Age of Empires 3: Collectors Edition mit vielen Extras

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Zeus, 5. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Ich war von AoE 3 eher enttäuscht und spiele auch weiterhin lieber AoE 2, aus nachgenannten Gründen. Hierbei handelt es sich um ein Posting, das ich vor ein paar Wochen bereits schon veröffentlicht hatte.

    ------------

    Eines steht fest: das Spiel scheint die Gemüter zu spalten, die Geister scheiden sich daran – es polarisiert also.

    Um mein Fazit vorwegzunehmen: ich schließe mich auch dem Befund an, daß kein AoE 2-Flair aufkommen will. Zwar ist AoE 3 nicht AoE 2 und auch keine Erweiterung hierzu, da es aber ein Nachfolger einer bislang erfolgreichen Reihe sein will, fragt man sich schon, welche Ähnlichkeiten und Parallelelen zu den Vorgängern bestehen, also welche Charakteristika und Erfolgsrezepte man aus früheren Versionen übernommen hat, und welche nicht.

    Was mir bei AoE 2 vor allem so gefiel und bei mir für wochenlanges exzessives Gezocke auch im Clan gegen die Großen der damaligen Zeit (unser Lightning_CN, Sheriff, O4B, Crexis, Jinx, Lion, DevilZ, Darq, DBD, Arch, NoX oder auch die Deutschen aus der JuZaM-Riege – wer kennt sie noch? ;)) in der Zone sorgte, waren die vielen unheimlich liebevollen Details des Spiels, als etwa die Animationen der Figuren, die lieblichen Stimmen, die das Anklicken der Personen zutage förderten, aber auch das trotz seiner Komplexität unheimlich einfache und intuitiv zu bedienende Spiel als solches. In jeder Schlacht fieberte ich mit meinen Figuren.

    Ich weiß noch, wie ich die Demo des Spiels AoE 2 auspackte, installierte – und sofort davon gebannt war. Bei AoE 3 dagegen wurde zu stark von dem vormaligen Prinzip des Spiels abgewichen, daß ich mich auf Anhieb weniger in der Age-Reihe wiederfinde, als eher bei den anderen Strategie-Spielen Marke EE oder auch Nox.

    Zur Spiel-Abstimmung:

    Rushing geht wohl nicht mehr so leicht bzw. anders, als noch in AoE 2. Das kaum mehr einem bekannte TC-/DZ-Rushing etwa wurde schon konzeptionell beim Zwischenspiel AoM zugunsten eines anderen Ressourcen-Prinzips beseitigt. Auch kann man bestimmte Gebäude, die als Verteidigungseinrichtungen für die defensive Ausrichtung vorsah, nicht mehr als offensive Angriffswaffen „mißbrauchen“ (Tower-Rush). Ebensowenig kann man Gebäude, die Soldaten und Angriffswaffen produzieren, ganz nah oder direkt ins gegnerische Dorf setzen.

    Dorfzentren kann man mittlerweile keine mehr „produzieren“. Auch sind die Ressourcen nun nicht mehr endlich und noch weniger muß man gesammelte Ressourcen ans DZ oder eine Sammelstelle zurückbringen.

    Hinsichtlich der Figuren fehlt mir die Übersichtlichkeit. Vielfach weiß ich gar nicht, auf welche Einheit ich gerade klicke, auch das Grupiieren funktioniert noch nicht so reibungslos wie bei AoE 2.

    Vor wenigen Minuten habe ich zum Vergleich noch mal AoE 2 gezockt. Ich fands besser. Nichts gegen AoE 3, man sollte ihm eine Chance geben, aber für mich ist es nicht der Quantensprung, wie es AoE 2 etwa im Vergleich vom schon guten AoE 1 war. Vom jetzigen Sandpunkt her betrachtet bin ich eher enttäuscht. Zu frappierend sind die Ähnlichkeiten zu allen anderen gegenwärtig bekannten Strategie-Spielen – nicht aber zur den bekannten Elementen der bis dato höchst erfolgreichen Age of Empires-Serie.
     
  2. m.c.s

    m.c.s ROM

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    1
    Das stimmt so nicht was da im Artikel steht, was in der CE drin sein soll. Da ist nämlich gar kein Lösungsbuch drin, sondern nur ein Strategieguide wenn sie das damit meinen!
     
  3. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    @ Zeus

    Also eigentlich ist es doch ganz ausgezeichnet, das sich nun nicht mehr so einfach rushen lässt. Finde ich zumindest. Dadurch wird die Fairness und ein ausdauerndes Spiel gefördert.

    Gerade Rushs finde ich dem Spielprinzip nämlich eher abträglich, denn es geht bei Rushs nur auf Tempo und Konzentration auf wenigste Einheiten.
    Daher ist es gut das Sie den Weg, auf den Echtzeitstrategie seit seligen C&C Zeiten segelte endlich zu verlassen scheinen.

    Also doch ein echter Fortschritt ;o)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen