1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AMD XP+ 2200 von Mindfactory defekt!???

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von janaputzi, 16. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. janaputzi

    janaputzi Byte

    Registriert seit:
    14. September 2002
    Beiträge:
    87
    hallo,

    habe die diskussion über AMD und Mindfactory gelesen, da ich selbst davon betroffen bin! habe vor ca.3 wochen dort einen athlon xp+ 2220 gekauft. habe ihn nicht selbst eingebaut sondern habe ihn gleich zu jemandem gebracht der schon oft selbst pc\'s gebaut hat. ich habe gleich noch bei minfactory den passenden empfohlenen kühler gekauft (arctic cooling super silent pro). er hat dann also den lüfter draufgesetzt (mit wärmeleitpaste, die zum lüfter dazu war) und den rechner eingeschaltet. er lief auch einmal an und er ist ins bios. cpu temperatur nach 5 minuten bei knapp 35 grad. dann hat er ihn nochmal ausgemacht und danach hats beim anschalten gefunkt. danach kam auch kein piepsen mehr vom bios. habe ne andere cpu draufgebaut (duron 1200mhz) aber es gab auch keine reaktion.

    achso das bord ist ein k7s5a.die abstandshalter sind aus metal( aber das hat doch hoffentlich nix mit dem kurzschluß zu tun). ich habe also so 250? in den sand gesetzt!

    wie das aber so einschätze nach lesen der statements von mindfactory werden die mir die schulddaran geben (das ich selbst schuld dran bin). und da es ne tray version war gibts ja auch keine garantie von amd!

    das board hatte ich in nem anderen shop gekauft. vielleicht hab ich ja glück und bekomme dafür das geld zurück!???
    was meint ihr bin ich selbst schuld(bzw. der der es gebaut hat) oder hab ich ne chance je mein geld wieder zu sehen???

    achso was mich sehr stutzig macht ist das normaler weise auf der DIE doch die produktionsnummer drin ist. ist bei meinem allerdings nicht!?

    Bitte helft mir!
     
  2. janaputzi

    janaputzi Byte

    Registriert seit:
    14. September 2002
    Beiträge:
    87
    hi,
    danke schonmal für die hilfe!

    sollte ich also lieber erstmal ein neues board kaufen und den prozessor testen? vielleicht ist er ja nicht defekt. ich habe die abstandshalter benutzt die zum gehäuse dazu waren( aus der tüte) ich hoffe doch ma das die aus messing sind (haben eine goldene farbe).

    könnte es sein das der prozessor dann auch noch das neue board zerstört. der ram der zum zeitpunkt des "funkens" drin war, hat keinen schaden genommen! ich verstehe aber nich warum das ganze system 5 minuten lief und nach erneutem anschlalten nicht mehr!

    wenn der super silent pro eigentlich garnicht für diesen prozi geeignet ist, dann wäre mindfactory doch selbst schuld, denn sie haben sie haben mir deisen kühler als passend für den prozi angeboten!

    achso als ich den lüfter wieder abgenommen habe waren schon ein paar restspuren der paste auf den brücken! könnte das den kurzschluß verursacht haben? dann icst der prozi sicher hin, oder???

    ich glaub das geld werd ich wohl nie wiedersehn!!! :-(

    achso sollte ich es vielleicht mal völlig ohne paste versuchen? ein freund von mir hat ne duron 1200mhz auch ohne paste! und der läuft seit monaten!???
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    megatrend\' zu gepostet worden und kann ihm da nur voll und ganz zustimmen. Mehr Info}s zum Arctic-Kühler hier http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=69845 .

    Bzgl. der Abstandhalter, offenbar war/ ist doch wohl alles richtig montiert gewesen. Denn sonst hättet irh den Rechner nicht eingeschaltet bekommen, sondern gleich einen "Kurzen" verursacht. Warum und wieso es doch einige Minuten später einen "Kurzen" gegeben hat, ist ohne den "Blechdackel" vor einem stehen zu haben sehr schwer zu sagen. So wie es sich liest hat wohl auch das Motherboard einen Weg bekommen.

    Ansonsten kannst du trotz der verschiedenen Statements von Mindfactory doch trotzdem mal versuchen den Prozi zu reklamieren.

    Andreas
     
  4. ryujin

    ryujin Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    36
    Dann hats gefunkt...
    Der Teil ist absolut nicht gut, sollte auch nicht passieren, jedenfalls nicht wenn alles richtig dranhängt und der PC 5min. ohne Kurzschluss läuft. Nach Deiner Beschreibung tippe ich mal auf zuviel Leitpaste welche den KZS verursacht haben könnte.
    Wenn das alles so neu ist wie Du sagst, würde ich es grundsätzlich mit bedachten, fordernden und freundlichen Worten versuchen, wobei das Auftreten und eine kleine Arroganz hilfreich sein können um den Verkäufer zu bewegen Dir ein Ersatz auszuhändigen.
    Je mehr dieser davon versteht, desto schwerer wirds werden.
    Beispiel: 40GB IBM Deskstar gekauft, aufgesetzt und beim Umbau einen Kurzen erlitten. Da erst 3 Tage alt, die HDD nicht mehr ansteuerbar ist, so dass ohne aufwendigen Umbau keine Daten von dem Gerät gezogen werden können (HDD darf nicht mehr am ATA erkannt werden von den anderen daraus resultierenden Schäden welche noch gar nicht erkannt sind mal abgesehen),
    habe ich das Ding zurückgebracht. Statement, ganz klar nicht ansteuerbar. Wurde mir sofort ersetzt durch eine 60GB Maxtor, da solche Probleme bei IBM 40GB HDD\'s sich gehäuft haben sollen nach Aussage des Verkäufers. Ich hab also eine schnellere und grössere HD gekriegt als ich eigentlich abgegeben habe.
    Mit etwas Glück und entsprechend kollantem Personal gehts Dir ähnlich und Du kriegst ein neues, besseres Board. Try it !
    Ist nicht die englische feine Art, aber bei dem Spam den man uns teilweise vorsetzt habe ich mit den Herstellern kein erbarmen und da es ein defekt ist, werden auch die PC-Shops nicht genötigt.

    Bei dir piepts nicht mehr, ich nehme an nichts geht mehr,
    booten ist sozusagen nicht möglich.
    Welcher Shop kann Dir beweisen dass Du es warst wenn man nicht booten kann? Kein Booten und kein onboard Lan, ist das ganz klar von Werk her mit defekten Bios geliefert worden.
    Müsste klappen.
    Viel Glück !

    PS: sollte wirklich die Paste schuld sein, versuchs mal mit den Pads.
     
  5. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Jana,

    Die Frage ist: zu welcher CPU hat Dir Mindfactory diesen Kühler empfohlen? Falls die Dir diesen Kühler tatsächlich zu einem XP 2200+ empfohlen hätten, dann würde ich ehrlich gesagt auch eine neue CPU reklamieren!! Jetzt glaube ich wird mir klar, warum Mindfactory eine so grosse CPU-Ausfallquote hat!!
    AMD verlangt übrigens für den Thoroughbred (ab XP 2200+ sind alles Thoroughbreds, darunter zu 99,x Prozent nicht) eine Kupferunterlage, damit der Kühler zertifiziert wird.

    Wärmeleitpaste: Sorry, wenn ich das so sage, aber wenn Dir jemand den Tipp gibt, eine solche CPU (Athlon XP 2200+) ohne Wärmeleitpaste zu betreiben, dann ist das Schwachsinn! Das einzige noch denkbare wäre ein Wärmeleitpad - aber davor rate ich dringendst ab!! Grad beim Athlon Thoroughbred (Dein XP 2200+ ist ein Thoroughbred), bei welchem die Die gegenüber den Athlon Palomino noch weiter verkleinert wurde, ist die Wärmeabfuhr das A und O! Dazu ist Wärmeleitpaste absolut am besten geeignet - ich würde Dir sogar eine besondere ans Herz legen (Arctic Silver 3). Mehr zum Thema Wärmeleitpaste findest Du hier:
    http://www.tweakpc.de/cooling/anleitungen/waermepaste.htm
    Und: es ist natürlich schon so, dass die Wärmeleitpaste nur auf die Die kommen darf - und nicht nebendran.

    Der Prozi ist dann sicher hin, wenn man Brandspuren oder Risse erkennen kann - ansonsten besteht noch etwas Hoffnung.

    An Deiner Stelle würde ich mir mal einen besseren Lüfter besorgen, Arctic Silver 3 Wärmeleitpaste und anschliessend den Prozi auf einem anderen Motherboard testen.

    Was das Motherboard anbelangt: ich würde dem K7S5A ehrlich gesagt nicht so viele Tränen nachweinen (aber das ist meine persönliche Meinung). Ich empfehle Dir ein MSI-Board oder ein Epox - kommt auf die Ausstattung draufan, welche für Dich sinnvoll ist, bzw. Du brauchst.

    Gruss,

    Karl
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Hallo!
    Funken hin oder her, solange die beiden Sachen optisch einwandfrei sind (keine Brandspuren) und Ihr beim Zusammenbau keine groben Fehler fabriziert habt (CPU nach 5Min auf 35° klingt ganz O.K.), sollte es eigentlich keine Umtauschprobleme geben. Vermutlich hatte da schon irgendwas nen leichten Defekt. Ich würde allerdings von dem 5-Minuten-Testlauf nix erzählen, lieber nur "keine Funktion" - fertig.
    Schlecht ist es auf jeden Fall, wenn die Paste nicht nur auf dem DIE ist, sondern auch irgendwelche Brücken der CPU geschlossen hat.
    Die Gravuren auf dem DIE sind ab 2200+ (bzw. der T-Bred-Familie allgemein) nicht mehr da, sondern die Daten stehen auf einem schwarzen extra-Aufkleber.
    Gruß, Andreas
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    Du hast natürlich recht: die Isolierung geschieht durch die Abstandshalter am Gehäuse und nicht durch die Messingschrauben. Wichtig ist, dass die Platine keinen elektrisch leitenden Kontakt zum Gehäuse hat (Kurzschlussgefahr).

    Aber über heisse Luft müssen wir hier nicht diskutieren; ansonsten diskutieren wir hier bis Ostern. Es geht ja schliesslich darum, dass der Frau geholfen wird. Und um nichts anderes.

    Gruss,

    Karl
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Nein, lieber nicht Pads! Leiten viel schlechter!! Lieber eine elektrisch nicht leitende Wärmeleitpaste.

    Gruss,

    Karl
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Unfall\' anbelangt: ich glaube nicht, dass man Mindfactory dafür belangen kann. Die einzige Hoffnung, die ich sehe, ist die Haftpflichtversicherung der montierenden Person, falls diese eine solche hat; aber ich lasse mich gerne korrigieren.

    Wenn Du schreibst, dass es beim Anschluss gefunkt hat, lässt das auf einen Kurzschluss schliessen. Es könnte aber auch sein, dass die CPU bein Einschalten grad abgeraucht ist - wie lange ist es gegangen vom Einschalten bis Knall? Es ist nämlich so, dass der Arctic Super Silent Pro für diese CPU ungeeignet ist, <B>obwohl Arctic in ihren Spezifikationen diese CPU als zu diesem Kühler passend bezeichnet</B>. Bis zum Abrauchen der CPU vergehen aber ein paar wenige Sekunden.

    Ich würde Dir für den Einsatz dieser CPU dringends einen anderen CPU-Kühler empfehlen, z.B. den EKL 1041.

    Tut mir leid, Dir da nicht besser Bescheid geben zu können...

    Gruss,

    Karl
    [Diese Nachricht wurde von megatrend am 16.10.2002 | 19:07 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen