1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Artikel über Scahldämmung

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von hu15wa34, 8. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hu15wa34

    hu15wa34 Byte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2000
    Beiträge:
    9
    Wer kann mir schreiben in welchem Heft über die schalldämmung von Rechnern berichtet wurde?
    Gruß
    Hubert
     
  2. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Grad einen Artikel hätte ich Dir nicht parat.

    Aber grundsätzlich gilt: der leiseste PC besteht aus Komponenten, die möglichst wenig Lärm machen. Da mit einen Heullüfter (so à la Senkrechtstarter) Gehäusedämmung zu machen ist etwa so sinnvoll wie trockene Tücher als Hochwasserschutz vor's Haus zu werfen...

    An erster Stelle steht also die Wahl leiser Komponenten... dann kommt lange nichts mehr... erst dann kommen Schallschluckmassnahmen.

    In vielen Fällen reicht es, den CPU-Kühler (resp. Lüfter) auszutauschen oder das Netzteil (bzw. den Netzteillüfer) auszutauschen. Nebenbei gibt es auch lärmende Gehäuselüfter und Grafikkarten. Auch Festplatten können "nicht ohne" sein.

    Der "Witz" heutiger PCs ist, dass Hochleistungs- und Game-PCs aufgrund sehr leistungsfähiger Komponenten ziemlich viel Wärme erzeugen. Da kommt als Problem die Gehäusetemperatur: bei Highend-Prozessoren und bei Highend-Grafikkarten entsteht ziemlich viel Wärme, welche aus dem Gehäuse abgeführt werden muss. In diesem Fall empfiehlt sich der Einbau von Gehäuselüftern; das wiederum bewirkt, dass der Lärm aus dem Gehäuse "ausbreitet". Dies soll aber nicht heissen, dass man auf Gehäuselüftern verzichten soll, im Gegenteil. Einzig bei Office-PCs mit wenig Hitze erzeugenden Komponenten benötigen keine Gehäuselüftung.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen