1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ALDI PC 8383 Rückgabe/Wandlung/Garantie ??

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von gotojojo, 24. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gotojojo

    gotojojo Byte

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo zusammen,

    eins vorweg, ich bin kein PC-Freak, sondern würde mich als erfahrener Anwender bezeichnen.

    Ich bin im November 2004 der Versuchung erlegen mir, nachdem sich mein 350'er P 2 verabschiedet hatte, einen ALDI PC ( 8383 ) a'la MEDION zu kaufen.

    Bis auf die "Düsenjägergeräuschkulisse" war ich auch einige Wochen sehr zufrieden. Dann ging es los. Hier die Kurzversion:

    Ende Januar Fehlermeldung und Austausch des Motherboards durch den Service vor Ort.

    Motherboard war aber nicht der Fehler. Dann folgte Austausch der Festplatte. Die Kiste lief wieder.

    2 Wochen später, das gleiche Problem. Also, wieder neue Festplatte. Kann ja schon mal vorkommen.

    Vorgestern, ich war nur im Messenger, hängt sich das Teil wieder auf. Fehlermeldung: Datenträger kann nicht gelesen werden. Bitte mit Strg Alt Entf neustarten ( so wars bei den ersten beiden Fehlern auch ) Habe ich gemacht und landete dann wieder an gleicher Stelle.

    X.ter Anruf bei Medion: Prüfung der Festplatte mit Checkdisk P , anschließend Checkdisk R zur Reparatur. Dann wurde angezeigt, dass eine Windows Datei
    \WINDOWS\System32\Config\System defekt, oder nicht vorhanden sei. Trotz Reparaturmodus mit Checkdisk R war nichts zu machen.

    Wieder Medion angerufen. Dort gab man mir den Tip Windows auf der anderen Partition der Festplatte also D und nicht C zu installieren, um dann an die Daten auf C zugreifen zu können. Habe auf D installiert, komme aber nicht an die Daten auf C, weil mich der PC dort nicht als Administrator zuläßt. Jetzt habe ich 2 x XP auf dem Moped und kann eine Festplatte nur eingeschränkt nutzen.

    Bei einem erneuten Anruf, sagte man mir bei Medion, eine Rückgabe, oder Wandlung sei erst möglich, wenn der PC bei Medion geprüft worden sein. Die 2 malige Reparatur duch den Vor-Ort-Service würde nicht zählen. Ist das korrekt, oder Schikane ( Man kanns ja mal versuchen ) ???????

    Kurzum, ich habe die Schnauze voll. Ich habe keinen Bock mich stundenlang damit zu beschäftigen, wie ich den PC am Laufen halte, ich will nur ein Teil das funktioniert !!

    Kann ich das Teil im Rahmen der Gewährleistung einfach bei ALDI nach nunmehr 5 Monaten und mehreren Fehlschlägen zurückgeben ?

    Wer hat Erfahrungen gemacht ?

    Was mache ich mit meiner alten Platte ?

    Was muß ich beachten ?

    Danke !!
     
  2. Velox

    Velox Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    253
    Erfahrungen hab ich insofern, als daß ich ihn entsorgt habe (hättest du aber selbst auch finden können):

    http://www.pcwelt.de/forum/thread153047.html

    Jurtech hat zu dem Thema auch schon hochqualifizierte Hinweise gegeben.

    Du hast mit Aldi einen (Kauf)Vertrag abgeschlossen. Nicht mit Medion. 2 mal mußt du eine nachbesserung hinnehmen. Danach kannst du wandeln. Mir hat der Typ an der Hotline auch gesagt, ich solle den PC einschicken. Ich hab ihm gesagt ich habe ihn nicht bestellt sondern bei einem Händler (Aldi) gekauft. Und da bin ich dann hin. Ich hatte zusätzlichdie Einzelverbindungsübersicht mit enormen Kosten für die Hotline (alleine ein Gespräch im Dezember über 1:38 Std!!!, ohne Hilfe zu bekommen) mit dabei.

    Wie gesagt, Jurtech hat da wohl voll die Ahnung, und hat in irgendeinem Thread alles detailliert erklärt.

    Ich habe seit 1997 (133 MHz Rechner) ca alle 1,5 Jahre den Aldirechner gekauft, und nicht nur den Rechner, sondern jedesmal minimum den Monitor dazu. Aber seit dem 8383 hab ich die Schnauze voll. Und das liegt ganz alleine an Medion, NICHT an Aldi! es ist alleine schon eine frechheit 45 Minuten in der warteschlange zu verbringen, bis endlich mal jemand darn ist, der nur die Kundennummer wissenw ill um einen in die nächste Schleife zum Techniker (welcher weniger Ahnung wie ich hat) zu schicken, der nach weiteren 30 Minuten als erstes wieder meine Kundennummer haben will. Wozu war die erste Schleife dann gut?

    Absolut angesäuert war ich, daß der dann (im März) behauptete, daß ich der erste wäre, dessen Bild beim TV-Empfang verzerrt wäre, und der Kabelanbieter Schuld ist. Aber ich will ja jetzt nicht wieder die ganze Odysee hier aufzählen. Findest du ja alles hier im Forum.
     
  3. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Sofern der Fehler auf Defekte zurückzuführen sind, die der Gewährleistung unterliegen, hat der Kunde das Recht nach einer dem Kaufgegenstand entsprechenden Anzahl von Rep-Versuchen (PC 2-3, Billigdrucker 1, USB Stick 0) das Gerät entweder zu tauschen, Preisminderung oder Geld-Zurück zu verlangen. Für welches Verfahren sich Aldi entscheidet ist Sache des Filialleiters. Oftmals wird aber die 3. Version genommen.
    Doch Vorsicht. Es ist absolut notwendig, dass man die Fehler lückenlos beweisen kann und Medion ausdrücklich erklärt, dass die Fehler nicht durch Schuld des Benutzers entstanden sind.
    Danach steht der glücklichen Rückgabe nichts mehr im Wege - ach - ja nur eines - er muss komplett sein. Inkl. Karton, und aller CD´s, DVDs, Papiere etc. Fehlt was kann es teuer werden. Denn darf Aldi - den Rückzahlungsbetrag kürzen.
    Aldi darf auch die "Nutzungszeit" in Rechnung stellen. D.h. wenn der PC 8 Monate alt ist und der Kunde konnte ihn 5 Monate lang ohne Probleme benutzten, dann darf Aldi bis zu 10% des Kaufpreises einbehalten (Es wird angenommen, dass ein PC 4 Jahre genutzt wird).
    Da zeigt sich die Kulanz des Händlers.
    Ebenfalls sehr schlecht kommen Veränderungen, wie z.B. Gehäusedesign, Einbau von Zusatzteilen, etc. an. Sollten diese für bleibende Schäden bzw. Veränderungen am PC sorgen, so darf Aldi kürzen.
    Auch mit Bemerkungen versehene Handbücher oder sehr stark zerkratzte CD´s/DVD´s können Grund für eine Minderung des Rückerstattungsbetrages sein.

    Mein TIP:
    Die Rep-Berichte mitnehmen, den PC superordentlich verpacken und sehr sehr höflich sein. Wer aggressiv ist, hat meist schon verloren. Aldi ist extrem kulant - doch der Filalleiter ist ein Mensch - und Menschen die sich angegriffen fühlen reagieren oftmals verärgert.

    Und noch eines: Aldi PCs sind sehr gut. Probleme kann es überall geben. Ich würde den PC einfach gegen den neuen Umtauschen. Es ist wirklich nicht zu erwarten, dass man noch einen defekten PC bekommt, der einem Ärger bereitet.

    Ansonsten zu Media Mark/Saturn. Auch deren Kulanz ist gut und oftmals haben die sogar Verkäufer, die einem im Fall von Problemen helfen können. Viele Märkte haben auch eine TEchnik im Markt (danach fragen). So kann man auch Techniker direkt ansprechen. Ohne Telefonkosten.

    Wer aber wirklichen Service will, der muss sich einen Lokalen Händler suchen, der PCs nach Kundenwünsche fertigt. Diese kosten oftmals kaum mehr als Aldi und Co, haben aber dafür nur die Ausstattung, die man wirklich haben möchte bzw. benötigt. Doch dort bekommt man auch Schulungen und schnellen Support. Doch das hat seinen Preis.

    Und wer nicht weis, was er braucht. Der darf sich an mich wenden. Denn ich verdiene meine Mäuse mit Kaufberatung.
    Wenn es im Rahmen des Forums bleibt - natürlich kostenlos - bzw. wer findet, dass er Hilfe bekommen hat, der darf der Tafel (gibts in fast jeder STadt) einen kleinen Betrag spenden.

    Gruß
    Shaghon
     
  4. JurTech

    JurTech Kbyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    186
    Könntest du deine Ausführungen, - zB wer, wann, wieviel, wegen was, - "einbehalten" darf, durch entsprechende Quellenangaben und Judikatur belegen?

    Danke!
     
  5. gotojojo

    gotojojo Byte

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    11
    Es ist vollbracht !!

    Großes Lob an die Mitarbeiter von ALDI. Nach Vorlage aller Belege über die Reparaturversuche konnte der Rechner gestern ohne Probleme gegen den neuen 8386 eingetauscht werden.

    Freundlich sein, die Probleme erläutern und auf professionelle Servicekräfte stossen, das ist wohl die Lösung.

    Übrigens, wer sich beschwert, dass der 8386 zu laut sei, der hat den 8383 nicht gehabt. Ich denk immer mein neuer ist kaputt, aber man hört ihn einfach nicht..........
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen