1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ASROCK K7VT4A+ Riesenproblem

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von pinke, 6. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pinke

    pinke ROM

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    1
    OK, ich habe von Computern nicht so superviel Ahnung, aber etwas neue Hardware einzubauen und meinen PC aufzurüsten traue ich mir schon zu. Damit hat alles angefangen. Ich habe mir ein ASROCK K7VT4A+, mit nem Athlon XP 1800 und nem DDR-RAM mit 256 MB ersteigert und nen neues Netzteil erworben. Alte Sachen raus, neue Sachen rein. Angestellt, angelaufen, fehelnde Treiber abgefragt u.s.w. Dann hing alles irgendwie bei den Treibern fest. Da ich sowieso vorhatte von Win98 auf XP umzustellen, habe ich das dann in die Tat umgesetzt. Die Installation hat mich Tage gekostet. Immer wieder Abstürze, blue-screens, Dateifehler-Meldungen, STOP-Fehler usw. Nach googlen hab ich dann alles an Peripherie rausgetan, was nicht unbedingt notwendig ist. Also nur noch Festplatte, CD, Grafikkarte und im BIOS alles abgestellt was nicht notwendig ist. damit ging es dann in der Installation schon etwas weiter, aber auch immer wieder Neustarts nach Fehlermeldungen. Mit einem Anlauf ist es mir dann geglückt die Installation zu beenden, aber mit wiedrholten Fehlermeldungen, Datei fehlt. Insgesamt dann ein XP ohne jegliche Beiprogramme, auf dem Desktop nur der Papierkorb, keine Systemprogramme usw. Neustarts werden mit STOP-Fehlern abgebrochen. Erneute Installation klappt auch nicht und ich bin verzweifelt.
    Weiterhin wird die CPU sehr heiß. Laut BIOS über 75°. Der Kühler (Artic cooling) dreht sehr langsam und die Drehzahl, die eigentlich im BIOS angezeigt werden sollte, wird dort nicht angezeigt. Kann das sein das die CPU einfach zu heiß läuft und daher die ganzen Stabilitätsprobleme kommen? Ich hab keine Ahnung wo der Fehler liegen könnte. Festplatte ist mehrmals formatiert und gescannt, vorher hat sie auch nie Probleme gemacht. RAM? Mainboard? Irgendein Gerätekonflikt? Ich hab auch keine Lust mir nen neues Mainboard zu kaufen, um dann festzustellen, das es daran nicht lag.

    Hilfe, Hilfe, Hilfe.
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Hi Gebeutelter...
    75° ist viel zu hoch! Der Arctic Kühler ist zwar nicht der beste, aber ein 1800er XP ist ja auch kaum CPU, das geht schon in Ordnung. Hast du den Kühler richtig drauf? nicht falschrum und mit einem Stecknadelkopf großen Klecks Wärmeleitpaste auf der CPU? Nicht ohne WLP und nicht darin ersäufen! ;) Wie warm wird denn das Board? Ein kochendes Board ist nämlich ein granatenmäßiger Grund für so ne instabile Kiste wie du sie da hast, absolut richtig! ;)
    Hast du Gehäuselüfter drin, und wenn ja, wieviele und wo... Mal den Deckel offen lassen, ob das was bringt! Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der Kühler nicht richtig drauf ist!
     
  3. knutschkulla

    knutschkulla Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    238
    also der besitzer dieses namens hat das gleiche board wie du bei uns ist die cpu temperatur bei 45 grad . also vieleicht hast du ja die jumper stellung nicht richtig eingestellt oder der fsb ist zu hoch
     
  4. dynamite

    dynamite ROM

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    1
    Hi bin zufällig beim browsen auf den Artikel gestoßen und muss sagen:
    Nee kann nicht sein mit dem FSB!
    Ich hab das selbe Board, den selben Prozessor, den selben Lüfter und dazu noch 3 Gehäuselüfter.
    Mein Prozessor ist zu 16% übertaktet, läuft also auf 155MHZ FSB.
    Ich habe ein Durchschnitts-CPU Temperatur von 45°C und mein Board bringt es auf konstante 38°C.
    Ich tippe ebenfalls auf falsch eingebauten Lüfter, da du ja schon eine diedrige Drehzahl und !75°C! erwähnst ...
    Das ist nicht gerade wenig... außerdem dürfte deine Kiste dei der CPU Temperatur eigentlich garnicht mehr laufen und sich selbst abschalten..

    Lass da mal jemanden reingucken der ein wenig Ahnung hat und ich denke dann hat sich das Problem gegessen :)

    MFG

    dyna
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen