AOL nutzt P2P für Internet-TV-Kanäle

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von SirAlec, 15. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Nette Idee eigentlich, dagegen spricht eigentlich nur, das man bei fast allen Internetprovidern als Poweruser sehr ungern gesehen wird und teilweise sogar gekündigt. Bei diesem Angenot wird man wohl sehr schnell zum Poweruser mit hohem Transfervolumen und hat zum Spass mit den Filmen auch noch Spass mit seinem Provider ?!?!
     
  2. ekke13

    ekke13 Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    1.395
    Dann empfehle ich T-Online oder Congster (da bin ich)!
    Bei uns im Haus hängt ein ganzes Netzwerk mit 6 Rechnern über einen DSL 3000 Anschluss am netz. Monatlicher Traffic beträgt gut 100GB (sowas bringt man auch ohne saugen zu Stande!).
    Wir hatten bis jeztt keine Probleme damit...
     
  3. sAcKrAttE 2ooo

    sAcKrAttE 2ooo Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    933
    oda wenn dun alter ösi bist wie ich, inode ! 10€ aufpreis egal bei welchem tarif bescheren dir ne flat. 2 familien auf der leitung, ergibt +200gig/monat und noch 0 probleme (seit übern jahr).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen