1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD Duron 1300 startet, doch schaltet sich nach kurzer Zeit ab

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von urmel123, 5. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. urmel123

    urmel123 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    353
    Hallo,

    ich soll für einen Freund ein Elitegroup K7S5A testen. Es war ein Athlon XP 1800+ drauf, mit dem dass System nicht anspring.(Der Bildschirm blieb schwarz)
    Da ich den Verdacht hatte, dass der CPU defekt sei, habe ich ihn gegen einen Duron 800 Mhz ausgetauscht. Dieser lief auch ganz normal. (Speicher wurde angezeigt und CPU Geschwindigkeit auch)
    Daraufhin habe ich zu Testzwecken mal einen alten Duron 1300 eingebaut, bei dem ich den Verdacht hatte, das er schon mal abgefackelt sei. Naja, habe ihn trotzdem mal eingesetzt. Soweit auch ganz gut. Er lief an, zeigte mir dass es ein Duron 1300 sei und dann kam die Meldung Checking NVRAM. Es tat sich dann kurze Zeit nichts und er schaltete sich dann automatisch aus. (Der Speicher wurde dabei gar nicht angezeigt) Bei NVRAM würde ich ja eigentlich an das Mainboard denken, doch wieso läuft er mit einem Duron 800?

    Gruß, Urmel
     
  2. Gast

    Gast Guest

    das bedeutet dann ja du hast das aus einem forum richtig??? also nichts 100prozent stichhaltiges!! aber anyway...10000 mal das teil ueberschreiben!!! da verreckt ja wohl eher die hd vom staendigen booten!! :D
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.604
    Wie oft das NVRAM überschrieben werden kann, habe ich hier mal gelesen:
    http://forum.lumberjacker.de/
    Außerdem schrieb ich 10000(Zehntausend)mal und nicht 1000(Eintausend)mal.
    Es kann aber auch 100000(Einhunderttausend)mal sein.
    Ich komme beim zählen immer durcheinander.:aua:
     
  4. Gast

    Gast Guest

    kein ding...
    falls du ein billigen luefter suchst empfehle ich dir den artic cooper silent rev.2...kostet 12? und ist ganz okay.zumindest nicht so ollwer laut und ist bis 3200+ zugelassen...der muesste das teil doch dann gut kuehlen koennen!!
     
  5. urmel123

    urmel123 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    353
    Ja, das Mainboard läuft jetzt. Also lag es definitiv am CPU, der hinne war.
    Und wenn ich meinen Duron 800 noch länger mit diesem Lüfter laufen lasse, dann wird der auch bald kaputt sein.
    Ich weiss leider nicht, was das für ein Lüfter sein soll, den mein Freund gekauft hat. Aber sclecht ist er auf jeden Fall und meiner Meinung nach kann der auch nie für den cpu zugelassen sein.

    Es ist ein breiter, rechteckiger silberner fetter Kühlkörper mit einem aufgeschraubten Cooler Master Lüfter.

    Da bin ich froh, dass ich mir dieses Board nicht gekauft habe, sondern ich es nur für einen Freund teste ;)
    Die Batterie habe ich noch nicht raugenommen. Aber in Anbetracht der Hitzeentwicklung lasse ich den Computer erst mal aus, bis ich einen besseren Lüfter bekomme.

    Trotzdem danke erstmal für eure Hilfe!

    Gruß, Urmel
     
  6. Gast

    Gast Guest

    das bedeutet ja das mb laueft jetzt!?!?!? 60grad sind happig...zumal die temp. unter der cpu ausgelesen wird,d.h. du musst locker nochmal 15grad draufpacken. ist der luefter auch wirklich fuer den cpu zugelassen??
    searching for boot sektor on ide0 bedeutet wohl, dass er nicht von deiner hd booten kann. beschaedigtes bs??? bootreihenfolge scheint ja zu stimmen.

    hast die batterie mal kurz rausgebaut??
    ich hatte auch mal das mainboard...absoluter sch***** (sorry)....und hab mir damals ein modifiziertes bios draufgemacht....dann konnte man wenigstens noch paar zusaetzliche sachen einstellen.
     
  7. urmel123

    urmel123 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    353
    Die Batterie ist auf keinen Fall alle, da ich sie auch in einem anderen Mainboard getestet habe und sie dort einwandfrei läuft. Der Duron 800 läuft ja jetzt auch, nur wird der mir viel zu heiss. Zuletzt waren es 60°C. Das ist mir zu riskant.
    Das einzige was noch nicht läuft, ist dass er mir immer schreibt, searching for boot sector on IDE-0, danach aber nichts mehr geht. Leider habe ich auch keinen anderen CPU-Lüfter parat, den ich mal gerade ausbauen kann, bzw. möchte.
    Ich verstehe echt nicht, was für ein T*ö*l*p*e*l man sein muss, um so einen schlechten Lüfter für einen Athlon 1800+ zu kaufen.

    Gruß, Urmel
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Stiimt...da hast du Recht.
    Schon mal versucht die Batterie vom mainboard rauszunehmen und paar sekunden zu warten?? Ist praktisch der Killerereset...:D


    Ich hab noch nie gehoert, dass sich ein NVRAM nur 1000mal ueberschreiben laesst...wo hast du das her?? Oer meinst du dass die batterie alle ist??
     
  9. urmel123

    urmel123 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    353
    Das Problem ist nur, dass ich auch nicht mehr ins Bios komme, mit den beiden anderen schnelleren CPU's.
    Und ich kann auf diesem b*e*s*c*h*e*u*e*r*t*e*n Board keinen Jumper finde, mit dem ich z.B. das CMOS reseten kann.

    Gruß, Urmel
     
  10. urmel123

    urmel123 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    353
    Also ich kenne das Board leider auch nicht so gut, aber es müsste ein KT266A sein, weil es SD und DDR-RAM unterstützt, genauso wie mein MSI KT2-Combo.

    Ich komme ja nicht einmal mehr ins Bios und bekomme die beiden anderen CPU's mittlerweile nicht mehr ans Laufen.
    Der CPU Lüfter muss wirklich miserabel sein, da ich ihm Bios eine Temperatur von 54°C beim Duron 800, der ja läuft entdeckt habe. Ich frage mich nur, wie er so lange einen Athlon 1800+ mit diesem Lüfter zum Laufen bekommen hat.

    Gruß, Urmel
     
  11. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.604
    Ich würde mal einen CMOS-Reset des BIOS machen, eventuell hilft das.
    NVRAM ist ein nichtflüchtiges RAM, in dem die veränderbaren BIOS-Einstellungen gespeichert werde, welche von der Mainboard-Batterie vor dem Löschen geschützt werden, wenn der PC nicht in Betrieb ist.
    Irgendwann ist auch dieser RAM am Ende, ich glaube so nach 10000 Überschreibungen.
    Immer wenn sich eine Hardwarekomponente im PC ändert, oder das BIOS neu abgespeicher wird, kommt es zu einem Schreibzugriff aufs NVRAM.
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Ich kenn die Daten der einzelnen CPU's jetzt nicht, aber kann es vielleicht sein das die hoeheren CPU's mit einem FSB von 133MHZ laufen und der 800er mit FSB100,welches evtl. auch nur dein MB unterstuetzt.
    Oder schon mal den Multi in betracht gezogen??
    Liegt der evtl. bei deinen CPU's ueber 13??

    Nur so ein Gedanke....
     
  13. urmel123

    urmel123 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    353
    Ich habe jetzt einen neuen Lüfter drauf gesetzt. Der Duron 1300 ist definitiv hin.
    Aber dafür läuft jetzt alles mit dem guten alten Duron 800 und das bei 30°C.
    Zur Erinnerung der schlechte Kühler von meinem Freund hat den CPU auf 60°C gebracht.

    Gruß, Urmel
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen