Antivir Personal Edition 6.26.00.01

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von miramanee, 19. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. miramanee

    miramanee Kbyte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    160
    Fast jeder Rechner, den ich bearbeiten muss und der dieses sogenannte kostenlose Virentool drauf hat, ist virenverseucht. Sogar ab und wann solche, die nicht einmal online gehen. Der Virenschutz ist dabei laut Definition auf dem neusten Stand.

    Ich kann es verstehen, wenn man McAfee oder Norton nicht mag. Dann installiert euch aber wenigstens F-Secure oder Kaspersky auf den Rechner, aber tut euch es nicht an, dass ihr solche Scherze installiert.
     
  2. LostCyrix

    LostCyrix Kbyte

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    251
    Cool,

    natürlich gehst Du Automatisch davon aus, das es nur am Programm liegt und nicht etwa am Sytempflege/Updateverhalten der User.:D

    Nichts jetzt gegen Dich oder dieses oder jenes Programm, aber solche "Fälle" sind mir auch bekannt. Wie oft hab ich erlebt, das wichtige Updates nicht nur vom Virenproggie, sondern auch vom System selber einfach nicht gemacht werden. Und dann das Surfverhalten.........:D

    Mfg
     
  3. Norbli

    Norbli Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    17
    Benutze diesen Virenscanner schon sehr lange !!
    In Verbindung mit einer guten Systempflege und immer aktuellen Updates , halte ich das Antivir für ein sehr gutes Program!Braucht sich hinter anderen Virenprogrammen nicht zu verstecken!
    Hat mich bisher nicht einmal verlassen !!

    Man sollte eben nur objektiv bleiben und nicht Gehörtes oder Gelesenes oder sogar eigene Anwendungsfehler zur Tatsache machen !!!!
    :teach:
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Da kommts dann wohl auch darauf an, was der User mit den Updates macht: Bei Antivir (ich benutze es auf Win-Maschinen gern) kann man die neuen Virensignaturen runterladen und installieren. Gut. Dann soll das Programm automatisch alle ausführbaren Dateien abscannen. Das dauert. Und weil es dauert, wird es von manchen Usern gleich nach wenigen Augenblicken abgebrochen. Längst vorhandene Viren werden dann natürlich nicht gefunden.

    Anschließend paßt der Virenwächter dann auf, daß der Virus, der schon längst da ist, nicht durch die Tür schlüpft. Hilft aber nicht mehr.

    Und dann stellt sich noch generell die Frage, ob denn die anderen Virenscanner tatsächlich einen Virus gefunden haben oder nur etwas, was sie fälschlich dafür halten. OK, lieber einen Fehlalarm als einen verseuchten PC, der nicht als verseucht erkannt wurde.

    Aber für ein generelles Gemecker über Antivir seh ich keinen Anlaß.

    MfG Raberti
     
  5. ede

    ede Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    296
    Hä?

    AntiVir PE war 2 Jahre lang auf meinem alten P2 mit Windows 98 SE drauf - und da wurde viel gesurft - da hat sich nie ein Virus breit gemacht.
    Haste mit einem anderen Virenscanner die Rechner mit installiertem AV-Programm gescannt? Das kann nix werden, weil der dann die Virensignaturen findet ;-)
     
  6. MichaL

    MichaL Byte

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    42
    Ich benutze AV PE -nun Classic- seit langem, surfe viel und habe keine Virenprobleme.
    Es kommt, wie hier schon gesagt, auf die richtige Handhabung an. Leider ist die Anleitung von H+BEDV völlig überholt, m. a. W., das Prog ist besser als die Beschreibung!
    Auf meiner Website habe ich Installation, update und Einstellungen ausführlich beschrieben.
    Hinzu kommt, dass viele, wohl 99,9 % aller XP Home user, immer als Admin surfen und Mail empfangen. Da freuen sich Virus, Trojaner und Co. :)
     
  7. mattwega

    mattwega ROM

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    4
    Vielen Dank! Habe mein AV jetzt nach den Angaben konfiguriert. Bin ich jetzt so gut geschützt, wie bei Norton Antivirus?
    Gruß Mattwega
     
  8. lib

    lib Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2004
    Beiträge:
    65
    Ich benutze AntiVir auch schon Ewigkeiten und hatte nie wirklich Probleme, obwohl ich immer (schlagt mich tot) als Admin durchs Web surfe ¬¬
     
  9. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Ich nutze AntiVir nun seit gut 6 Jahren und hatte noch nie Probleme mit Viren, usw.

    Nicht umsonst wird AV jedes Jahr dafür ausgezeichnet alle ITW Viren ( In the Wild/ tatsächlich verbreitete Viren) zufinden. Ausserdem nimmt AV oft an Tests in PC Zeitschriften teil und schneidet dort regelmässig gut ab, besser als so manches Kaufprodukt (z.B. Norton).
    Auch was das reagieren auf neue Bedrohungen, durch rausbringen neuer Signaturen, spielt AV ganz oben mit und das für eine Freeware.

    Sicher ist die SuchEngine von Kaspersky etwas besser, aber dafür ist es auch nicht umsonst. GData ist wohl noch besser, da es zwei Engines (auch die Kaspersky) nutzt, aber dafür frisst es Ressourcen ohne Ende.

    Für einen sicherheitsbewussten User der auch Brain 2.0 benutzt reicht AV völlig aus.

    gruss piti22

    PS: was Miramanee behauptet halte ich für Schmarn.
     
  10. JuergenB

    JuergenB ROM

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    1
    Ich benutze AntiVir schon über Jahre auf Win98-Maschinen.
    Habe dabei verschiedene Einstellungen getestet und hatte nie
    Probleme mit Viren. Antivir scannt schnell und frist wenig
    Systemleistung, auch der Hintergrundwächter ist in Ordnung.
    Sehr gute Bedienbarkeit, übersichtlich, auch für 'normale'
    PC-Nutzer.
    Ein tolles deutsches Freeware-Produkt(priv. Nutz.)!
    Toll auch, es gibt eine Linuxversion!!! Habe mich hierfür
    registriert, aber noch nicht 'runtergeladen. Arbeite viel mit
    Linux.
    Habe zu Testzwecken auf einer PII-Win98-Plattform öfter
    versucht, Virendateien zu öffnen(auszuführen); der
    Hintergrundwächter schlug sofort Alarm und verweigerte den
    Zugriff!
    Ich kann nicht meckern! Hatte vorher McAffee......
    AntiVir gefällt mir besser.
    V G, Jürgen
     
  11. compumedo

    compumedo ROM

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    2
    @miramanee: Deine armen Kunden! Solche unwissenden Amateure sollten doch lieber die Finger von Computern lassen und erst recht nicht einen solchen Unsinn im öffentlichen Foren verbreiten. Wenn Du geschrieben hättest, dass JEDESMAL wenn irgendein anderer Virenscanner (vorzugsweise Norton) installiert war und danach AntiVir installiert wurde, eine große Zahl Viren gefunden wurden, unterschreibe ich das SOFORT. Aber die Behauptung, dass auf jedem Rechner, wo AntiVir installiert ist, auch Viren seinen, ist schlicht und einfach falsch, muss also frei erfunden sein. Kaspersky ist eine Systembremse. Über F-Secure sage ich lieber nichts, das wird sonst häßlich ;-) Bitdefender ist noch eine brauchbare Alternative, aber nicht kostenlos.
     
  12. compumedo

    compumedo ROM

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    2
    LOOOOOL erheblich besser! :-)
     
  13. ippel1

    ippel1 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    48
    Mittlerweile ist das Update 3100 kb groß. Selbst für eine Freeware ist das eine Frechheit. Denn auch das kostenpflichtige Programm hat kein kleineres Update. Für alle Leute mit Modem (nein, ich habe DSL) ist dieses Programm also fast nicht mehr benutzbar. Leider hat der Hersteller bis heute - 2005 - es nicht egschafft ein inkrementelles Update zu programmieren. Eine solche Ignoranz ist schon erstaunlich.

    Ippel
     
  14. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Wo steht das denn ? Lies nochmal:
    Wie bitte ?

    Ich kann mir schon vorstellen, dass da was dran ist. Vielleicht liegt es ja nicht an der Software selbst. Jemand, der freiwillig Geld für den Selbstschutz ausgibt, hat vielleicht ein etwas vorsichtigeres Surfverhalten, oder Er/Sie hat sich etwas weitergehende Gedanken zum thema Onlinesicherheit gemacht.

    Aber eins ist schon auffallend: Wenn es hier im Forum verseuchte PCs gibt, haben die Hilfesuchenden i.d.R. Antivir oder Norton im Einsatz.
    Kann nicht sein ? Einfach mal im entsprechenden Board nachlesen und HJT-Logs studieren...
     
  15. cedu98

    cedu98 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    Wenn die lächerlichen 3100 kb "zu groß" sind und die etwa 5 -8 Minuten dafür zu schade für Dich sind (wenn du nur Modem hättest), bleib weg aus dem Internet. Diese Zeit ist lächerlich gering. Oder beschwerst Du dich, wenn Du Dein Auto zur Inspektion bringst und diese länger als 1 Stunde daurt, eh ?
    :aua:
     
  16. ippel1

    ippel1 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    48
    Also ich habe DSL, meine Eltern nicht. Mein Vater braucht etwa 20 Minuten für ein Download, manchmal auch länger. Schließlich kann man die Qualität von Telefonleitungen nicht beeinflussen. Ich habe meinen Eltern immer gepredigt, wie wichtig es ist, den Virenschutz auf aktuellem Stand zu halten. Bei solchen Megaupdates ist das kaum noch zu vermitteln.

    Vor allem liebe ich solche Leute wie Dich - "Wenn es dir nicht paßt, geh doch" - besonders. Statt konstruktuktive Kritik als Anregung zu nehmen, wird rumgepöbelt. Programmiertechnisch ist die Erstellung inkrementeller Updates ein Kinderspiel. Das kann sogar ich, wo ich nur sehr begrenzte Programmierkenntnisse habe. Das Problem ist seit Anfang an bekannt. Bis heute haben die Hersteller von AntiVir aber nichts dagegen getan. Man hat zwar nun auch eine kostenpflichtige Version für Privatkunden im Angebot - dagegen ist ja nichts einzuwenden - aber hat es nicht geschafft inkrementelle Updates bereitzustellen. Das ist nun wirklich ein Armutszeugnis. Anders kann man dies nicht mehr nennen. Spätestens wenn ich Geld für etwas verlange, sollte ich auf die Qualität achten.

    Nein, ich beschwere mich nicht, wenn die Inspektion eine Stunde dauert. Aber ich beschwere mich, wenn sie drei Tage dauert, weil der Meister das Ersatzteil aus dem Nachbarort besorgen muß und dort mit einem Esel hinreitet.

    Ippel
     
  17. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Es ist ja nicht so, dass es keine Alternativen zu Antivir gäbe.
    Kaspersky mit einer Aktualisierungsfrequenz eingestellt auf 3 Stunden bedeutet: Immer hochaktuell, und alle 3 Stunden ein (im Hintergrund laufender) Download von putzigen 20-30 kB.

    Natürlich, jetzt kann man noch jammern, dass das Programm 35 Euro kostet....
     
  18. ippel1

    ippel1 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    48
    Nein, ich jammere nicht. Meine Eltern benutzen AntiVir, weil es erstens kostenslos und zweitens für einen alten Pentium 1 mit 133 MHz sehr gut geeignet ist.

    Ich mache den Programmieren von kostenlosen Programmen keine Vorwürfe, denn einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Aber erstens sind die Updates bei der kostenpflichtigen Ausgabe genauso groß und zweitens ist dies absolut unnötig, kein Programmieraufwand und würde AntiVir auch noch Geld ersparen, weil dort ja der Traffic für die 3 MB bezahlt werden muß.

    Ippel
     
  19. Dr. brat. Wurst

    Dr. brat. Wurst Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    856
    .... Antivir PersonalEdition Premium kostet "nur" 20 Euro, der Sheduler läßt sich auf stündliche Update(prüfung) einstellen. Einziger Haken, ein Update ist 3 MB groß, also eher etwas für DSL - User. Ich hörte aber irgendwo eine "Nachtigall trapsen", daß das geändert wird.
     
  20. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Verstehe ich dich jetzt richtig: 3 MB, stündlich ? Ist ja fett !! :muhaha:

    Ich habe Kaspersky auch auf stundlich stehen, meist kommen aber nur alle 2 Stunden ca. 10-20 kB.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen