1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD 2400+ tot ohne äußere Einwirkung?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Darklord, 31. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Gestern abend lief der PC noch, ich habe nur meine neue Creative FX5900 eingebaut. Der Prozessor ist seit einem Monat in einem MSI K7N2 Delta drin. Der Lüfter ist der EKL 1041.
    Nach dem gestrigen Durchlauf des 3DMark 2003 betrug die CPU-Temp 51°C.

    Als ich den PC vorhin das erste Mal startet, blieb er im Bios hängen und zeigte mir noch an, dass ich eine AMD 2400+ XP drinne habe.

    Die Dioden 1 und 4 des D-Brackets leuchten. Lt. Handbuch bedeutet es: Processor Initialization - This will show information regarding the processor.
    Der nächste Test wäre die RTC (Real Time Clock). Aber da kommt er nicht mehr hin oder er hängt da...

    Der Prozessor ist nicht übertaktet, er lief aber asynchron mit dem Speicher (CPU 266 MHz, Speicher 333 MHz), was ich heute ändern wollte (gestern abend wollte ich da nur noch ins Bett...).

    Ich kann wohl davon ausgehen, dass ich meine CPU verstorben ist oder?

    Lüfter drehen sich, WLP ist in Stecknadelgröße draufgetan worden, Lüfter sitzt korrekt drauf, Netzteil von Enermax, Speicher von Acer (lief bisher stabil mit scharfen Timings, keine Abstürze/Hänger), hab mal die Stromversorgung der FX5900 abgezogen...

    Ich weiss nicht mehr weiter.

    Tja... Ein Glück, dass ich noch mein Notebook habe, aber ein wichtiger Text ist auf der Festplatte des PCs... :aua:
     
  2. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    So: Da bin ich wieder.
    Ich schleppte mein Board also wieder zum Händler, der testet, Board lieftert brav stabile Temp-Werte...
    :aua:
    Nun, nach kurzer Rede langem Sinn kamen wir beide dann zum Schluss: Der 2400+ ist am krepieren.

    So zückte ich den Geldbeutel und kaufte mir den 2800+.

    Jetzt läuft der bei mir... Ihr glaubt es nicht:
    • Im Leerlauf CPU 43°C und System 33°C
    • Nach dem 3DMark 2003 CPU 51°C, System 34°C


    Die Schwankungen der Temperatur sind nun im normalen Bereich von 2-3°C, die Riesensprünge von bis zu 17°C sind wech.
    Mein EKL 1041 dreht leise mit 2250 RPM statt mit 3600 RPM.
    :D
    Und in den Benchmarks habe ich auch ein wenig gewonnen... ;) Als wenn das so was dolles wäre.
    Nachher kommt Far Cry an die Reihe: Das zählt!
     
  3. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Ich habe ja den Support von MSI angerufen. Der meinte auch, das wäre bei dem NForce-Board nicht normal.

    Das Problem ist auch, dass durch die falschen Temps mein EKL 1041 sich wie ein Düsenjet verhält. Die Temperaturregelung richtet sich ja nach den Werten, die das MB liefert. Und gestern abend drehte der bei über 3400 Ud/m, was er auf dem alten EPOX nie gemacht hat, auch unter Unreal 2 nicht.

    Außerdem piept das MB ständig, weil die Warntemperatur der CPU von 63°C erreicht wird - sagt der Fühler...

    Nene, ich bring das heute zum Händler. Wenn der es einschickt, muss ich mir erstmal ein neues kaufen, weil die keine Ersatzgeräte stellen (Der Händler) :aua:
     
  4. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    @psychocyberdisc

    die schwierigkeiten beim auslesen der temps beziehen sich nur auf die KT6-Delta-serie...das ist allgemein bekannt...die nforce2 boards tun das nicht von MSI...also nicht gleich alles in den dreck ziehen:p ;)
     
  5. psychocyberdisc

    psychocyberdisc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    696
    Richtig! Auf MSI-Boards werden die Temperaturen irgendwie voll grottig ausgelesen - du kannst dort getrost 15 bis 20° Celsius abziehen.

    Ich habe beispielsweise einen XP 2500+ mit Spire SPA04B4 WhisperRock IV auf einem MSI KT6 Delta-FISR - das BIOS, AIDA32 und Motherboard Monitor 5 zeigen mir sowohl für CPU als auch für Gehäuse stets Temperaturen von über 50°C an :spinner:. Und das sogar direkt beim Starten meines Rechners oder aber auch wenn er an sich nichts zu tun hat so wie momentan (nur Internetverbindung aktiv).

    Bis vor fünf Wochen hatte ich noch ein EPoX EP-8KRA2+ mit selber CPU und selbem Kühler. Die Temperaturen lagen dort stets bei 35 respektive 30° Celsius. EPoX-Boards lesen die Temperaturen also korrekt aus, MSI-Bretter hingegen nicht.

    Für weitere Fragen bist du sicher im Supportforum von MSI gut aufgehoben.
     
  6. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Also so ganz koscher ist das MB nicht. Obwohl ich jetzt eine halbe Stunde ein paar Benchmarks gefahren habe, zeigte ein Thermometer nur 30°C an (habs so lange ins Gehäuse über der Grafikkarte außerhalb des Luftstroms gestellt.)

    Nach AIDA32 beträgt meine Systemtemperatur aber 43°C!!!!! und die CPU sei 54°C warm...

    Also da stimmt was nicht.
     
  7. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Der PC geht wieder...
    Warum? Ich zog alle Geräte hinten ab, weil ich das Motherboard für die Reklamation auszubauen. Dabei spürte ich, dass sich das Tastaturkabel verhakt hatte...
    Mir kam die Idee, die Tastatur auszustöpseln und packte nur die Grafikkarte wieder ran.

    Ihr glaubt es nicht: Der PC bootete!

    Er sagte mir auch brav, das ich das CMOS gelöscht habe.

    Kurzer Rede langer Sinn: Er funzt wieder wie eine Eins. Sogar ein paar 3DMark 2003 Benchmarks liefen sauber durch.

    Das verstehe wer will. Aber er läuft, ich komme an meine Daten und vorerst hat das MB eine Gnadenfrist...
     
  8. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Der MSI-Support hat mir gesagt, ich solle das Board reklamieren, das sei defekt, nicht der Prozessor, nachdem ich die Probleme geschildert hatte.
    Puh: Glück gehabt und 100 Euro gespart...
     
  9. Gerald15

    Gerald15 Kbyte

    Registriert seit:
    6. Februar 2002
    Beiträge:
    329
    versuch das mal

    du hast auf dem mainboard 2 jumper einen zum cmos clearen und den andan für den fsb zum regen. stell den mal in safe mode.. dann mach cmos clear. und lass den jumper für den fsb die ganze zeit auf save mode.. dann versuche zum starten... wenns dann geht wieder den fsb jumper umstellen....


    mfg Gerald
     
  10. psychocyberdisc

    psychocyberdisc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    696
    Eventuell ist ja auch das Board defekt...

    Ich würde das nicht ausschließen - warum sollte dein Prozessor so ohne Weiteres den Dienst quittieren?

    :confused:
     
  11. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Nö... Mach ich gleich mal... Ist ja Halbzeit...

    So, bin wieder da, hat aber nichts gebracht...
     
  12. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    hast du schonmal ein cmos-clear gemacht?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen