1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD 2800 XP=3200 XP???

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von skywalker47, 26. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. skywalker47

    skywalker47 Byte

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    89
    Hallo zusammen.
    kann es sein,daß mein 2800er zugleich ein 3200er ist?
    Habe im Bios mal spasseshalber den FSB auf 200 gestellt und den Multi auf 11(MSI K7N2-Delta)und siehe da der Computer meldet mir den 3200er.Läuft auch absolut stabil und das seit tagen.Ließ auch schon ein paarmal den 3DMark2001 laufen und hatte immer so um die 1000 Punkte mehr.
    Also wie gesagt,kann das einfach so sein,daß der Prozi "unlocked" war ???

    Danke für die Antworten

    Alex
     
  2. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Danke.

    Grüßle Stefan
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Als allerhöchsten VCore-Wert 1,75 V, wobei ich persönlich bereits bei 1,70 V "Schluss mit Lustig" machen würde, weil die Gefahr von Elektro-Migration (wenn du nicht weisst was das ist, gib das dann mal bei Google ein) mir da viel zu gross wird.

    Andreas
     
  4. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    BOah. Die Antwort von Dir ging ja schnell. Danke.

    Habs eben auch mal etwas weiter probiert und den Multiplifier auf 13,5 gesetzt. Allerdings ist mir da schon beim hochfahren der Rechner mit nem dicken fetten Bluescreen abgeschmiert :(

    Gibt es denn eine Regel oder eine Grenze bei der Corespannung die nicht überschritten werden sollte? Oder wie weit kann man gefahrlos die Core-U anheben? Standartmäßig arbeiten die 2600er ja glaube ich bei 1,65V (ohne jetzt nachzuschlagen). Also nicht dran stören wenn der Wert nicht stimmt.

    Grüßle Stefan
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    Übertaktungserfolg bei der CPU ist von einigen Faktoren abhängig. Das wichtigste dabei ist die Lage im Wafer (beim eigentlichen Herstellungsprozess), um so weiter in der Mitte der Charge um so besser das Ergebnis. Dazu kommt noch ob die Charge aus einer der ersten Produktionen stammt oder aus einer der letzten, wo die Möglichkeit etwas grösser ist, das mikroskopisch kleinste Schmutzpartikelchen in der CPU eingeschlossen sind und evtl. "bremsen" können.

    Die einen 2600er machen bis 2200 MHz effekt. mit, andere bis ca. 2300 MHz da ist keinerlei generelle Aussage zu möglich vor allem ohne die VCore "anfassen zu müssen", ist}s schon reichlich schwierig.

    Andreas
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 26.08.2003 | 20:29 geändert.]
     
  6. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Hey Andreas :)

    Danke mal für den Tip nebenbei mit dem "fast alle T-Breds sind unlocked"

    Soweit ich mich richtig erinnere hatte ich damals mal meinen 2600/333 er probiert per Multiplier hoch zu setzen. Irgendwie machte der das aber nicht. Grübel. Oder ich hab das echt mal geträumt. :)

    Jedenfalls probierte ich das gerade nochmal und siehe da. Er läuft bei 13*166 wunderbar als 2700 er. Mal schauen wie weit ich komme.

    Hast Du event. Erfahrung wie weit man einen 2600er treiben kann ohne an der Core-Spannung drehen zu müssen? Mein 2600er läuft sonst so bei 36-40 Grad lt. Mainboard-Sensor (Epox 8K9A2+)

    Gruß Stefan
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    die "Barton"s und auch fast alle "T-bred"s sind unlocked. Einige CPU}s lassen sich halt auch zu höheren Taktraten "überreden". Jedoch reicht ein Benchmark á la 3D-Mark keinesfalls aus um die übertaktete CPU auf Zuverlässigkeit bei Berechnungen zu testen.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen