AMD<->INTEL

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Cartman, 28. April 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Cartman

    Cartman ROM

    Registriert seit:
    27. April 2000
    Beiträge:
    1
    Also fangen wir mal an. Im Moment spricht eigentlich nicht viel dafür sich einen Intel Prozessor zu kaufen und wenn, dann nur im billigen Komplettpaket (so wie ich :) ). Ansonsten sind AMD Prozessoren durch ihre wesentlich schnellere FPU klar im Vorteil und billiger sind sie auch noch. Nur im Ausführen von Programmen liegen die Intel-chips leicht vorn. Doch Intel will mit dem 1GH Pentium AMD einholen, was er meines wissens nach nicht ganz geschafft hat. Außerdem war AMD mit der Auslieferung deutlich früher da als Intel, dei denen es glaube ich noch immer Probleme mit dem 1GH gibt.
    CU Cartman
    PS: Wenn ich mich irre sagt es mir :)
     
  2. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Manche haben echt Spaß daran. Aber wieso mußte es
    gleich so eine AMD vs Intel - Diskussion sein ?!

    Gruß
    Robert
     
  3. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    *malmitwunder*
    Tschö mit ö
     
  4. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Wer von euch hat eigentlich diesen Uralt-Thread wieder
    hervorgekramt ?! Start war ja irgendwann im Jahr 2000 :-)

    Hatte mich schon gewundert, wieso von ATHLONs mit einem
    1 GHz gesprochen wurde...

    Gruß
    Robert
     
  5. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Unsinn. Die Intel Prozessoren haben damals zu K6-2 Zeiten (und heute immer noch) immer einen ordentlichen "Schutzraum" gelassen, soll heissen der Prozessor schafft 500 MHz, takten wir ihn auf 400 MHz. AMD dagegen handelte (und handelt) nach dem Motto "er schafft 500, also läuft er auf 500 oder eher er schafft 480, also verkaufen wir ihn als 500er. Sie waren immer sehr nah an ihrer Grenze.
    Und ja, die NEUEN Intels versuchen nur noch mit den Taktraten zu prahlen, AMDs schaffen einfach mehr pro Takt. Dafür takten die Intels aber auch schneller, das gleicht es aus bzw. die hohen Taktraten der P4s reichen aus um die AMDs zu überholen...

    Und wenn du\'s wissen willst... ich betreibe einen Celeron 366 der auf 458 MHz läuft (die meisten schaffen sogar 550 und mehr mit für heutige Verhältnisse eher schwacher Kühlung), versuch das mal mit nem AMD K6-2 zu machen. Benutze Windows XP, bei mir läuft gerade WinAMP, Outlook und einige andere Programme, und die Kiste reagiert direkt, ist rasend schnell. Läuft alles ohne Verzögerung. Und spielen ist mit der Kiste auch kein Problem, selbst GTA3 läuft brauchbar. Ich kann auch locker damit Videos über TV Karte aufnehmen, schneiden usw. Problemlos. Der andere Bekannte hat entweder ein ansonsten absolut mies konfiguriertes System (sehr lahme Festplatte etc.) oder sein Windows XP ist absolut zugemüllt und falsch konfiguriert.

    Und ja, die nächste Aufrüstung wird vergleichbar mit dem, was du vorgeschlagen hast. KT400, Athlon XP, DDR RAM und evtl. die neue Trident.
     
  6. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    "In dem Thread war 1 Jahr lang nix mehr geschrieben worden..."
    Nein. Es wurden 364 Tage nix geschrieben. 6.9.2001, 5.9.2002.
    Der Thread wurde allerdings vor über 2 Jahren gestartet... wer kommt eigentlich auf die Idee sowas altes rauszubuddeln? Und vor allem wie? Ich meine wie wühlt man sich so weit durch???
     
  7. KHGB

    KHGB ROM

    Registriert seit:
    10. September 2002
    Beiträge:
    2
    Hallo
    Ich hatte mal einen AMD. Das war die absolute Katastrophe. Alle 6 Wochen das Mainboad kaputt, den Bios zerschoßen, seit dem habe ich keinen AMD mehr und bin mit meinen Intel glücklich.

    Gruß Kalle
    http://chatcommunity.zeitfalle.com/
     
  8. Aegis

    Aegis Kbyte

    Registriert seit:
    16. März 2002
    Beiträge:
    145
    Villeicht(es gibt bislang nicht viele andere Möglichkeiten) werden in der nicht all zu fernen Zukunft, die Signale welche die zu berechnenden Daten "transportieren" über Atome gesendet. Damit bräuchte der Prozesseor keine Waitstates("Warteschleifen") mehr und würde so auch nicht mehr ausgebremst. Es gibt zwar schon Technologien welche dies vermeiden könnnen. Das ganze aber am Bussystem anzupacken wäre eine langfristig garantierte Lösung.
     
  9. ChrisAssassin

    ChrisAssassin Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2001
    Beiträge:
    722
    Atome werden immer benutzt, weil alles daraus besteht. Wie meinst du das?
     
  10. Aegis

    Aegis Kbyte

    Registriert seit:
    16. März 2002
    Beiträge:
    145
    Nun ja, Intel ist in letzter Zeit eher AMD nach gekrochen. Aber wir werdens sehen.

    Ein weiteres Problem bei mehr GHz Wird sicherlich auch die schnelligkeit der Signale sein. Da man jetzt noch mit "Lichtzellen" (weis nicht mehr genau wie das genannt wird) arbeitet. Wird das bei höhere Taktraten wohl kaum mehr möglich sein, da das zweite Signal gesendet werden würde, bevor das erste angekommen ist.

    :-) Sorry, etwas verwirlich
     
  11. Dev_Null

    Dev_Null ROM

    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    3
    Klar wird Intel das rennen machen, aber auch nur weil unsere konservative Gesellschaft der Meinung ist, dass mehr Ghz = besser bedeutet, was aber nicht der fall ist. Denn: Mehr Ghz = Mehr schnelligkeit, aber nicht unbedingt mehr Leistung. So sieht das jedenfalls bei Intel aus.
     
  12. Aegis

    Aegis Kbyte

    Registriert seit:
    16. März 2002
    Beiträge:
    145
    Da die jetzigen Prozessoren aus Silizium bestehen, und deshalb maximal Taktraten von 3.5Ghz haben können, werden sich Intel und AMD wohl schon bald etwas neues einfallen lassen müssen.

    Obwohl ich nicht gerade ein Intel Fan bin, glaube ich wird Intel das rennen mit den neuen Prozessorn für sich entscheiden. Wer weiss, vileicht werden in zukunft Atome benutzt.
    [Diese Nachricht wurde von Aegis am 05.09.2002 | 13:56 geändert.]
     
  13. Dev_Null

    Dev_Null ROM

    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    3
    Naja, das ist es ja gerade, die K62 Reihe war lahm, und trotzdem laeuft XP "mehr a;ls akzeptabel". das soll doch was heissen oder? =)
     
  14. Dev_Null

    Dev_Null ROM

    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    3
    s sowieso preiswerter sind. Wenn die "Hammer" von AMD herauskommen senken sich die Preise der vorigen CPU\'s von AMD nochmal drastisch, und was ist? Der User freut sich.

    Man nehme ein KT333 Chipsatz mit einem huebschem AMD CPU der auch saftig Speicher hat, eine niedliche GeForce 4 (die abgespeckte Version reicht ja schon) und so weiter und schon ist man bedient. Ich verstehe dieses Intel getue nicht. Ein Bekannter von mir hat einen 500 Mhz AMD K62 mit WinXP und gerade mal 96 MB RAM (SD). XP laeuft zwar etwas schleppend, aber mal Winamp abgeschaltet und dafuer die Anlage angeknipst ist es mehr als akzeptabel. Ein anderer Bekannter wollte XP auf seinem 550 Mhz Intel CPU mit 256 MB SD RAM laufen lassen.....vergesst es....ein Klick auf "Start" und dann hiess es erstmal "Zigarettenpause" eh der Rechner aus der Hose gekommen ist.

    AMD ist bei mir auf Platz 1, da kann jemand sagen was er will.
     
  15. Doc-1

    Doc-1 ROM

    Registriert seit:
    19. Juni 2002
    Beiträge:
    4
    Also ich höre und lese immer wieder das AMD-Freaks so GIGANTISCH stolz auf ihre CPU sind, da sie ja so günstig (ich würde sie BILLIG nennen) und so wahnsinnig schnell ist. Da kommt mir ehrlich gesagt der kalte Kaffee wieder hoch. Ich habe wirklich nichts gegen gute und angebrachte Kritik, aber die Uneinsichtigkeit und Verbohrtheit, die die meisten AMD-User an den Tag legen ist doch wirklich schrecklich. Meine Erfahrung hat mir deutlich gezeigt, dass es nicht immer auf Schnelligkeit und günstigem Preis ankommt. Vielmehr kommt es auf den Nutzen an und da hat sich bei mir und meinen Kunden immer wieder gezeigt, Intel hat in Sachen Qualität, Stabilität und Kompatibilität die Nase vorn. Es kam schon mal vor das der Lüfter einer AMD-CPU versagte und die CPU ist durchgebrannt, bei einem Intel schaltete sie sich lediglich ab und nach Austausch des Lüfters und einer kurzen Abkühlphase lief die Intel-CPU wieder einwandfrei. Dazu kommt noch das die Erfahrung zeigt, im vollen Einsatz (bei höchster Belastung) kam es bei AMD-CPUs häufiger zu Abstürzen und Ausfällen.
    Wie schon von vorangegangenen Meinungen brauchen auch manche User volle Systemleistung für Ihre Arbeiten oder Ihr Spielvergnügen. Es gibt doch wirklich nichts schlimmeres, als das das System sich in der entscheidenden Phase eines Spieles oder der Arbeit sich verabschiedet und man wertvolle Daten verliert. Der Preis ist bei Intel-CPUs leider deutlich teurer (Angebot &lt;-&gt; Nachfrage), aber ich mag mir nicht 2 oder 3-mal eine neue CPU kaufen müssen weil mir das Teil abgeraucht ist. Das kommt dann schon wieder fast auf den Intel-Preis und dann kann ich mir gleich eine solche kaufen.
    Mein FAZIT:
    Wer auf Qualität, Stabilität und Kompatibilität nicht verzichten mag, sollte sich eine (leider teurere) Intel-CPU zulegen.
    Wer jedoch auf Schnelligkeit und günstigem Preis viel wert legt mag mit AMD-CPUs gut bedient sein.

    mfg A.Appel
     
  16. WINNXPROF_NT

    WINNXPROF_NT ROM

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    2
    OK!!!
    Intel hat vielleicht eine bessere Qualität, aber die CPU}s sind trotzdem überteuert!
    Wir in unserer Firma haben Test}s gemacht, wobei der INTEL CPU (PIII) fast 300° warm wird und nach 5 sek durchbrennt!
    Der AMD (ATHLON) ist zwar auch durchgebrannt aber erst nach 15 sek und wurde aber nicht so heiss wie der PIII.

    Ich find das zwar auch gut was Intel beim P4 macht. wenn man den Kühlkörper runter nimmt dann droselt er die Taktfrequenz, aber bei AMD kommt das sicher auch bald!

    MfG
    WINXP + AMD

    *************AMD****************
     
  17. ross

    ross ROM

    Registriert seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    1
    ich muß zu der ganzen Diskussion zu geben, das ich 4 monate AMD fan war, bis der Professor ein loch ins
    das bord brannte, seit dem bin ich wieder Intel PCs gewechselt, denn die haben alle einen seit der 286 CPU Überhitzung schutz, der bei allen AMD leider fehlt.
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Hi!
    Der Transport von Informationen über mittels Atomen ist trotzdem keine gute Idee. Es handelt sich dabei schließlich um Materie mit (wenn auch geringer) Masse, die erst beschleunigt werden müßte. Lichtgeschwindigkeit zu erreichen wäre damit unmöglich. Aber genau mit dieser Lichtgeschwindigkeit bewegen sich die momentanen Informationsträger Elektronen. Das Problem ist dabei, daß die Lichtgeschwindigkeit bei GHz-Taktraten immer noch zu langsam ist, um die Elektronen von einem Ende des Mainboards in das andere innerhalb eines Taktes zu schicken. Abhilfe wäre eine extreme Miniaturisierung, damit die Signalwege wieder kürzer werden. Die CPU-Caches wurden ja schon mit auf den CPU-DIE integriert, nun müssen nur noch Chipsatz und Arbeitsspeicher folgen, dann wären wir schon einen Schritt weiter, auch wenn das Konzept des modularen PCs dann flöten geht.
    Gruß, Andreas
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Das heißt aus meiner Sicht, daß der andere Rechner schlecht konfiguriert war.
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.002
    Grrr, immer die alten Themen, die wieder aufgewärmt werden.
    In dem Thread war 1 Jahr lang nix mehr geschrieben worden...

    Aber da Du schonmal einen K6 so in den Himmel lobst: Das war der lahmste Prozessor, den AMD je gebaut hatte. Noch schlimmer war nur noch Cyrix. Mal ganz abgesehen von der Sockel7-Architektur, die auch nicht gerade sehr flott war. Wer in der 500Mhz-Klasse einen Intel-PC langsamer macht, als einen K6 - und das auch noch bei sehr viel mehr Speicher - muß schon mächtig was am System verstellt haben, daß die Kiste so lahmt.

    Mir kommt aber auch kein Intel mehr ins Haus, solange die AMD-Fabrik direkt vor der Tür steht. Fehlt nur noch der Factory-Outlet :-).

    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen