1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD oder Intel für Gamerin besser geeignet?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von candolar, 6. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. candolar

    candolar Kbyte

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    212
    Hi,

    1)... könnt Ihr mir den/die Gründe dafür nennen, warum (*außer(!)* aus preislichen Gründen) für PC-Gamer AMD Athlon 64-Prozessoren besser (=schneller) geeignet sind als *vergleichbare* Intel PIV-Prozessoren bzw. ob das so überhaupt so stimmt? Als entsprechendes Bsp. würde ich gerne den Athlon 64 3500+ Winchester gegen Intel PIV 3,4GhZ bzw. 3,5 GhZ anführen...

    2) Mir wurde jedenfalls von verschiedenen männlichen Bekannten dazu widersprüchliche Infos auf meine entsprechende Frage gegeben...natürlich wurde das eigene Modell immer präferiert :p . Bei der Begründung wurden dann aber immer nur "Nebelkerzen" geworfen und ich verstand nicht wirklich etwas...

    Könnt Ihr mir daher dazu was sagen? Bislang fielen Begriffe wie "Spiele verwenden Gleitkommazahlen/berechnungen etc und das stütze der Athlon 64/ Intel PIV besser" oder "AMD sei im Gegensatz zu Intel-Prozessoren stabiler (weniger Abstürze etc.), "der 2nd level Cache des Prozessors würde schneller angesteuert etc..."...

    Was stimmt denn nun? :) Oder gibt es am Ende gar keine "besseren" Gamer-CPU?

    Vielen Dank! :)

    Viele Grüße
    Susan
     
  2. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Auha, was hast du denn für Freunde?! :D

    Also welcher von den beiden stabiler läuft kann ich dir nicht sagen. Höchtwahrscheinlich laufen beide gleich gut, da die Stabilität meist von anderen Komponenten abhängig ist.

    1) Ganz einfach, Intel und AMD haben ihre CPUs auf verschiedenen Anwendungen spezielisiert. AMD ist besser für Spiele, mit Intel ist man bei Videobearbeitung besser beraten. Im Officebereich nehmen sich die beiden CPUs nichts.
    Früher konnte man Intel und AMD noch mit den Taktraten vergleichen, heute geht das nicht mehr, weil AMD einen Anderen weg eingeschlagen hat (Und Intel mitlerweile auch). Daher vergleicht man am besten die CPUs in Benchmarks. Hier ein Beispiel:
    http://www.de.tomshardware.com/cpu/charts/index.html?model1=70&model2=14&chart=17
    Wenn man dass dan auswertet, kommt man zu dem Ergebnis, dass AMD bei den Spielen die Nase vorn hat. Ein weitere positiver Nebeneffekt ist, dass die AMD CPUs billiger sind. Daher sollte ein Gam0r (wie das jetzt ja heißt *g*) auf jedenfall sein Geld für einen AMD Ausgeben. Natürlich für den 64er, denn beim älteren XP siehts schon wieder anders aus.

    2) Den Cache lass mal außen vor, der noch nicht wichtig. Kauf dir einen AMD 64 3500+ mit Winchesterkern oder aber den neuen Venice (allerdings hab ich von dem noch keine Testberichte gelesen). Damit machste nichts falsch. Und als Mainboard käme dann ein Nforce4 SLI oder Ultra in Betracht. Kannst mal bei Asus, MSI oder DFI gucken. Das A8N-E ist gut, wenns nicht so teuer sein muss, oder wenn du zwei Grafikkarten anschließen willst, dann das MSI A8N-Neo4 Platinum oder DFI Lanparty.
     
  3. candolar

    candolar Kbyte

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    212
    Vielen dank!

    Die Vergleichsseite bei Tom`s Hardware ist wirklich nicht schlecht...:)

    Grüße
    Susan
     
  4. mic_r

    mic_r Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2000
    Beiträge:
    301
    moin, moin!

    etwas möchte ich noch deiner ausführung, marian r., ergänzen: AMD scheint zumindest zur zeit die zukunftssichere plattform zu sein. ich habe gelesen, daß die neuen dualcore- prozzies bei AMD auf dem socket 939 bleiben sollen und man damit "ältere" mobos durchaus bestücken können soll. intel dagegen baut - wie schon so oft geschehen - bei der neuen dualcore auf einen neuen socket! damit wird der 775er socket wohl nicht mehr lange leben :volldoll:, sollten diese berichte stimmen. :eek:
     
  5. Maurice

    Maurice ROM

    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Beiträge:
    7
    Geb ich auch mal meinen Senf dazu ab *g*

    Also:

    Zum Zocken ist AMD wirklich besser, du musst nicht wissen warum, es ist halt so (des würd jetzt nur zu langweiligen langen ausführungen kommen)

    Ausserdem hat AMD nochn paar mehr Vorteile:

    Sie sind deutlich kühler als die Presskot's und sind daher leichter zu kühlen.

    64 Bit unterstützung (wer's braucht)

    Übertaktungspotential

    Und noch einiges mehr.

    Allerdings würde ich dir raten, dir den 3000+ venice zu holen, und den dann zu übertakten, falls du die mehrleistung brauchst und auf Lautstärke keinen größeren Wert legst.

    Dann würde ich dir zu nem DFI Board raten, erstens weil sie die besten sind zum Übertakten und viele Bioseinstellungen bieten und
    2. weil der Northbridgelüfter ned so hölle laut ist, wenn du allerdings n bisle "Spass am basteln" hast und dich auch n bisschen auskennst, könnt man gerade an der Northbridge noch was machen, hinsichtlich der Lautstärke.

    Eigentlich ist es auch egal, welches Mainboard du nimmst, solange es nicht von Asrock ECS pder PC Chips ist.

    Falls du nicht weisst, wie des mit dem Overclocking geht, kannste mich fragen, eins kann ich dir jetzt schon sagen: schwer ist es nicht. Aber du solltest dann n bisschen drauf achten, was du als CPU Kühler nimmst.

    Poste am Besten mal deine Vorstellung, aus was dein Computer bestehen soll, dann kann ich dir nochn paar Tipps geben.

    Beim Speicher würd ich dir übrigens zum Corsair Value Select 1GB Dual Channel Kit raten.


    Gruß

    Maurice
     
  6. syndrom80

    syndrom80 ROM

    Registriert seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Hi,

    würde dir auch einen Socket 939 Athlon64 empfehlen. Die aktuellen 64er bleiben recht kühl und sind vor allem im Gamingbereich die erste Wahl. Der neue A64 mit Venice Kern unterstützt gegenüber dem alten Winchester Kern den SSE3 Befehlssatz und hat einen etwas verbesserten Speicherkontroller. Somit ist es für dich als Gamer eigentlich egal, für welchen A64 Kern du dich entscheidest.
    Die Mainboardwahl ist eine Geschmacksache. Allerdings würde ich für einen Socket 939 A64 momentan nur Mainboards mit Nvidia nForce4 oder Uli M1689 (guter Einsteiger-Chipsatz) empfehlen (gute Stabilität und eine reichhaltige Onboardausstattung).

    Die Mainboardwahl fällt dir eventuell mit der Planet3DNow! Mainboardzuverlässigkeitsdatenbank leichter:
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/forumdisplay.php?f=30

    Dort gibt es Erfahrungsberichte zu Modellen der verschiedenen Hersteller.

    Interessant sind sicher folgende Mainboards:
    ASRock 939A8X-M
    Gigabyte GA-K8NXP-9
    ASUS A8N-SLI
    ABIT AN8 V2.0
    DFI LANparty UT nF4 Ultra-D

    Ich bin der Meinung, dass sich SLI (zwei zusammengeschaltetet Grakas) für einen Normalgamer nicht rentiert. Ist aber Geschmacksache.

    Auf jeden Fall solltest du schon ein Mainboard mit PCI-Express Steckplätzen für die Grafikkarte kaufen (zukunftssicherer).

    Als Graka würde ich eine Geforce 6800GT vorschlagen.

    Der Speicher sollte von Kingston oder Corsair sein (schau aber vor dem Kauf auf die Speicherkompatibilitätstabelle des von dir favorisierten Mainboards - dort gibt der Mainboardhersteller Speicherchips an, die ohne Probleme mit dem jeweiligen Mainboard funktionieren).

    MfG
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen