neu zu installieren.
    nun installiert xp einen standart pc.
    da acpi tief ins system eingreift, ist eine nachträgliche änderung immer mit problemen verbunden.
    nach neuinstallation ist unter system energieoptionen der apm modus zu aktivieren, dann fährt das system herunter und schaltet sich auch wieder automatisch aus.
    wers nicht glaubt, sollte es mal so probieren.
    anders funktioniert es nämlich nicht.
    mfg ossilotta
    ps. dann werden auch die karten gleichmässig auf die freien irq verteilt.
     
  17. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, wenn die ACPI-Funktion und PnP OS im BIOS auf disabled bzw. NO steht, kann man auch unter WindowsXP die IRQ}s im BIOS vergeben. Auf meinem PC (Epox 8HA+) sind die IRQ,}s unter WIndowsXP und Windows98SE identisch mit meiner Vergabe im BIOS.
    Die APM-Funktion zum Herunterfahren muss unter WindowsXP vorhanden sein - nochmal suchen (Energieoptionen in der Systemsteuerung). MfG Steffen
     
  18. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, leider ist bei ACPI Ab- oder Zuschaltung unter XP oder W2K ein Neuinstallation kaum zu vermeiden. Das Runterfahren sollte aber auch ohne ACPI funktionieren - Energieoptionen in der Systemsteuerung APM aktivieren. Mfg Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen