1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD 2000+, macht automatisch Restart

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von adwelt, 20. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. adwelt

    adwelt ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem:

    Wenn ich mit meinen AMD Computerspiele starte kommt es vor das er nach einer bestimmten Zeit einfach einen Restart durchführt. Er geht also einfach aus und fährt erneut hoch, wenn ich aber im Bios den CPU auf 1250Mhz und 100Mhz DDR-RAM, anstatt 133MHz und 2000+, drossel läuft er einwandfrei und führt kein Restart durch.
    Woran kann das liegen, ich möchte doch die volle Leistung rausholen ?

    Computer besteht aus:
    Midi-Tower Codegen CG 6049L-C10 ATX 300Watt
    FDD Teac FD-235HF 3,5" 1,44MB
    HDD Samsung SP6003H 60GB 7200 RPM
    DVD Samsung DVD Master 16 16/48x
    CD-Writer LiteOn 40/12/48x
    Mainboard Elitegroup K7-S6A
    CPU AMD Athlon XP 2000+
    Speicher 512 DDR-Ram
    Grafikkarte Geforce4 MX420 64 MB TV

    Vielen Dank für eure Hilfe...
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    hast du es schon mal mit nur jeweils einem der beiden RAM-Riegel probiert?

    Wie sind die BIOS-Einstellungen für das RAM, auf SPD oder hast du manuelle Einstellungen vorgenommen?

    Ansonsten ist das K7S6A nicht gerade der Hit... einer meiner Mitarbeiter hat sich an dem Board die "Zähne ausgbissen" und nicht an}s laufen bekommen (macht diesen Job schon über 20 Jahre!!). Ebenso einige meiner Händlerkollegen. Das K7S5A ist schon manchmal bockig, aber das K7S6A übertriffts um Längen...

    Andreas
     
  3. adwelt

    adwelt ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    2
    Also das steht auf den Netzteil:

    DC Output:
    ----------

    3.3V / 20 A / 165W max.
    5V / 30A / 165W max.
    12V / 13A / --
    -5V / 0.5A / 9.6W
    -12V / 0.8A / 9.6 W
    +5VSB / 2A / --

    AC Input:
    ---------

    115/230VAC 8A/4A 50/60Hz

    AC Output:
    ----------

    115/230VAC 1A/0.5A 50/60Hz

    CPU Temp. liegt zw. 47°C - 49°C

    RAM:
    -----

    1xSamsung 256MB DDR-266MHz-CL.2.5
    1xElixir 256MB DDR-266MHz-CL.2.5

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe...

    MFG

    AdWelt
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    als erstes noch 2 wichtige Ding, di noch vorab geklärt werden sollten.

    1. Wieviel A leistet dein Netzteil auf der 3,3 V und wieviel A auf der 5 V Leitung (Daten kannst du vom Aufkleber des Netzteils ablesen).

    2. Was für RAM ist verbaut, Hersteller, Typ, CL ? (Daten ebenfalls vom Aufkleber des RAM}s ablesen).

    Danach sehen wir dann weiter...
     
  5. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Netzteil: theoretisch wäre Dein Netzteil fast genug stark (bis auf die 12-Volt-Leitung, wo eigentlich 15 Ampère gefragt sind). Ich traue aber den Codegen-Netzteilen nicht, siehe dazu auch hier: http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=79291

    Die CPU-Temperatur ist soweit okay.

    Frage: hast Du dasselbe Problem auch, wenn Du nur den Samsung-Riegel drin hast?

    Trotz der annähernd zufriedenstellenden Netzteil-Werte (Ampère) vermute ich das Problem beim Netzteil: nicht alle Netzteile liefern diejenigen Ampère-Zahlen, die draufstehen. Ein Test bei PC Professionell zeigte dies deutlich auf.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen