1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ADAPTEC SCSI- HOST ADAPTER

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von ghost rider, 1. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hallo... wieder mal ein posting von mir in kurzer Zeit...
    aber wie es so ist... es kommen einem halt immer neue Fragen in den Sinn...

    Also konkret:

    Ab und zu hab ich das Problem, daß mein SCSI-Host-Adapter aus dem Gerätemanager rausfliegt, ohne Vorwarnung... meistens nach einem Neustart.

    Wenn ich dann versuche den Originaltreiber aufzuspielen, wird er nicht angenommen. (Natürlich habe ich die Neueste Version downgeloadet ;-) ) ...

    Und was noch merkwürdiger ist für mich:

    Der Controller des Adapters wird nicht korrekt erkannt.

    Richtig wäre:

    AIC - 7856-T der Host Adapter hat die Kennung: AVA-2902 E/ I

    und per plug and play aber auch manuell wird er erkannt als :

    AIC - 7850 PCI SCSI Contoller .

    Windows lädt dann den entsprechenden Treiber und es flutscht.

    Das ist zwar schön... aber eigentlich dürfte es ja nicht sein.

    Wie gesagt, wenn ich versuche den eigentlich richtigen Treiber für

    den Host - Adapter zu installieren krieg ich die Meldung, daß der

    von mir vorgesehene Treiber, nicht für die ausgewählte Komponente

    geschrieben sei und dies zu Problemen führen könnte ...

    "Window}s Wege sind unergründlich ... ??? "

    (Verzeihung... aber in diesem Falle bin ich schon mal sarkastisch)

    Weiterhin ist mir grade aufgefallen, wenn ich den Scanner beim Hochfahren nicht eingeschaltet habe, daß er dann auch nicht im Gerätemanager erscheint.

    Ist das so o.k. ??? Ist mir früher eigentlich nie aufgefallen...

    Der Scanner ist ein Epson GT 7000 (kein photo) und der Terminator ist nicht gesetzt... ist das einzige SCSI Gerät.

    Was mit in dem Zusammenhang noch einfällt, ist, ich hab da so ein
    SCSI - Diagnose tool... und wenn ich da reinschaue, dann werden da meine 2 FP}s angezeigt auf unterschiedlichen devices natürlich... und einmal der Host-Adapter .... aber nicht der Scanner selbst.

    Ist das so o.k ???

    Interessiert mich halt, weil ich es doch irgendwie komisch finde das ganze... ausserdem will ich ja was dazu lernen...

    Ach ja : Betriebssystem ist WIN 98... (mag aber hier keinen Grund zum lästern geben... *ggg* ) also bitte wirklich nur auf die gestellten Fragen bezug nehmen... und nix mit vergiß windows...usw. ja... ??? Danke ! ;-)
    [Diese Nachricht wurde von ghost rider am 01.04.2002 | 08:50 geändert.]
     
  2. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Danke Sascha für die aufschlußreiche Erklärung ... jetzt hab ich wieder was dazugelernt und so soll es ja auch sein...

    also das SCSI Tool war beim Scanner mitgeliefert und heißt:

    ADAPTEC SCSI Interrogator und wird über das Icon show SCSI gestartet.

    Was das anzeigen allerdings Betrifft hab ich mich getäuscht:

    Es werden nicht die Beiden FP}s angezeigt... sondern das CDR und der Brenner an ID 1 u. 2 sowie an ID 7 der Hostadapter.

    Das noch zur Ergänzung.

    Ist schön , wenn man wirklich ne gute Erklärung kriegt und nicht gleich angemotzt wird, wenn sich dann nochmal Fragen ergeben.

    Ist auch nicht überall selbstverständlich *freu*

    Also einen schönen Tag noch...

    PS:

    Hätte zwar noch ein Paar fragen wegen ein Paar Motherboard Aufschriften... aber ich denk mal, ich hab Dich für}s erste genug ausgequetscht... *lach*

    Ich werd diesbezüglich nochmla Posten

    Also danke nochmal
     
  3. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    ACPI ist das Advanced Configuration and Power Management Interface. Es dient der Ressourcenvergabe und dem Stromsparmanagement in Erweiterung des alten Advanced Power Managements. Dabei kann auf einem ACPI-System das Betriebssystem sofern es dies unterstützt, Plug and Play Geräte konfigurieren (Ressourcenvergabe), den Rechner schrittweise in Stromsparmodi versetzen und kontrollieren.

    Ein 2940UW ist ein Adaptec AHA2940UltraWide-SCSI-Controller.
    Ich habe in meinem Rechner mittlerweile einen 29160Ultra160-Controller und den 2940Ultra dazu. Die Bezeichnungen sind also Typenbezeichnungen für die Controller, ist aber nicht wichtig.

    Die Terminierung solltest Du an Deinem Scanner aktivieren. Dann wären der Controller terminiert und der Scanner, so wie es sich für Deine SCSI-Kette gehört.

    Das Diagnosetool interpretiert wohl Deinen IDE-Controller als SCSI-Controller. Aber das macht nichts, Du kannst über ein echtes SCSI-Tool nur keine SCSI-Eigenschaften ansehen, denn IDE-Laufwerke kennen keine SCSI-Kommandos und Modus-Pages oder die allen SCSI-Platten eigene Defektlistenverwaltung, die man über ein solches Tool ansehen kann. Für IDE-Laufwerke gibt es andere Tools zur Diagnose und Verwaltung.

    Das Laufwerkskabel für das Diskettenlaufwerk einmal komplett gedreht eingebaut sorgt für eine Fehlerkennung des Laufwerks, wobei aber grundsätzlich im BIOS des Rechners eingetragen ist, welcher Laufwerkstyp benutzt wird (3,5" oder 5,25"). Sicherlich hast Du an Deinem Floppykabel schon bemerkt, daß eine Reihe von Pins gedreht sind, diese Pins sagen dem Controller, als welches Laufwerk (A oder B) ein Diskettenlaufwerk arbeitet. Ein Laufwerk, welches als A-Laufwerk benutzt werden soll hängt immer am Ende des Kabels. Ein eventuell vorhandener zweiter Stecker in der Mitte des Kabels ist für ein 2.es Laufwerk mit der Bezeichnung B. Oft wurden in Rechner zwei DiskettenLaufwerke eingebaut, ein 3,5" Laufwerk und ein 5,25"-Laufwerk, eventuell hat Dein BIOS dies durch das komplett verdrehte Kabel falsch erkannt und Windows das eben so interpretiert.

    Die Speicherprobleme mit Word erklärt das allerdings alles nicht.

    Bis dann,

    Sascha
     
  4. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Danke Sascha erstmal für die schnelle Antwort.

    Habe aber da jetzt doch noch mal eine Frage zu ein Paar Fachbegriffen, da ich kein sooo großer PC Profi bin...

    Was ist ACPI ??? 2940UW ??? 2940 UW ???

    Meine 2 FP}s hängen gemeinsam über IDE - Kabel am ...upps... wenn ich es richtig in Erinnerung habe ... 2. IDE -Controller und das
    CDR sowie der Brenner am 1. ... kann jetzt aber auc umgekehrt sein, was allderdings keine Rolle spielen dürfte.

    Den Terminator kann ich bei diesem Scanner manuell setzen.

    Und weils mir grade einfällt... hab den PC erst kürzlich mal zerlegen müssen, weil sich da ziemlich alles verabschiedet hatte...

    konnte auf einmal bei Office 2000 unter word nix mehr abspeichern... (hab ich auch hier gepostet... irgendwo unter software....) und nach und nach halt alles...

    also alles manuell wieder rein und hintereinander erkennen lassen...

    und auf einmal hatte wurde meine Floppy nicht mehr als 3/5" - Laufwerk erkannt sondern als 5 1/4 " ...

    kann das daran gelegen haben, daß ich das kabel sozusagen "verkehrtherum" aber natürlich wieder pin 1 auf pin 1 eingebaut hatte ???

    Wär nett wenn Du mir das auch noch beantworten könntest... sonst steigert sich das mit dem posten ins Unendliche... ;-)

    Vielen Dank nochmal

    und ebenfalls noch frohe Ostern

    Bobby
     
  5. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Hallo erstmal,
    die Erkennung des 2902 als 7850 ist normal, da absolut Chip-kompatibel und mit derselben PnP-ID ausgestattet. Das er aus dem Gerätemanager rausknallt ist möglich, wenn das BIOS Probleme mit der Ressourcenvergabe hat bzw Win98 auf ACPI installiert ist und bei der Ressourcenneuvergabe stolpert. Kenne ich von meinem Win98, hat öfter mal gemeckert, solange ein 2940UW und ein 2940U bei mir drin waren.
    Das der Scanner nicht angezeigt wird, wenn er beim Systemstart ausgeschaltet ist ist auch richtig. Beim BETRIEBSSYSTEMSTART scannt der Controllertreiber nochmal alle SCSI-IDs und meldet nur solche Geräte an das Betriebssystem, die auch funktionsfähig sind.
    Man kann aber nachträglich den Scanner initialisieren, in dem man ihn einfach einschaltet und im Gerätemanager nochmal nach neuer Hardware suchen läßt.
    Korrekt ist es nicht, wenn der Scanner als einziges und letztes Gerät am SCSI-Controller nicht terminiert ist. Normalerweise gehören erstes und letztes Gerät eines SCSI-Buses terminiert.
    Da wird allerdings von den Scannerherstellern oft gespart, wenn eine Controllerkarte mitgeliefert wird, denn es funktioniert meistens problemlos, solange nur ein Gerät den Bus benutzt trotzdem (nur nicht ganz so schnell wegen Bus retries und resets und kommt noch ein Gerät dazwischen ist es ganz vorbei).
    Dein SCSI-Diagnosetool zeigt dir Festplatten an, wenn Dein Festplattencontroller entweder tatsächlich ein SCSI-Controller ist oder als Pseudo-SCSI-Controller vom Betriebssystem behandelt wird (z.B. HiPoint UDMA-Controller, Promise-RAID-IDE-Controller) und vom Diagnosetool über ein ASPI-Layer angesprochen wird (Programmierschnittstelle für SCSI-unterstützende Programme wie z.B. Diagnosetools, Brennprogramme, Scanner-Twaintreiber usw.).
    Der bzw.die Hostadapter tauchen darin natürlich auch als Geräte auf, der Scanner nur, wenn er eingeschaltet und initialisiert ist.

    Also (fast) alles geht mit rechten Dingen zu.

    Frohe Ostern,

    Sascha
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen