1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD Athlon K7 850 M steigt bei Hitze aus

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von tarang, 2. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tarang

    tarang Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2000
    Beiträge:
    28
    Ich lebe in Marokko und bin weit ab vom Schuss, um schnell an Ratschlaege/Hilfe sowie Ersatzteile, und dies zu akzeptablen Preisen, zu kommen. Die letzten Tage hatten wir hier in Rabat um die 45°C, in meiner Wohnung warens durchgehend ueber 32°C. Mein 2 Jahre alter PC mit AMD Athlon K7 850MHz steigt seitdem nach ca. 15 Minuten aus und der screen wird schwarz. Nur noch eine Stromunterbrechung schaltet das Geraet aus. Damit mir das jetzt nicht mit meinem PC passiert, schreibe ich diesen Beitrag von einem I-Café aus. Mein Haendler sagte mir, ich sei nicht der einzige Kunde mit einer AMD-CPU, der Probleme hat: die AMD sind nicht gut bei Hitze. Ich habe auch schon gemerkt, dass der Rechner sehr langsam geworden ist. Ich will noch erwaehnen, dass die CPU vor einigen Monaten einen zweiten Luefter bekommen hat. Ausserdem habe ich die Seitenteile des Gehaeuses abmontiert, um noch mehr Luft an das Innenleben \'ranzulassen. Dennoch: nach 15 Minuten ist Sense!!!

    Jetzt wollte mir mein Haendler vorschlagen, ein neues Motherboard mit einer Intel-P4-CPU einzubauen. Das wuerde hier mindestens 300 Euro kosten. Wer weiss, was dann noch alles in der Folge geaendert und neu installiert werden muss (ich habe Windows 98 SE). Daraufhin habe ich vorhin schnell in meine neueste PC-Welt geschaut, die ich hier habe (8/03; ich hoffe bald die 9/03 mitgebracht zu bekommen), und in einer Anzeige eines Haendler gesehen, dass jede Menge Athlons fuer ein Slot4 angeboten werden, wobei die Dinger weit mehr als die 850 MHz in meinem PC haben.

    Nun meine Frage: kann ich so ohne weiteres in das Slot4 auf meinem Motherboard (das vermutlich fuer die 850 MHz-CPU ausgelegt ist) einen neuen und schnelleren Athlon einbauen, der wesentlich weniger als 300 Euro kostet, und das Geraet lauft dann wieder, hoffentlich mit weniger bzw. gar keinen Problemen bei Hitze. Wenn ich hierauf schnell (d.h. in den naechsten 3-4 Tagen) eine sichere und fachmaennische Antwort bekommen koennte, haette ich die Gelegenheit jemanden, der mich in 10 Tagen hier besuchen wird, zu bitten, so ein Teil zu besorgen und es mir mitzubringen? Ich denke, dass das billigste (unter 80 Euro in etwa) zu habende Modell gut genug ist, da es bestimmt mehr als 1 GHz hat, nehme ich an.

    Fuer eine Antwort mit Rat waere ich sehr dankbar und wuensche schon einmal ein schoenes Wochenende.

    PS: was hat es eigentlich mit CPU-Wasserkuehlung auf sich? Oder ist das nur eine Ente? Stand da nicht in einer der letzten PC-Welt etwas darueber? Ich muss nochmal suchen.
     
  2. tarang

    tarang Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2000
    Beiträge:
    28
    Schönen Dank für alle drei so schnelle Antworten. Glücklicherweise habe ich doch Hilfe hier vor Ort finden können: ein stärkerer Doppellüfter (für ca. 12 Euro). Außerdem hat mir mein Helfer PC Alert III installiert, so dass u.a. meine CPU-Temperatur kontrolliert wird und bei Überschreiten einer von mir gewählten Grenze der Rechner Alarm schlägt.

    Hinzu kommt, dass es glücklicherweise wieder kühler geworden ist, so dass ich noch nicht sagen kann, ob das Problem wirklich gelöst worden ist. Wird sich bei Gelegenheit zeigen.

    Mich ärgert, dass der Händler mir gleich eine neue Hauptplatine mit Intel P4 andrehen wollte für über 300 Euro, mit dem Argument, die Intels würden nicht so heiß und mein Rechner wäre danach schneller. Außerdem: das PC Alert III habe ich von meinem Händler bei Lieferung des Rechners mitbekommen. Davon wurde seinerzeit nichts erwähnt geschweige denn installiert.

    Nochmals Dank für alle Tips; ich hoffe, dass mein Problem gelöst ist. Ansonsten melde ich mich wieder, um noch mehr zu erfahren. Schon durch die drei Antworten habe ich viel dazu gelernt - ich bin absolut kein Profi, aber auch kein blutiger Neuling, dennoch gibt es noch genügend Sachen bei den PCs, von denen ich absolut keine Ahnung habe.

    Beste Grüße, tarang
    [Diese Nachricht wurde von tarang am 07.08.2003 | 03:02 geändert.]
     
  3. motorboy

    motorboy Megabyte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    1.707
    s
    z.b.
    intel P4 3000 MHz etwa 81 Watt
    AMD Athlon 3000 oder 3200 (2200 MHz) etwa 74 Watt

    also, gehauselüfter (und/oder besserer CPU kühler - falls das problem an der CPU liegt - und nicht netzteil,grafigkarte,mainboard)
    hast du mal zum testen die maschine mit offenem gehause laufenlassen --> okay hast du

    ob ne neuere CPU reinpasst ? --> müsste "slot A" heisen
    das ist immer ein risiko, kommt auf dein mainboard an - die slot athlons werden schon lange nicht mehr hergestellt - soweit ich weis und könnte sein, das auch bei deinem 850er schluss ist/war

    die neuen board\'s (schon seit ein paar jahren) für AMD: sockel 462
     
  4. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hallo Wüstenscheich, dieser Prozessor ist wohl eine kleine Herausforderung. Wenn ich alles richtig verstehe, meldest Du 2 Probleme. Zum Thema Übertemperatur ist zu bemerken, dass bei einer Lufttemperatur jenseits der 30 Grad eine gute Kühlung nicht ganz einfach ist. Trotzdem würde ich an Deiner Stelle nicht aufstecken. Ich schlage vor, einen zusätzlichen Gehäuselüfter auf die hoffentlich ansaugenden Lüfter der CPU pusten zu lassen. Aus Pappe baust Du Dir eine Luftführung, die die kühlere Zimmerluft direkt auf den Kühlkörper bläst, ohne dass die erwärmte Abluft von den CPU-Lüftern erneut angesogen werden kann. Du kannst diese Art Kühlung simulieren, indem Du einen Tischlüfter in das geöffnete PC-Gehäuse blasen lässt, genau auf die CPU. Dann sollten Deine PC-Hänger verschwunden sein.
    Möglich ist leider auch, dass ein anderer Fehler des PC vorliegt. Die Definition "Hängenbleiben" ist ein weiter Begriff. Auch das Maibord oder die Grafikkarte können solche Störungen verursachen.
    Darauf deutet das "langsame" Arbeiten des PCs hin.
    Bevor Du Dir neue Teile aus Old Germany oder sogar eine schweineteure Wasserkühlung holst, würde ich eine Analyse des Wärmeproblems durchführen, also "verdächtige" Bauteile kühlen und schauen, wann der Fehler verschwindet. Das ist der preiswerteste Weg.
    Zum Test besorge Dir aus dem Internet die Programme SiSoftware Sandra und 3D-Mark 2001SE von Mad Onion. Mit dem ersten Prog kannst Du alle HW-Schwachstellen Deines PC ausloten, das zweite eignet sich gut für einen Grafikkarten- und Spieletest.
    Viel Erfolg!
    Karl der Zweite
     
  5. X-RAY01

    X-RAY01 Kbyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    196
    Hallo,
    also das eine AMD CPU bei Hitze aussteigt sind Märchen aus früheren Zeiten. Ein Epox AMD Board schaltet z.B. den Rechner ab wenn die CPU eine Temp. von 110° C erreicht. Das würde eine INTEL CPU wahrscheinlich überhaupt nicht überleben. Wir haben auf der Arbeit in der Produktion nur AMD, und wir sind eine Gießerei. 40°C am kühlsten Ort sind da normal. Und bei uns steigt kein einziger Rechner aus.

    Wie sieht es aus mit Gehäusebelüftung ?

    Wenn natürlich Dein Lüfter mit Staub zu ist, dann kann keine Wärme mehr abgeleitet werden, außerdem kann die Ursache auch das Netzteil sein. Auch mal kontrollieren ob die Lüfter frei sind und arbeiten.

    Auf Dein Slot 4 Board kannst Du keinen Athlon XP einbauen. Wenn Du also eine neue CPU kaufen willst, z.B. Athlon XP 2200, bekommst Du in der Boxed Version schon für 80 - 90 ?, ein gutes Board liegt auch etwa in dieser Preislage. Dazu brauchst du aber auch ein gutes Netzteil, Grafikkarte wahrscheinlich, Gehäuselüfter.

    Ein Intel System will ich Dir natürlich nicht ausreden, nur laß Dir nicht einreden das AMD nichts taugen würde.

    Eine Wasserkühlung wäre in Deiner Heimat oder wo du jetzt lebst nicht mal so verkehrt.

    Gruß Mani
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen