Anwälte nehmen Apples Ipod-Lautstärke-Software auseinander

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von jojo14, 31. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jojo14

    jojo14 Halbes Megabyte

    Allerdings muss in diesem Zusammenhang die Frage gestattet sein, ob es denn nicht genüge, dem Gerät einen Zettel mit einem Warnhinweis beizulegen, in dem davor gewarnt wird, dass übermäßige Nutzung mit zu hoher Lautstärke zu Hörschäden führen kann. Genau ein solcher Zettel liegt dem Ipod in den USA bei...
    Tja für die Bush Krieger ist es eben besser nicht lesen zu können.....:ironie:
     
  2. knigge852

    knigge852 Kbyte

    ich finde die ganze sache mehr als lachhaft, auch wenn die usa wegen jedem sch.eiß die firmen verklagt, irgendwo muss eine grenze sein, jeder ist doch selbst verantwortlich wie laut er seinen player aufdreht, und wer dies nicht unter kontrolle hat, dem soll der player ganz einfach weggenommen werden... wo kommen wir den da hin....
     
  3. Das ist einfach nur lachhaft.Meiner hat einen Laustärkeregler aber vieleicht kennen die sowas ja nicht.

    MFG
     
  4. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Wenn wir eine unserer Maschinen in die USA vershippern, dann kleben da mindestens dreimal so viele Warnkleber dran wie für andere Kunden... ganz nettes Beispiel ist: "Warning! Do not transport this machine alone" (Die Maschine ist etwa 300kg schwer).
     
  5. Lauter Idioten auf der Welt.
    :aua:
     
  6. rdmuel

    rdmuel Byte

    Könnte sich Apple nicht aus der Affäre ziehen mit einem Warnhinweis:
    Warning, do not do anything with this device!
    Das wäre sicher auch was für _sid_s Firma.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen