1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Arbeitsspeicher wird im Bios nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von manfredos, 23. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. manfredos

    manfredos ROM

    Registriert seit:
    4. April 2001
    Beiträge:
    3
    Hallo, kann mir vielleicht jemand weiterhelfen ?

    Ich wollte den Arbeitsspeicher meines Systems (siehe unten) aufrüsten.
    Bisher: 2 Module DDRAM á 256 MB = 512 MB funktioniert einwandfrei.
    Zur Aufrüstung habe ich einen Speicherriegel DDRAM mit 1024 MB (128*4; CL 2,5, PC2700) gekauft und eingebaut (Hersteller des Speichers soll ATL-OEM sein).
    Neue erkannte Speichergröße mit 3 Modulen lt. Bios und versch. Utilitys: immer noch 512 MB.

    Bereits im Bios wird dabei der neue Speicher nicht erkannt (es werden bei Bestückung aller 3 Bänke weiterhin nur 512 MB angezeigt).
    Auch in Kombination mit einem alten Speicherchip wird der neue Baustein nicht erkannt. Wenn nur der neue Speicher installiert wird, fährt der PC gar nicht hoch (auch nicht ins Bios).

    Das Paradoxe dabei ist:
    Bei einem Systemtest mit Dr. Hardware 2005 in Win XP wird der neue Speicher (neben den beiden alten) zwar wie folgt angezeigt, jedoch nicht als zusätzlicher Arbeitsspeicher erkannt.

    Details des neuen Speichers lt. Dr. Hardware:
    Hersteller-Details: unbekannt
    Dichte: 1024MB/ * 1
    unterstützt: Parity: nein, ECC: nein
    Spannungstyp: SSTL 2.5V/2.6V
    Timing: Cycle=6.00ns (CAS Latency 2.5)
    Datenbreite: Module:x64, Prim.SDRAM: x0/x0

    Diese Werte entsprechen im übrigen (mit Ausnahme der Kapazität und des Cycles) den beiden bereits verbauten Speicherbausteinen)

    Mein System:

    - Mainboard: ASUS A7V8X-X (sollte lt. Handbuch den gekauften Speicher unterstützen, max. 3 Bänke mit gesamt 3 GB) mit Athlon XP 1800+ und Win XP
    - Speicher: s.o.
    - die Bios-Einstellungen habe ich wahrscheinlich bereits alle durch (u.a. SPD by auto, CAS-Latency: 2,5 etc.) - oder hat noch jemand eine Idee ?


    Danke im Voraus für einen Tipp, an was die obigen Symptome liegen könnten und wichtiger, wie der Speicher doch noch zum Laufen gebracht werden kann.
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    http://www.kmelektronik.de/main_site/main.php?action=Product_Detail&ArtNr=4048&Shop=0

    Es liegt wohl an dem NoName RAM.
    Tausche ihn besser gegen Markenspeicher um und beachte die Speicherbelegung laut Handbuch.
    Der VIA KT400-Chipsatz erkennt den RAM nur richtig, wenn er in den richtigen Slots steckt. Siehe Handbuch oder in der technischen Beschreibung bei asus.com

    Neustet BIOS und Chipsatztreiber sind von Vorteil aber nicht unbedingt erforderlich.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen