1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden
  2. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

ALi-Chipsatz schuldig an Abstürzen?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Tobbse, 29. Januar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tobbse

    Tobbse Byte

    Mein selbst konfigurierter PC friert immerwieder ein. Konfiguration: PC-Chips M726, Celeron 400 auf Gigabyte-S370->Slot1-Adapter, 1x64MB PC 100, 1x128MB PC133, Maxtor DiamondMax Plus 20 GB (ATA100), DawiControl DC2974, Matrox Millenium II 4MB; Windows 98, IE 5.5.
    Ich hatte schon den Arbeitsspeicher ausgetauscht, aber der scheint unschuldig zu sein.
    Ist vielleicht die Festplatte oder der ALi-Chipsatz verantwortlich?
    Den Beginn der Abstürze kann ich leider nicht nennen, aber vor dem Einbau des 128MB-Riegels und der Festplatte lief der Rechner relativ stabil.

    Ich bedanke mich schon im Voraus für alle Hinweise und Tips!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen