Antistatik-Schutz??

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von Berney33, 27. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Berney33

    Berney33 ROM

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    2
    Liebe Leute,

    nun habe ich meine Komponenten soweit zusammen und könnte jetzt eigentlich losbasteln, wenn nicht dieses böse Wort "Antistatik-Schutz" immer herumgeistern würde. Im aktuellen PCgo Sonderheft "Traum-PC im Eigenbau" wird sogar der Kauf einer Antistatik-Unterlage für den Schreibtisch empfohlen, mitsamt Armband zum Erden. Übertrieben?

    Oder soll ich den PC lieber gleich zusammenbauen lassen, z. B. bei hardwareversand.de? Gibt's noch mehr Anbieter, die das machen?

    Vielen Dank, Bernhard
     
  2. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    ...ja! habe noch nie Probleme mit statischer Aufladung gehabt, weil ich
    a) während des Bastelns nicht irgendwo "rumreibe", wo Aufladung entstehen könnte
    b) zwischendurch ab und zu mal an die Heizung greife, um doch evtl. vorhandene Ladung abzuleiten
    c) auch sonst sehr vorsichtig mit Hardware umgehe...

    Anbieter:
    alternate, fun-computer, mindfactory, ebug ...(mehr fallen mir grad nicht ein)

    Edith sagt: wenn du ein PC-Gehäuse aus Blech hast und das Netzteil eingebaut ist, steck den Stecker in die Steckdose (das NT aber ausgeschaltet lassen ;) ) und wenn du das Gehäuse anfasst, bist du geerdet....
     
  3. lazyjo

    lazyjo Byte

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    88
    Den PC von einer Firma zusammenbauen zu lassen, hat natürlich den Vorteil das ein defektes Teil gleich erkannt und gewechselt werden kann. Falls du bei einem mögl. Fehler keine Teile hast die du probehalber einbauen bzw. austauschen kannst, gestaltet sich die Fehlersuche etwas mühsamer.

    Firmen und Werkstätten werden wohl in den meisten Fällen Antistatik-Matten und Armbänder verwenden. Für EINEN PC-Zusammenbau lohnt es aber nicht. Als sehr vorsichtiger Mensch gehe ich wie folgt vor (einige werden das für übertrieben halten):

    A) Das Bauteil in Antistatikverpackung auf das PC-Gehäuse (Metallrahmen) legen (Potentialausgleich mit PC) und auch dort auspacken bzw ablegen.

    B) Während des Hantierens und des Einbaus des Teils mit einer Hand/Finger/Fuß eine Verbindung zum PC-Gehäuse (Metallrahmen) halten.

    C) Im Zweifelsfall immer erst mit der Hand das PC-Gehäuse berühren.

    Gruß.
    JO
     
  4. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Also ich hatte noch nie Probleme mit Anti-Statik. Und ich baue nun schon seit en paar Jahren an PCs rum. Wenn du ein Stahlgehäuse hast, dann fass dieses einmal kurz vor dem Zusammenbau an, dass sollte reichen.
     
  5. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Schön für dich, aber eigentlich nur Zufall. Sicherlich kommt es selten vor, aber kennst du z.B die Zusände in einer anderen Wohnung? Es gibt Teppiche, die brauchst du nur anschaun, schon bist du so aufgeladen, dass man eine Glühbirne stundenlang am leuchten halten kann wenn man sie in die Hand nimmt :rolleyes:

    Deine Tipps sind allerdings sehr gut geeignet, um die Gefahr zu minimieren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen