1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ASROCK K7VT4A Pro Bootproblem

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Franz47, 22. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Franz47

    Franz47 ROM

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    3
    Altes Mobo kaputt. Asrock K7VT4A gekauft.
    Alte Duron 1800 CPU transferiert, RAM 256 MB 333 Speicher ebenfalls, alte VGA-Graphikkarte rein, alles ins alte Gehäuse. Beim Booten 3 x langes Piep, Pause, 3 x langes Piep, pause usw. RAM rausgenommen, wieder reingegeben, System startet, System installiert etc. Mehrmals heißer und kalter Start möglich. Nach Abschalten über Nacht wieder dasselbe Bootproblem wie am Vortag. Lösbar durch RAM-raus-rein.
    Getauscht ohne Erfolg:
    Mobo
    VGA-Karte
    RAM
    CPU.
    Netzgerät.

    Status. RAM raus, mit Alufolie Kontakte kkurzgeschlossen, dann startet das Ding. Nach Essenspause oder Nacht mit Abschalten: Fiep-fiep-fiep, kein Videosignal.

    Hat wer eine Idee?
    Franz47
     
  2. chinchan25

    chinchan25 Byte

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    23
    Hi Fran47

    wie wärs mal wenn du BIOS Update mal durchführst oer hast du es schon gemacht?
     
  3. Franz47

    Franz47 ROM

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    3
    schon gemacht von 1.4 auf 1.5 . Kann aber wohl nix damit zu tun haben. Alle Komponenten sind uraltlangsame und keine hyperdrüberturboneu.

    Der Computer funktioniert ja auch nach dem seltsamen Manöver mit dem RAM...

    Franz47
     
  4. chinchan25

    chinchan25 Byte

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    23
    Hi Franz47,
    hmm, da fällt mir jetzt leiderauch nicht viel ein außer zu sagen dass vielleicht das Mainboard defekt ist.
     
  5. chinchan25

    chinchan25 Byte

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    23
    Hey Franz47,
    steck doch mal den RAM auf den anderen Slots. Versuch es mal damit.
     
  6. httpkiller

    httpkiller Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    546
    also entweder sind ist der (die :p) slots auf dem MB am *****, oder das MB hat einen Kurzschluss.

    mfg,
     
  7. mpoindl

    mpoindl Kbyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    468
    vielleicht hilfts zu wissen, wieviel volt die graka hat (bei dem board dürfen, meines wissens nach, keinen 3,3 volt karten verwendet werden, gefahr auf schaden)
    schau noch mal in der anleitung nach, was da diesbezüglich steht und poste auch gleich die daten deiner graka (chip, hersteller und alles, was du rausfindest)

    mfg, mpoindl
     
  8. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    @ Franz47

    Vielleicht schaust Du Dir mal ganz genau diesen Beitrag an:

    http://www.pcwelt.de/forum/thread182454.html

    Nach meiner Einschätzung fällt Dein gebrauchtes Mainboard in die Zeit, in der in Taiwan Schrottkondenatoren in den Boards verbaut wurden. Neben meinem Schreibtisch liegen 2 Boards aus dieser Zeit, die NICHT wegen eines Defekts getauscht wurden. Trotzdem sind auf beiden (!) Boards Kondensatoren sichtbar beschädigt. Im obengenannten Beitrag sind Fotos, mit deren Hilfe man solche Schäden erkennen kann. Sollten also einige Kondensatoren bereits gewölbte Deckel haben oder sogar ausgetretenen Elektrolyt, kannst Du Dein Ersatzboard in den Sondermüll geben. Typisch für Kondensatordefekte sind Startschwierigkeiten und Probleme mit hochwertigen Grafikkarten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen