1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD Athlon 64 3000 oder P4 Prescott 3Gh??

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von sprint, 20. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sprint

    sprint Kbyte

    Hallo,

    bin am Überlegen, welche CPU ich mir neu anschaffen soll.
    Der Pc wird hauptsächlich für Videoschnitt und Fotobearbeitung genutzt. Geräuschentwicklung spielt für mich ebenfalls eine große Rolle. Hab da an folgende Kombinationen gedacht:

    AMD Athlon 64 3000 Socket 939 1,8Ghz FSB 800 Winchester
    mit Asus A8V Deluxe Motherboard

    oder:

    Intel P4 Prescott 3GHz FSB 800 1MB Chache
    mit Asus P4P800E Deluxe

    Ich danke euch für eure Ratschläge.
     
  2. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Kommt drauf an, welche Software du nutzen willst.
    Nutzt die SW SSE3-Befehle und Multi-Threading, bist du mit einem PIV wahrscheinlich besser bedient.
    Es sei denn, du kaufst einen AMD 64 mit "Venice"-Kern. Der kann auch SSE3 und Multi-Thraeding ;)

    EDIT: wobei auch zu beachten ist, dass der AMD ein wesentlich besseres Preis-/Leistungs-Verhältnis hat. Außerdem verbraucht er viel weniger Strom und ist wegen der besseren Wärmeentwicklung auch viel leiser zu kühlen.
     
  3. INTELINSIDER

    INTELINSIDER Kbyte

    hi,
    ich würd dir für solche bearbeitungen den P4 Presscot empfehlen denn AMD hat zwar besseres Preis Leistungs verhältnis ist aber NUR für Spielen gedach. Für Bild, video usw bearbeitung würd ich dir den P4 empfeheln.

    Gruß
     
  4. sprint

    sprint Kbyte

    Tja, ich glaube, ich werde mich für den AMD entscheiden. Preisvorteil, und auch hoffentlich die Beibehaltung des Sockels. Bei Intel weis man ja nie so genau, was denen noch einfällt.

    Bin mal gespannt, welcher Unterschied sich beinm Rendern von Videos ergibt. Meine bisherige CPU war ein 2600+ XP

    Für optimale Leistung muss ich aber auch meine 333er RAM gegen 400er Module tauschen......oder?
     
  5. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

  6. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    solange du keine HT-optimierte software benutzt: ganz klar den A64. aber nicht den winchester sondern den venice...

    der hat verbesserten IMC und unterstützt auch SSE3

    außerdem gibt den ab 110€ - einen P4 in der preisklasse kann man lange suchen

    und das der A64 nur für games gut ist, ist nicht korrekt - fanboy-verdacht :D
     
  7. sprint

    sprint Kbyte

    Wennich nicht einen guten Bekannten hätte, der mir meine 2600er CPu samt KT4V (schrottig) MSI Board abnimmt, tät ich´s auch bestimmt nicht. Doch der Preis den ich dafür bekomme motiviert mich Neues auszuprobieren. ;)

    Mit dem im ersten Tread geposteten Board müsste der AMD doch recht vernünftig laufen.
     
  8. Lathia

    Lathia Byte

    ich würde die ebenfalls zum AMD 64 raten, und das Motherboard is auch nicht gerade schlecht.... und wenn der Prozessor nicht mehr reichen sollte, kannst du ihn immer noch mächtig übertackten
     
  9. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Ich würde von dem Athlon 64 3000 gegenüber dem 2600 keine Leistungssprünge erwarten, da ist der Unterschied einfach zu gering. Ich habe einen 32-bit 3200 gegen einen 64-bit 3200 getauscht, nebenher noch den 400er RAM von 1 GB auf 2 GB erhöht, aber das bringt wirklich nicht viel. Nur durch die neue Grafikkarte Geforce 6600 GT statt Ati 9600 Pro ist der PC schneller geworden. 2600 Athlons habe ich auch 2 (2083 MHz) gehabt. wenn man die auf echte 2200 hochgetaktet hat, waren sie in etwa so schnell wie der 32-bit 3200 der auch auf 2200 MHz läuft.

    Fazit: Wenn Du nur Videos bearbeiten willst, ist im Allgemeinen ein Pentium 4 besser geeignet. Wenn Du auch spielen willst solltest Du einen neuen AMD 64 (Venice) kaufen, aber auf alle Fälle einen der real um die 2200 MHz läuft. Das dürfte bei den Athlonnamen um 3500 liegen, die sind mir jetzt aber nicht geläufig.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen