1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD CPU wird sehr warm

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Marco80017, 16. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marco80017

    Marco80017 ROM

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    1
    Habe ein Problem mit meiner Athlon XP 2000 CPU denn diese laeuft in letzter Zeit sehr warm ,schon nach dem Anstellen meines PCs zeigt mit das PC Probe was meinem Asus A7V8X beilag eine CPU Temperatur von um die 60 Grad an und nach kurzer Zeit dann schon bei 70 Grad und auch die Motherboardtemperatur von 35 bis 40 Grad finde ich ziemlich hoch .Habe viele Sachen wie Gehaeuse abnehmen und reinigen des CPU Luefters sowie das Anbringen eines zusaetzlichen Gehaueseluefter probiert, hat aber nur kurzfristigen Erfolg gebracht.Nun habe ich festgestellt das PC Probe eine VCore Spannung von 1.88 Volt anzeigt ,sollte diese nicht normal bei 1.75 V fuer meine 2000 CPU sein und kann dies der Grund fuer diese Uebehitzung des System bzw CPU sein ? Kann ich die VCore Spannung so ohne weiteres als Laie dann auf 1.75 V einstellen ?
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    einen Arctic Kühler bei dieser Be-/ Entlüftung einzusetzen, heist Harakiri spielen. Die Meinung zu Arctic-Kühler derUser hier ist etwas gespalten, siehe hier http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=116657 . Wo mein Standpunkt zu finden ist, wirst du sicherlich schnell erkennen.

    Meine Empfehlung kauf dir ein neues Gehäuse á la Chieftec CS-601, sowie noch einen Gehäuselüfter und den EKL-1041 als CPU-Kühler, Kaufmöglichkeit hier http://www.funcomputer.de/default.php?page=shop&pl=1&artnr=02986&PHPSESSID=9e4b40c851b130f760b4ec81cdde1903 .

    Wenn du handwerklich geschickt bist, kannst du dir in dein vorhandenes Gehäuse ja einige Lüftungsschlitze einschneiden und dann einen Gehäuselüfter vorne unten saugend montieren, denn 45°C als System-Temp. ist zu hoch. AMD und auch Intel empfehlen hier max. 40°C (ist zwar bei absolut hochsommerlichen Temperaturen schon fast an der Grenze), aber diese Empfehlung hat schon Sinn. Denn es geht dabei auch um andere KOmponenten wie Grafikkarte und insbes. Festplatte (die reagiert langfristig bei zu hohen Temp. mit Ausfall).

    Andreas
     
  3. HeikoBlue

    HeikoBlue ROM

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    1
    Hi,
    Mir gehts heute auch so. Mein PC ist knapp ne Woche alt und er lief heute heiß...
    Ich hab einen AMD Athlon 2500+ Barton, zwei Lüfter, davon ein Gehäuselüfter plus CPU-Lüfter (Arctic Cooling Super Silent Pro bis 2700+).

    Nun frag ich mich, ob ich einen zu schwachen Lüfter habe. Die CPU Temp. liegt im Leerlauf bei ca. 51 Grad, System um die 45...
    Mag ja sein, dass es auch am Wetter liegt (die Umgebungstemp. des Rechners ist ca. 30 Grad), aber ich weiß nicht, wäre der Einbau eines stärkeren, für 3000+ oder sogar auch 3200+ geeigneter Lüfter besser?

    Ich habe keine Lust, mir ein neues Gehäuse zuzulegen. Das was ich habe, hat an der Front keine Lüftungsschlitze, nur an den Seiten und hinten zwei grosse.... Das langt vielleicht auch nicht?

    Was empfehlt ihr mir?
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    sicherlich sind die Werte etwas hoch, was auf Grund ders Hochsommers sich verstärkt.
    Auch ich habe heute "Traumwerte" erreicht, die ich bisher noch nicht erreicht hatte :( :o. PC}s die nach stundenlanger Volllast langsam an der 60°C-Marke gekratzt haben, sonst immer zwischen 45-48°C.
    Selbst meine 2 Test-PC}s mit einer kleinen Mini-Klimaanlage als CPU-Kühlung haben heute Temps. von knapp 40°C erreicht, sonst unter 30°C.

    Warte mal wieder kühlere Tage ab, jedoch halt auch bei den jetzigen Verhältnissen immer ein Auge auf den Temperaturen.

    Andreas

    P.S. Auf PC-Probe würd} ich mich nicht verlassen ... Temp.-differenz zwischen Realität und den interpretierten Werten von bis zu 10°C. ASUS lernt}s wohl nimmer mehr und das schon seit dem KT266-CHipsatz :( :o
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen