Ärger mit SCOTT Monitor

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von TheTramp, 15. Mai 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TheTramp

    TheTramp ROM

    Registriert seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    hier folgt eine kleine "Leidensgeschichte", die mit dem Kauf eine SCOTT-Monitors vom „Typ 995 Professional Line“ ihren Anfang fand.
    Im Juni 2000 habe ich mir voller Stolz einen 19 Zoll Monitor gekauft, der nach ca. 9 Monate seinen Dienst quittierte. Beim Kauf hatte ich noch gehofft, die 4 jährige Garantie nicht in Anspruch nehmen zu müssen ... was sich leider als GROßER Irrtum herausstellen sollte.
    Ich habe also die Hotline (24 Pf/min) angerufen und den Schaden gemeldet. Nach 4 Tagen wurde dann auch ein Austauschgerät geliefert, welches sich durch Gebrauchsspuren als repariertes Gerät auswies. Der defekte Monitor wurde im Austausch mitgenommen. Nach dem Aufstellen und Einschalten (eine angemessene Warmlaufzeit ist selbstverständlich) zeigten sich dann jedoch gleich gravierende Mängel. Zum einen war die Röhre nicht ordnungsgemäß montiert, was sich durch einen breiten schwarzen Balken am unteren Bild zeigte, zum anderen hatte die Röhre keine gleichmäßige Helligkeitsverteilung. Nach dem Ausschalten des PC zeigte sich dann ein weiterer Fehler, der sich in lauten Schaltgeräuschen des Relais äußerte. Der Monitor wechselte ständig zwischen Standby und Power-off. Es blieb mir also nichts anderes übrig, als die Hotline wieder anzurufen und den defekt gelieferten Monitor zu melden.
    Nach ein paar Tagen wurde mir dann erneut ein Austauschgerät geliefert, Vorgehen wie oben: „neuen“ Monitor auspacken und den alten gleich wieder mitnehmen. Frohen Mutes, aber schon ein wenig ungehalten, habe ich den Monitor dann angeschlossen. Schon beim ersten Einschalten war ich mir dann nicht ganz sicher, hatte ich schon immer einen „Bernstein-Monitor“? Nein, der Monitor war einfach defekt. Nun schon mehr sauer als ungehalten habe ich dann wieder die Hotline angerufen und mich erkundigt, ob es bei SCOTT üblich sei, defekte Geräte auszuliefern. Nach dem das verneint wurde, aber auch kein Wort der Entschuldigung über ihre Lippen gekommen ist, wurde der Fall aufgenommen und ein erneuter Tausch der Geräte eingeleitet.
    Ein paar Tage später ist dann das Austauschgerät bei mir eingetroffen. Es war schon fast familiär, dem Paketboten und mir war das Vorgehen ja nun schon mehr als bekannt. Wir haben also getauscht, er hat den defekten Monitor mitgenommen und ich habe das „neue“ Gerät angeschlossen. Die Freude war groß, als der Monitor einwandfrei seinen Dienst verrichtete. Von langer Dauer war die Freude aber leider nicht, denn nach nicht mal 6 Wochen verabschiedete sich der Monitor schon erneut ins Nirwana.
    Eben nachgezählt 1, 2, 3 .. jawohl, es ist wirklich der 4. ( in Worten: vierte) Monitor der nun defekt ist!
    Da selbst meine Geduld mal erschöpft ist und ich als freier Programmierer auf den Monitor angewiesen bin, habe ich mich diesmal direkt an die Firma SCOTT – Zulauf AG in Köln gewand, mit der Bitte, mir doch diesmal einen neuen Monitor zu senden, wenn sie nicht in der Lage sind, ein Gerät einwandfrei zu reparieren! Bei dem bis zu diesem Zeitpunkt beobachteten Geschäftsgebaren nicht anders zu erwarten, erfolgte weder auf eine Email noch auf meine 2 Telefonanrufe eine Reaktion. Bei meinem dritten Anruf begann man sich für mein Problem zu interessieren. Der Fall wurde aufgenommen und dem Anschein nach auch verstanden. Ein Rückruf einige Stunden später zeigte aber, das mir die Firma SCOTT (Zulauf AG) keinen Millimeter entgegen kommen will.
    Der derzeitige Stand ist, das man mir erneut ein Gerät aus der „Reparatur“ zustellen will, von dem ich wieder nicht weis, wie viele Tage er wohl seinen Dienst verrichtet.
    Ich hoffe, dieser Brief kann helfen, dass nicht noch weitere Kunden diesen, von der Firma SCOTT verursachten „Leidensweg“ gehen müssen. Im Vorfeld konnte ich ja nicht ahnen, dass ein solches Verhalten mit „SCOTT - the digital cleverness“ gemeint war.

    Mit freundlichen Grüßen
    Guido S.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen