Alternativ-Angebote wollen am Ebay-Kuchen naschen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Heimwerkerking, 12. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bozz

    Bozz ROM

    Registriert seit:
    14. Mai 2000
    Beiträge:
    4
    OK, ich muss ja zugeben das ich eher ein nicht so sehr intensiver Leser der PC-Welt gibt, aber ich meine schon das gerade als nicht intensiver Leser ich leider immer wieder nur was von eBay, eBay , und wieder eBay lese :-(
    WARUM zahlen die Leute bloß viel Geld für eine Angebotsbeühr und Verkaufsprovision, wenn es das alles bei hood UMSONST gibt? Ist das NORMAL??
    Ja ja, ich weiß, bei eBay schauen aber mehr Leute - WARUM denn bloß? Ich frag mich echt, ob das alles so normal ist.
    Da bezahlt ein Anbieter nicht solche Beträge für Werbung und es wird (leider) gar NICHT darüber berichtet :-(
    Warum nicht mal eine Titelzeile "Auktionen UMSONST" - das würde ALLEN helfen, oder?
    Gruß
    Bozz
     
  2. Heimwerkerking

    Heimwerkerking ROM

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    6
    Wer Artikel sucht die es bei ebay nicht gibt oder zu teuer sind, wird ggf. auch bei www.auktionsschnueffler.de fündig.
    Bei www.asearch.de kann man sich auch einen Überblick über die aktuellen Auktionszahlen der wichtigsten Plattformen verschaffen.
     
  3. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Ganz deiner Meinung, ohne Diskussion!

    Vor ca. 2 Jahren, zu meiner großen eBay-Aktivitätszeit, gab es diverse Diskussionen von eBay weg zu einem AlternativAuktionshaus zu gehen.
    Wir (weiss nimmer genau wieviele wir damals waren) suchten uns damals das Auktionshaus Hood.de als Alternative aus und stellten unsere Sachen ausschließlich dort zum Verkauf ein, ebenso kauften wir verstärkt bei den anderen ein und meideten eBay wo es nur ging.

    Das Ergebniss: Heute sind alle wieder bei eBay!
    Und das trotz Propagande, trotz Werbung für unsere Auktionen bei Hood!
    Natürlich verkaufte der eine oder andere auch über Hood.de etwas aber im Vergleich zu eBay war das die wohl lächerlichste Show die es je im Netz gab ...

    Ich halte es heute so: Ich setze meine Sachen zuerst bei einem anderen Auktionshaus ein, gehen die sachen weg, ist es gut, bleiben sie liegen wanderts zu eBay, da bin ich bis jetzt immer erfolgreich gewesen!

    Wenn ich selber was suche schaue ich zuerst bei http://www.alleauktionen.de rein und biete beim günstigsten Angebot mit.
    Ist auch der Grund warum es mich jetzt schon in 15 Auktionshäusern gibt :D
     
  4. Bozz

    Bozz ROM

    Registriert seit:
    14. Mai 2000
    Beiträge:
    4
    Ich finde es ja nur sehr schade, dass über die anderen Auktionen nicht genauso berichtet wird, wie über eBay :-(
    Außerdem glaube ich schon, dass viele gelegentlich Benutzer von Auktionen leider nix von den Altanativen wissen.
    Warum nicht auch mal ein Bericht über Tipps + Hilfen bei hood?
    Ist doch "komisch" das da wo es was kostet (dieser Anbieter schaltet natürlich auch Werbung) wird groß berichtet und die Anderen (die keine Werbung) schalten, werden nicht einmal erwähnt.
    Sowas ist sehr sehr schade :-( (und da heißt es immer "freie Presse ;-)

    Gruß Bozz
     
  5. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Hood, Atrada, Bamba, echtwahr und wie sie alle heißen sind durchaus bekannte Auktionshäuser.
    Es ist aber leider so das sich dort sehr selten Käufer finden lassen udn aus dem Grund verkauft die Masse über eBay.

    Die devise lautet nicht - Verkaufe da wo es dich nichts kostet sondern -> Verkaufe da wo es Käufer gibt!
     
  6. Heimwerkerking

    Heimwerkerking ROM

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    6
    Bei den kleinen Plattformen gibt es sicher Sammmler die sich auf irgendwas spezialisiert haben. Bei echtwahr gibt es u.a. sehr viele Briefmarkenauktionen, also eher niedrigpreisige Artikel die nicht sofort einen Käufer finden.
    Was ich vermisse sind die großen Händler, die bei ebay ca. 5% + Einstellgebühren bezahlen (meistens Festpreisauktionen) und es doch so einiges günstiger haben könnten.
    Wenn dann viele Käufer merken das es was woanders günstiger gibt, werden sie sicher umschwenken.
    Es wird dann auch für Nichtgewerbliche attraktiver dort was anzubieten, weil auch entsprechend viele Käufer dort sind.
    So lange wird ebay aber wachsen und wachsen und es freut vor allem die Aktionäre. Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben viele Topverkäufer auch ein paar Aktien von ebay im Portfolio...
     
  7. Salzbaron

    Salzbaron ROM

    Registriert seit:
    14. Juli 2000
    Beiträge:
    7
    Die Anzahl der laufenden Auktionenen zeigen zumindest, ob auf der Plattform überhaupt Bewegung ist. Bei Hood fiel mir auf, dass eine gigantische Anzahl Ansichtskarten angeboten werden...und wieder eingestellt werden...und nochmals. .....
    Das puscht leider nur die Zahlen. :heul:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen