AOL = Abzocker Online?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von Redaktion, 26. Februar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion Redaktion

    Registriert seit:
    31. Oktober 2000
    Beiträge:
    17
    1. In der AOL-Software findet man unter dem Kennwort "Kündigung" überhaupt keinen Eintrag. Nach zahlreichen Klicks in Untermenüs zu "Service" und "Mitgliedschaft" findet man schließlin in einer Liste mit etlichen anderen Fragen auch das Thema "Wie kündige ich...". Das Einzige, was dort steht,ist: "Mitgliederbetreuung für 24Pf/min anrufen."

    2. Nach ungefähr 30 Anrufversuchen, die mit dem Besetztzeichen endeten, kam ich erstmalig durch.

    3. Nachdem ich dem Sprachcomputer über eine Minute zuhören mußte, landete ich nach dem Drücken der Tasten "1-4-3" auf meinem Telefon für weitere 2 Minuten in der musikalischen Warteschleife. Mehrfach wurde mir parallel zur Musik versichert, mich schnellstmöglich verbinden zu wollen.

    4. Dann endlich eine menschliche Stimme. Als ich sagte, daß ich kündigen möchte, wurde ich weiterverbunden - ins "Nirwana"! - Nach weiteren 90 Sekunden brach dann die Verbindung ab.

    5. Nach einer Reihe von weiteren vergeblichen Anrufversuchen und nach dem Durchkommen wiederum mehreren Minuten Musik dann wieder eine menschliche Stimme.

    6. Ich nannte erneut den Grund meines Anrufes und betonte, daß sehr ärgerlich würde, wenn man mich wieder aus der Leitung schmeissen würde. Die Dame war sehr professionell und höflich. Sie nahm (ohne weiter zu verbinden) meine Daten auf, um mir dann zu sagen, daß ich einen Brief an AOL Service Operation GmbH in Duisburg schreiben müßte, um wirksam kündigen zu können.

    7. Auf meine Frage, warum das nicht online in AOL stünde, sagte Sie: "Wir wollen ja nicht, daß die Mitglieder kündigen." - Als ob mich das von einer Kündigung abhalten würde...

    8. Ich habe den Kündigungsbrief geschrieben und werde diesen morgen absenden (nicht ohne eine Kopie zu behalten). Bin gespannt, ob das klappt...

    Alles in Allem halte ich das Prozedere für eine Unverschämtheit gegenüber den Kunden und unter dem Strich für eine Abzockerei. Die Kündigung alleine hat mich jetzt mehrere DM und insg. ca. eine dreiviertel Stunde Ärger gekostet.

    Für alle, die ohne langen Firlefanz bei AOL kündigen wollen, hier die notwendige Postanschrift: AOL Service Operations GmbH, Kennwort: Kündigung, Postfach 310.134, 47254 Duisburg
     
  2. Dr. Ali

    Dr. Ali Byte

    Registriert seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    58
    Ich glaube auch gehört zu haben, dass sich die AOL-Software geringfügig gebessert haben soll. Trotzdem finde ich es eine Frechheit den zahlenden Kunden gegenüber, dass überall diese CDs verschenkt werden und dazu Unmengen an Freistunden. Den Rekord bildet eine an mich gesendete CD (ja, ich bekomme regelmäßig AOL-CDs und war noch nie Kunde) inkl. 100 Freistunden. Jämmerlich, wenn man seine Kunden auf diese Art und Weise ködern muss.

    Davon abgesehen muss ich noch einen Kommentar zum eigentlichen Threadthema loswerden. Grundsätzlich ist es in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben, dass in den AGB's die Möglichkeiten, wann und wie ein Vertrag zu kündigen ist, enthalten sein müssen. Diese müssen wiederum jederzeit einsehbar und mit Vertragsabschluss ausgehändigt werden. Im Zweifel hätte ich aber nie eine kostenpflichtige Hotline angerufen, sondern die Kündigung mit Entzug der Einzugsermächtigung an irgendeine AOL-Adresse gesandt (z.B. Absenderadresse bei Rechnungen, Impressum auf der Homepage etc.)
     
  3. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    AOL unterstützt derzeit wohl die Einwahl ohne deren Software, wenn man DSL benutzt.

    Chris
     
  4. thoms

    thoms Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    82
    Da hast du scheinbar glück gehabt.
    AOL halte ich auch für ein Unternehmen, dessen Seriösitat anzuzweifeln ist.

    Zum einen erstickt man in deren CD?s

    http://www.nomoreaolcds.com/
    http://www.robertws.de/content/aol.htm

    Zum anderen habe ich einige Berichte gelesen, das die einem
    es nicht leicht machen da wider rauszukommen.
    Auch die Software selbst ist mehr als umstritten.
    Da AOL meines wissens nie DFÜ-Netzwerk unterstützt hat
    (das man ohne die aol-software aol-online gehen könnte)
    habe ich auch nie WIRKLICH Aol genutzt, nur mal testhalber
    die Freistunden (AOL3.0 war das noch...)
     
  5. HRaq

    HRaq ROM

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    1
    HI@all,

    ich hab vor ca. 1/2 Jahr bei AOL gekündigt. Ein einfacher Anruf genügte; nach 2 Minuten war mein Account gesperrt und es erfolgten auch keine Abbuchungen mehr.
    Ich habe weder ein Einschreiben mit Rückschein noch sonst irgendwas gebraucht.

    AOL hat wirklich absolut keine Probleme bereitet.

    Gruß Henning



    PS: Mag sein, das das die Ausnahme ist, aber das ist halt meine Erfahrung
     
  6. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    Hallo.

    Also ich konnte relativ problemlos kündigen, das war vor ca. anderthalb Jahren. Da gings, soweit ich mich noch recht erinnere, noch telefonisch, allerdings hats auch bei mir ein paar Anläufe gebraucht (erst mit anderem Tarif ködern, dass ich ein Jahr lang keine Grundgebühr zahlen brauchte, und dann später schließlich noch telefonisch das ganze abgebrochen, da ich die AOL-Soft sowieso nicht mehr installiert hatte.). Danach kamen noch ein paar CDs ins Haus geflattert, aber jetzt herrscht Funkstille :D


    Chris

    PS: Nie wieder!
     
  7. Gerd-B

    Gerd-B Byte

    Registriert seit:
    14. Juni 2000
    Beiträge:
    85

    Sorry, dass ich diesen thread ausgegraben habe und mich auch noch selbst zitiere. :D

    Ich wollte nur kurz darauf hinweisen, dass diese Aussage immer noch Gültigkeit hat.
    AOL hat mich nicht vergessen und sendet mir regelmäßig CDs mit Freistunden. :aua:

    Gerd
     
  8. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    mit einschreiben und rückschein. ist ja klar.
    abbuchen unterbinden.bei der bank aufheben lassen.
    das wars dann auch
     
  9. sparrowhawk85

    sparrowhawk85 Byte

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    69
    Also ich bin zur Zeit ja leider noch Kunde von AOL, ich wollte neulich kündigen und hab einen Brief an deine abgegebene Adresse geschickt, jedoch haben sie sich diese Woche trotzdem wieder die Grundgebühr (10 ?) geholt... also wie es scheint geht deine Adresse nicht, oder gings bei dir? Ich werd meine Kündigung jetzt an die Adresse schicken die bei jedem AOL-Schreiben angegeben wird...
     
  10. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    @Ali

    Was die Software angeht: Geringfügig ist untertrieben!
    Ich bin zwar wahrlich auch kein AOL - Fan aber was die da an neuer Software rausgehauen haben: Scheint echt ein Meilenstein zu sein!

    Stabil, schnell, DSL per DFÜ ...

    Kumpels von mir die ich von AOL wegbringen wollte ham mir jetzt nen Stingefinger gezeigt! :(
    Ein besseres AOL als dieses hatten sie noch nie (sagen sie).

    Naja, wenns stimmt freud es mich für sie das die Probleme ein Ende haben ;) ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen